KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Underdog - Unbesiegt weil er fliegt

USA, 2007
Komödie, 78 Minuten, FSK: 0

Originaltitel:
Underdog

Kino-Start:
31.01.2008

Regie:
Frederik Du Chau

Darsteller:
Peter Dinklage (Dr. Simon Barsinister), James Belushi (Dan Unger), Patrick Warburton (Cad), Alex Neuberger (Jack Unger), Taylor Momsen (Molly), John Slattery (Bürgermeister), Samantha Bee (Direktor), Timothy Crowe (Polizeichef)
Underdog - Unbesiegt weil er fliegt
TrailerPlakat
Nach Superman, Batman und Co erobert der beste Freund des Menschen als Superheld die Leinwand. Der belgische Regisseur Frederik Du Chau bringt den "Underdog" ins Kino, der schon in einer Cartoonserie aus den 1960ern über den Bildschirm in den USA flimmerte und eine Parodie auf die seinerzeit grassierenden Superheld-Serien war.

Das Verbrechen in Capital City droht Überhand zu nehmen. Einer der Übeltäter ist Simon Barsinister (Peter Dinklage), ein zum Größenwahn neigender Wissenschaftler. Dessen Gehilfe Cad (Patrick Warburton) betätigt sich als Hundefänger und versorgt ihn mit Tieren für seine Experimente.

Eines der Wesen, die Cad zum Opfer fallen ist ein unscheinbarer und etwas verwahrloster Beagle namens Shoeshine, der einmal als Polizeihund im Einsatz war. Auch er wird geschnappt und in Barsinisters Labor gebracht. Doch der Hund wehrt sich nach Kräften gegen ein schmerzhaftes Experiment und verursacht dadurch einen Unfall, wodurch er eine wundersame Wandlung durchmacht.

Shoeshine besitzt plötzlich Superkräfte, kann sprechen und sogar fliegen, und ihm gelingt die Flucht aus dem Labor. Auf der Straße wird er von Dan Unger (James Belushi) angefahren, der als Wachmann in dem Gebäude arbeitet, in dem sich Barsinisters Labor befindet. Dan bringt den Hund mit zu sich nach Hause.

Sein Sohn Jack (Alex Neuberger) ist zunächst wenig begeistert von dem behaarten Gast, zumal dieser die Einrichtung demoliert. Als ihn der Junge deswegen ausschimpft, ist er bass erstaunt, als dieser ihm in menschlicher Sprache entgegnet, dass das ein Unfall gewesen sei.

Als die neuen Freunde zum Spielen in den Park gehen, merkt Jack bald, dass der Hund noch mehr drauf hat als nur zu sprechen: Beim Frisbyspiel hat dieser das Sportgerät blitzartig in seinen Fängen. Dort treffen die beiden auf Molly (Taylor Momsen), die für die Schulzeitung schreibt. Shoeshine ist sofort von deren Hund Polly hingerissen.

Als Mollys Geldbörse gestohlen wird, merkt Shoehine gar, dass er fliegen kann. Jack kann ihn überreden, seine Fähigkeiten als Superheld einzusetzten. So stellt sich der neue Underdog dem Kampf für das Gute zur Verfügung und jagt fortan Bösewichter. Zu diesem gehören auch die, mit denen er noch eine Rechnung offen hat: Cad und Simon...

Film-Inhalt  

Der größenwahnsinnige Simon Barsinister (Peter Dinklage) mit Handlanger Cad (Patrick Warburton)
Der größenwahnsinnige Simon Barsinister (Peter Dinklage) mit Handlanger Cad (Patrick Warburton)

  Hintergrund

Dan Unger (James Belushi) nimmt den unscheinbaren Beagle mit nach Hause
Dan Unger (James Belushi) nimmt den unscheinbaren Beagle mit nach Hause

Mit den Worten "Schau in den Himmel! Es ist ein Vogel. Es ist ein Flugzeug. Es ist ein Frosch", wurde 1964 die tierische Antwort auf die Flut der Serien gegeben, die zu dieser Zeit die Mattscheiben bevölkerten. Diese Serie war beim Publikum ein großer Erfolg und lief fast zehn Jahre mit insgesamt 121 Episoden.

Ursprünglich war die Geschichte angedacht, um in Werbespots die Frühstücksflocken des Lebensmittelherstellers General Mills an den Mann - oder besser an den Jungen - zu bringen, von denen der Underdog seine Superkräfte beziehen sollte. Später, nachdem dieser Konzern als Sponsor ausschied, betrieben die Schöpfer W. Watts Biggers, Chet Stover, Tread Covington und Zeichner Joe Harris die Serie mit ihrer eigenen Firma weiter.

Der große Anspruch beim sowohl jugendlichen wie auch erwachsenen Publikum kam für die Macher völlig unerwartet. Er war so groß, dass gar das seriöse US-Magazin "New Yorker" den schlappohrigen Flughund als erste Comic-Figur auf dem Titelblatt herausbrachte. Auch nach dem Ende der Serie 1973 blieben geflügelte Worte daraus in der amerikanischen Umgangssprache erhalten, etwa "There's no need to fear, Underdog is here!"

Der "Underdog" etablierte sich als Ballonfigur bei der New Yorker Parade zum Thanksgiving Day, die auch in einer Folge der Sitcom "Friends" thematisiert wurde und in der Werbund für Scheckkarten von Visa auftauchte. Auch der Titelsong von Underdog hielt sich im Gedächtnis und wurde etwa von der A-Capella-Gruppe von Theodore, dem Klinikanwalt aus "Scrubs", vorgetragen.

Wie bringt man einen Hund zum fliegen? Zunächst braucht man einen Regisseur wie Frederik Du Chau, der sowohl mit Animationen wie "Das Magische Schwert - Die Legende von Camelot" als auch mit Tierfilmen wie "Im Rennstall ist das Zebra los" Erfahrung hat und die Balance aus beiden Welten koordinieren kann. Der gebürtige Belgier hatte seine Karriere als Storyboard-Grafiker bei Chuck Jones begonnen, dem legendären Zeichentrick-Filmemacher mit Ehren-Oscar.

"Frederik ist ein wirklich kreativer Kopf", meint Todd Arnow, der schon im Produktionsstab von "Harry Potter und der Stein der Weisen" saß. "Er brachte ein sehr starkes, kluges Gespür sowohl von Animation wie auch von Live-Action. Er ist sehr beweglich und in der Lage, auf dem Absatz kehrt zu machen. Wenn man mit Tieren und Kindern arbeitet, ist das eine echte Gabe."

Du Chau wusste von vornherein, dass er die zur Ikone gewordene Figur aufwerten wollte: "Es war mir immer wichtig, dass dieser "Underdog" seine Grundlage in der Realität haben sollte", bekundet er. "Ich wollte ihm die Anmutung eines zeitgemäßen Superhelden-Abenteuer geben, allerdings mit dem Humor der Underdog-Figur. Ich wusste, es wäre viel aufregender und komischer für das Publikum, einen wirklichen Hund fliegen zu sehen als bloß eine ausbalancierte Cartoon-Figur.

Ein Hund hebt ab  

Jack (Alex Neuberger) und Molly (Taylor Momsen) kommen sich näher
Jack (Alex Neuberger) und Molly (Taylor Momsen) kommen sich näher

Rassenkampf  

Underdog-Beagle Shoeshine hat sich in Spaniel-Hundedame Polly verliebt
Underdog-Beagle Shoeshine hat sich in Spaniel-Hundedame Polly verliebt

Der wahre Schlüssel, die Comicfigur "Underdog" in ein Live-Actin-Abenteuer zu verwandeln, lag in der Hand - oder besser der Pfote - der Schauspiel-Hunde. Doch viel wichtiger noch als Regisseure für ihre menschlichen Mimen ist die Führung der tierischen Mimen durch einen erfahrenen Leiter. Den Part, Tierheime, Hundeasyle und Züchter auf fotogene Hunde abzuklappern, heuerten die Filmemacher Boone Narr an, der als Tiertrainer in einer Vielzahl von arrivierten Produktionen zuständig war, bis hin zu "Pirates of the Caribbean".

Narr war aufgeregt, als er von dem Projekt "Underdog" hörte: "Ich konnte einfach der Idee nicht widerstehen, einen Hundehelden zu erschaffen", gesteht er. Sein erster großer Auswahltest sollte den Hund herausfinden, der den Underdog zu Fleisch und Blut werden ließ. Die Aufgabe war, einen Hund zu finden, der nicht nur eine äußerliche Ähnlichkeit zur originalen langohrigen Cartoonfigur bot, sondern auch noch dessen Eigenschaften darstellen konnte.

"Ursprünglich schaute ich nach rund zwanzig verschiedenen Rassen", erinnert sich Narr. "Wir wollten unseren Hund auf Anhieb wie den "Underdog" erscheinen lassen, also kam eher ein kleinerer Hund in Frage, der sich nicht verteidigen könne, etwa wie ein hündischer Clark Kent." Nach umfangreicher Recherche kam er schließlich über einen Beagle-Verein in Orange County zu seinem Wunsch-Mimen: Leo hieß er und gehört der Rasse "Lemon Beagle" an.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Der Underdog als strahlender Superheld
Der Underdog als strahlender Superheld

  Stab und Besetzung

Simon und Cad tüfteln an einem Experiment
Simon und Cad tüfteln an einem Experiment
"Underdog - Unbesiegt weil er fliegt " im Internet:

IMDb (englisch)

Regie:
Frederik Du Chau

Buch:
Adam Rifkin, Joe Piscatella, Craig A. Williams, W. Watts Biggers

Kamera:
David Eggby

Schnitt:
Tom Finan

Produktion:
Gary Barber, Roger Birnbaum, Jonathan Glickman, Jay Polstein

Musik:
Randy Edelman

Kostueme:
Gary Jones

Maske:
Joe Rossi

Darsteller:
Peter Dinklage, James Belushi, Patrick Warburton, Alex Neuberger, Taylor Momsen, John Slattery, Samantha Bee, Timothy Crowe, Larry Vigus, Mario Mariani, Bates Wilder, Alexander Garde, Christopher Francis Byrnes, Joseph Siriani, Sujoy De, Michele Proude, Albert M. Chan, Jon Pierce, Susie Castillo, Bob Jaffe, Bruce-Robert Serafin, Anthony Estrella, Malik McMullen, Aaron Dorsey, Walter Covell, Kate Lohman, Lewis D. Wheeler, Ellen Withrow, John M. Deluca, Frank Ridley, Grady Justice, Courtney O´Regan, Rebekah Aramini, Richney Fischer, Joe Stapleton, Armen Garo, Daniel Kirby, Stephen James Kidd, Rena Maliszweski, Diana Shneider, Barry Blier, Lincoln P. Sisson, Gabriel Field, Harry L. Thomas, Amy Tanner, Nicole Kopka, Adam McCarthy, Roy Souza, T.J. Paolino, Scott Dittman, Ezra Buzzington, Chris Andrew Ciulla, Jay Leno, William Alva, Lonnie Farmer, Tony Moreira

Zeitgleich mit dem Film "Underdog - Unbesiegt weil er fliegt " in der Regie von Frederik Du Chau liefen am 31.01.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Streets of Rio
Drama, Brasilien, Deutschland, 2005


Mondkalb
Drama, Deutschland, 2008


In die Wildnis
Abenteuer-Drama, USA, 2007


Die Band von nebenan
Tragikomödie, Israel, Frankreich, USA, 2007


Cloverfield
Actionthriller, USA, 2008


Asterix bei den Olympischen Spielen
Abenteuerkomödie, Spanien, Frankreich, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum