KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Im Tal von Elah

USA, 2007
Thriller-Drama, 116 Minuten, FSK: 12

Originaltitel:
In the Valley of Elah

Kino-Start:
06.03.2008

Regie:
Paul Haggis

Darsteller:
Tommy Lee Jones (Hank Deerfield), Charlize Theron (Det. Emily Sanders), Jason Patric (Lt. Kirklander), Susan Sarandon (Joan Deerfield), James Franco (Sgt. Dan Carnelli), Barry Corbin (Arnold Bickman), Josh Brolin (Chief Buchwald), Frances Fisher (Evie), Wes Chatham (Corporal Steve Penning), Jake McLaughlin (Spc. Gordon Bonner), Mehcad Brooks (Spc. Ennis Long), Jonathan Tucker (Mike Deerfield), Wayne Duvall (Detective Nugent), Victor Wolf (Private Robert Ortiez), Brent Briscoe (Detective Hodge), Greg Serano (Detective Manny Nunez), Brent Sexton (Lt. Burke), Devin Brochu (David Sanders)
Im Tal von Elah
TrailerPlakat
Mit seinem mehrfach oscarprämierten Thriller "L.A. Crash" ist Paul Haggis in die Top-Riege der Hollywood-Regisseure aufgestiegen. Auch "Im Tal von Elah" ist wieder ein Thriller, der diesmal die Handlung mit einem Thema verknüpft, das dem amerikanischen Volk auf der Seele brennt: Der Krieg im Irak. Für die Besetzung konnte er mit Tommy Lee Jones, Charlize Theron und Susan Sarandon gleich drei Oscar-Preisträger gewinnen.

Nach anderthalb Jahren gefährlichem und strapaziösen Einsatz im Terrorgeschüttelten Irak ist Soldat Mike Deerfield (Jonathan Tucker) wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Doch seine Eltern haben ihn seither nicht zu Gesicht bekommen. Durch einen Anruf der örtlichen Militärbasis erfahren sein Vater Hank (Tommy Lee Jones) und Mutter Joan (Susan Sarandon) von dem mysteriösen Verschwinden ihres Sohnes.

Hank, der selbst als Veteran Kriegserfahrung in Vietnam gesammelt hatte und ein Patriot vom alten Schrot und Korn ist, macht sich auf den Weg von Tennessee nach New Mexico. Im dortigen Fort Rudd will er den Verbleib seines Sohnes klären. Doch die örtlichen Militärs nehmen den ehemaligen Angehörigen der Militärpolizei nicht sonderlich ernst

Der Vermisste werde sicher bald wieder auftauchen, versucht ihn Lieutenant Kirklander (Jason Patric) zu beruhigen. Auch Mikes Kameraden Steve Penning (Wes Chatham), Gordon Bonner (Jake McLaughlin) und Ennis Long (Mehcad Brooks) sehen keinen Grund zur Besorgnis und vermuten, dass er sich mit einer Frau amüsieren würde.

Schließlich erklärt sich auch Detective Emily Sanders (Charlize Theron) für Unzuständig, bei der Hank eine Vermisstenanzeige aufgeben will und verweist ihn wiederum an die Militärpolizei. Dann schließlich bestätigen sich seine schlimmsten Befürchtungen: Mikes Leiche wird aufgefunden, verkohlt und verstümmelt in der Wüste.

Beim Tathergang werden schnell Differenzen zwischen Army und Polizei sichtbar: Während die Militärs Mikes Tod mexikanischen Drogendealern in die Schuhe schieben wollen, hält Sanders den Fall für komplizierter. Doch mit ihrer Ansicht stößt sie beim Vorgesetzten Chief Buchwald (Josh Brolin) auf Granit.

Derweil hat Hank ein Video rekonstruieren lassen, das auf Mikes kaputtem Handy aufgefunden wurde. Und dieses Video, das ebenso bruchstück- wie rätselhaft Erlebnisse seines Sohnes im Irak zeigt, scheint der Schlüssel zu Mikes Tod zu sein. Zusammen mit Sanders versucht Deerfield diesen Schlüssel zu knacken...

Film-Inhalt  

Hank Deerfield (Tommy Lee Jones) stößt auf Misstrauen
Hank Deerfield (Tommy Lee Jones) stößt auf Misstrauen

  Hintergrund

Detective Emily Sanders (Charlize Theron) ist auf Hanks Seite
Detective Emily Sanders (Charlize Theron) ist auf Hanks Seite

Ganze drei Jahre währten die Vorbereitungen zu "Im Tal von Elah", bevor es am 4. Dezember 2006 schließlich in Albuquerque mit den Dreharbeiten losgehen konnte. Sie verteilten sich auf insgesamt 26 Schauplätze in und um die größte Stadt im US-Bundesstaat New Mexico. Dazu gehörten neben einigen Nachtlokalen auch der New Mexico State Fairground, ein großer Vergnügungspark, das Veteranen-Krankenhaus VA Hospital.

Dann ging es nach Whiteville, die Kleinstadt in der Nähe von Memphis, Tennessee, wo die Handlung ihren Anfang nimmt. Für Szenenbildner Laurence Bennett galt es, dort die Kulisse des klassischen, vertrauten Amerika zu schaffen als Kontrast zu der Welt, in die sich der Filmheld anschließend begibt. Die Szenen, die während des Krieges im Irak spielen, wurden schließlich in Marokko gedreht.

Der Filmtitel "Im Tal von Elah" beschreibt den Ort, an dem der legendäre Kampf zwischen David und Goliath in der Bibel beschrieben ist. Für Paul Haggis stellt er einen vielschichtigen Bezug zur Filmhandlung dar. Er sieht eine Parallele zwischen König Saul, der einen hoffnungslos unterlegenen jungen Mann in den Krieg gegen einen übermächtigen Gegner schickt, zur gegenwärtigen Situation: "Wer würde so etwas tun", fragte er sich "Dieser Film spricht unsere Verantwortung an, wenn wir junge Männer und Frauen in den Krieg schicken..."

Spätestens, nachdem er für den Thriller "L.A. Crash" 2006 mit dem Oscar für den besten Film und darüber hinaus auch noch für das beste Drehbuch bedacht wurde, konnte Paul Haggis den Stoff für seine neuen Werke selbst auswählen. Die Anweisung an seine Agenten lautete: Sie sollen nach etwas Ausschau halten, das sie für unverfilmbar hielten.

Tatsächlich wurden sie bald fündig: Es handelte sich um "Death and Dishonor", einen Report über den Mord am Irak-Veteran Richard Davis, in den drei seiner Kameraden verstrickt waren, verfasst von Mark Boal für den Playboy. Auch Produzent Laurence Becsey erkannte das Potential, das hinter diesem Fall steckte.

Dann bat Haggis Clint Eastwood um Unterstützung für sein neues Filmprojekt, für dessen Hits "Million Dollar Baby" und "Letters from Iwo Jima" bzw. "Flags of Our Fathers" er die Drehbücher (mit-)geschrieben hatte. Eineinhalb Jahre entwickelte Haggis die Geschichte weiter, befragte Veteranen, die aus dem Irak zurückgekehrt waren und von haarsträubenden Ereignissen berichteten und verwob die Handlung mit einer weiteren, ebenfalls wahren Geschichte.

Das Drehbuch  

Hank Deerfield (Tommy Lee Jones) mit Emilys Sohn David (Devin Brochu)
Hank Deerfield (Tommy Lee Jones) mit Emilys Sohn David (Devin Brochu)

Paul Haggis über die Werbung der 3-fachen Oscarpower  

Sanders und Deerfield kommen sich näher
Sanders und Deerfield kommen sich näher

Das war einfacher als Sie denken würden - ich rief sie einfach an (lacht). Ich habe das Glück, Charlize seit einigen Jahren zu kennen. Wir hatten uns öfters getroffen, zum Essen oder so, und wir sprachen darüber, etwas gemeinsam zu machen. Ich hatte gut zwei Jahre an "Im Tal von Elah" gearbeitet und ihr von dem Projekt erzählt.

Als das Drehbuch schließlich fertig war, gab ich es ihr zu lesen, und schon einen Tag später sagte sie: "Ich bin dabei." Ich entgegnete, dass es ein Stück Leidenschaft sei und es kein Geld gebe. Und sie sagte: "Ich bin dabei!"

Dann hatte ich ein Gespräch mit Tommy Lee Jones, denn ich war überzeugt, das er perfekt für die Rolle des Hank wäre. Und auch Clint sagte: "Ja, Tommy ist der Typ dafür." Ich schickte ihm das Skript, er las es übers Wochenende, sein Agent rief zurück und sagte: "Er will es machen." Ich sagte: "Sie wissen, es gibt kein Geld!" Er sagte: "Ja!"

Bei Susan Sarandon war es nicht ganz so einfach. ich schickte ihr das Manuskript einfach zu. Doch dann rief sie zurück und meinte, die Rolle der Joan sei ihr zu blass angelegt. Ich war etwas beschämt, musste ihr aber Recht geben. Ich erweiterte die Story also im Hinblick auf diese Figur. Sie las gleich die geänderten Seiten, und dann bekam ich auch ihre Zusage - ein großartiger Tag für mich.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Bestürzt erfährt Joan Deerfield (Susan Sarandon) vom Tod des Sohnes
Bestürzt erfährt Joan Deerfield (Susan Sarandon) vom Tod des Sohnes

  Stab und Besetzung

Emily Sanders setzt sich gegen ihren Chef durch
Emily Sanders setzt sich gegen ihren Chef durch
"Im Tal von Elah" im Internet:

IMDb (englisch)

Regie:
Paul Haggis

Buch:
Paul Haggis, Mark Boal

Kamera:
Roger Deakins

Schnitt:
Jo Francis

Produktion:
Paul Haggis, Laurence Becsey, Darlene Caamano, Steve Samuels, Patrick Wachsberger

Musik:
Mark Isham

Kostueme:
Lisa Jensen

Maske:
Tarra D. Day

Darsteller:
Tommy Lee Jones, Charlize Theron, Jason Patric, Susan Sarandon, James Franco, Joseph Bertot, Brent Briscoe, Devin Brochu, Josh Brolin, Mehcad Brooks, Chris Browning, Wes Chatham, Barry Corbin, Wayne Duvall, Frances Fisher, Rick Gonzalez, Loren Haynes, David House, Karen M. Hudson, Sean Huze, Laurie Johnson, Zoe Kazan, Kathy Lamkin, Judy Marte, Paul McGowen, Jake McLaughlin, Jack Merrill, Josh Meyer, Jeff Mocho, Pab Schwendimann, Arron Shiver, Jennifer Siebel, Dan Strakal, Babak Tafti, Glenn Taranto, Jonathan Tucker, Z. Ray Wakeman, Brandon Weaver, Victor Wolf, Wendy Worthington

Zeitgleich mit dem Film "Im Tal von Elah" in der Regie von Paul Haggis liefen am 06.03.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Step up to the Streets
Tanz-Drama, USA, 2008


Knut und seine Freunde
Dokumentation, Deutschland, Weißrussland, 2008


Kirschblüten - Hanami
Drama, Deutschland, Japan, 2008


Keller - Teenage Wasteland
Jugenddrama, Österreich, Deutschland, Italien, 2008


Frei nach Plan
Tragikomödie, Deutschland, 2007


Die Schwester der Königin
Liebesdrama, England, 2008


10.000 BC
Abenteuer, USA, Neuseeland, 2008

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum