KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

U-900

Deutschland, 2008
Komödie, 95 Minuten



Kino-Start:
09.10.2008

Regie:
Sven Unterwald

Darsteller:
Atze Schröder (Atze Schröder), Christian Kahrmann (Leutnant Block), Jaymes Butler (Major Healey), Yvonne Catterfeld (Maria), Götz Otto (Oberleutnant von Stetten), Jesse Inman (Agent Healy), Doreen Jacobi (Eva Strasser), Maxim Mehmet (Messerschmidt), Michael Preiss (General der Luftwaffe), Jorres Risse (SS-Offizier), Oliver Wnuk (Samuel)
U-900
TrailerPlakat
Wolfgang Petersens Film "Das Boot" aus dem Jahre 1981 ist der bisher kommerziell erfolgreichste, weltweit bekannteste und vielleicht auch objektiv der beste deutsche Film nach Ende des Zweiten Weltkrieges. Mehr als 25 Jahre hat es niemand gewagt, eine Persiflage auf "Das Boot" zu drehen. 2008 ist es dann aber doch so weit: "U-900" in der Regie von Sven Unterwald erzählt die submarine Geschichte mit Atze Schröder in der Rolle des KaLeun völlig neu.

Essen 1944: Das Ende des Zweiten Weltkrieges scheint nahe, die Stadt liegt schon im Feuer der vorrückenden Amerikaner, aber noch haben die Nazis die Macht im Lande. In Essen-Kray lebt und liebt derweil auch der "Kaufmann" Azte Schröder. Tagsüber kauft er auf Schwarzmärkten ein, was an Waren heißbegehrt ist, abends verscherbelt er die Güter dann an gutbetuchte Nazi-Größen.

Zu diesen Nazi-Größen gehört auch General Strasser (Jürgen Schornagel). Und zu Atzes guten Bekannten gehört nicht nur der General, sondern auch dessen Frau, mit der Atze ein Verhältnis hat.

So erfährt Azte dann auch nebenbei, dass es der Wehrmacht gelungen ist, in Südfrankreich den Heiligen Gral zu bergen, mit dessen Hilfe der Führer die Wende im Krieg herbeiführen will, und der endlich den endgültigen Endsieg bringen soll.

Aus Sicherheitsgründen soll der Gral nicht über den Landweg, sondern per U-Boot mit U-900, dem letzten noch funktionstüchtigen deutschen U-Boot im Mittelmeer, von Toulon durch die Meerenge von Gibraltar nach Warnemünde überführt werden.

Kaum hat Atze - nolens volens - von dem Plan erfahren, ja sogar eine Skizze mit der gefahrvollen Gibraltar-Passage ergattert, da fliegt auch schon sein Verhältnis mit der Generals-Gattin auf. Atze selber, sein jüdischer Kumpel Samuel (Oliver Wnuk) und die Schauspielerin Maria (Yvonne Catterfeld) müssen Hals über Kopf vor der GeStaPo fliehen.

Verfolgt von einem Pulk Nazis erreichen die drei schließlich Toulon. Atze hat sich auf reichlich unkonventionellem Weg mittlerweile eine Kapitänsuniform besorgt, und so gehen die drei an Bord von U-900 und geben sich als die neuen Befehlshaber aus.

Nun heißt es also Anker hoch, und auf geht es ins Mittelmeer. Dumm nur, das niemand - erst recht nicht Azte - auch nur die leiseste Ahnung von Nautik, Navigation oder gar dem Abschießen von Torpedos hat...

Film-Inhalt  

Noch liegt U-900 im Hafen
Noch liegt U-900 im Hafen

  Hintergrund

In neuer Uniform: Atze Schröder
In neuer Uniform: Atze Schröder

Die Idee und das Drehbuch zu "U-900" stammen von Michael Gantenberg, der auch die Drehbücher zu Atze Schröders TV-Serie "Alles Atze" schrieb und sich mit Oliver Ziegenbalg (Drehbuch u.a. zu "Kein Bund fürs Leben") kreativ verstärkte.

Regie führte Sven Unterwald, der mit Komödien wie "7 Zwerge" und "Siegfried" reichlich Genre-Erfahrungen hat und für Atze Schröder seit der zweiten Staffel von "Alles Atze" regelmäßig hinter der Kamera stand: "Die Idee, einen gemeinsamen Kinofilm mit Atze als Star zu machen, hatten wir schon früh", berichtet Unterwaldt.

"U-900" versteht sich als Persiflage auf Wolfgang Petersens Klassiker "Das Boot" von 1981. Dazu Unterwald: "Wir sind alle große Fans des Originalfilms 'Das Boot'. Für mich ist er als U-Boot-Film nach wie vor unübertroffen. Als Kontrast dazu hat die populäre Figur Atze mit den Nazis, Autoritäten und Gehorsam so gar nichts am Hut. Umso toller erschien es uns also, Atze aufs Dritte Reich prallen zu lassen! Diese Kombination ist in unseren Augen weniger eine Parodie als vielmehr eine Hommage an Wolfgang Petersens Film.“

Gedreht wurde in den Münchner Bavaria-Studios, wo einst auch "Das Boot" entstand und die entsprechenden Kulissen bis heute zu besichtigen sind. Weitere Drehorte waren Rom und Malta. Vor der dortigen Küste lag noch das Modell für das Kriegsdrama "U-571" von 2000, das das Team von "U-900" nutzte.

Wer verbirgt sich eigentlich hinter dem Künstlernamen "Atze Schröder"? Wer ist eigentlich der Mann, der den großmaulig Pseudo-Macho mit Lockenkopf und Sonnenbrille kreiert hat und seit Jahren erfolgreich in diverse TV-Sendungen spielt?

Eines ist gewiss: "Atze Schröder" spricht nicht gerne über den wahren Atze Schröder. Selbst um seinen richtigen Namen macht "Atze Schröder" ein Geheimnis: Nachdem unlängst mehrere Internetseiten seine wahre Identität enthüllt hatten - darunter auch die Wikipedia - ließ er durch seine Anwälte mehrere Unterlassungsklagen erheben.

In einem Fall bekam er recht, in dem Rechtsstreit mit der Wikipedia einigte man sich außergerichtlich. Dennoch ist sein Name kein wirkliches Geheimnis, denn die Figur "Atze Schröder" ist rechtlich geschützt, und wer will, kann den Rechteinhaber - auch über das Internet - ausfindig machen.

Wir respektieren Atzes Wunsch nach Anonymität und halten uns an die fiktive Biografie der Figur:

"'Atze' Thomas Schröder" wurde am 27. September 1965 im Essener Stadteil Kray geboren. Nach einer Ausbildung zum Tanzlehrer nahm er ein Soziologie-Studium auf, entschied sich dann aber doch für die Laufbahn eines Kioskbesitzers. 1982 war er übrigens deutscher A-Jugendmeister im Geräteturnen.

Wer ist Atze Schröder  

Auf hoher See
Auf hoher See

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Atze Schröder zockt
Atze Schröder zockt

  Stab und Besetzung

Landurlaub!
Landurlaub!
Regie:
Sven Unterwald

Buch:
Michael Gantenberg, Oliver Ziegenbalg

Kamera:
Stephan Schuh

Schnitt:
Stefan Essl

Produktion:
Max Wiedemann, Quirin Berg

Musik:
Karim Sebastian Elias

Kostueme:
Richard Olaf Zintel, Abdelfattah Qzaibar

Darsteller:
Götz Otto, Atze Schröder, Christian Kahrmann, Jaymes Butler, Yvonne Catterfeld, Jesse Inman, Doreen Jacobi, Maxim Mehmet, Michael Preiss, Jorres Risse, Oliver Wnuk

Zeitgleich mit dem Film "U-900" in der Regie von Sven Unterwald liefen am 09.10.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Tage und Wolken
Drama, Italien, 2007


Le Silence de Lorna
Drama, Belgien, 2008


Krabat
Fantasy-Drama, Deutschland, 2008


Innocence - Erste Liebe, zweite Chance
Drama, Australien, 2000

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum