KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Die Geschwister Savage

USA, 2007
Tragikomödie, 113 Minuten, FSK: 12

Originaltitel:
The Savages

Kino-Start:
24.04.2008

Regie:
Tamara Jenkins

Darsteller:
Laura Linney (Wendy Savage), Philip Seymour Hoffman (Jon Savage), Philip Bosco (Lenny Savage), Peter Friedman (Larry), David Zayas (Eduardo), Gbenga Akinnagbe (Jimmy), Cara Seymour (Kasia)
Die Geschwister Savage
TrailerPlakat
Mit dem Familiendrama "Die Geschwister Savage" hat sich die amerikanische Drehbuchautorin und Regisseurin Tamara Jenkins des Tabu-Themas Alzheimer angenommen. Vor der Kamera agieren dabei Laura Linney, Philip Seymour Hoffman und Philip Bosco. Die gefühlvolle Arbeit wurde mit zwei Nominierungem zum Oscar und einer zum Golden Globe sowie zahlreichen Preisen auf Festivals belohnt.

Die New Yorkerin Wendy Savage (Laura Linney) träumt von einem Durchbruch als Bühnenautorin.

Obwohl ihre Manuskripte regelmäßig abgelehnt werden, gibt sie so schnell nicht auf und unternimmt immer neue Anläufe zu der erhofften Karriere. Vorläufig allerdings muss sie sich mit einem Nebenjob über Wasser halten.

Jon Savage (Philip Seymour Hoffman) - Wendys Bruder - fühlt sich ebenfalls zu dem Genre hingezogen, ist dabei allerdings ungleich erfolgreicher als seine Schwester.

Er unterrichtet als Professor an einem College in Buffalo Theaterwissenschaften. Derzeit arbeitet er an einem Buch über die Werke Bertolt Brechts.

Vater der beiden ungleichen Geschwister ist Lenny Savage (Philip Bosco), der mit seiner Lebensgefährtin Doris in dem amerikanischen Rentnerparadies Sun City in Arizona lebt.

Jon und Wendy haben schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater, der sie, als sie Kinder waren, stets eher lieblos behandelt hatte. Auch zueinander unterhalten Jon und Wendy kaum mehr eine Beziehung, wohnen und leben sie doch seit vielen Jahren über hunderte Kilometer auseinander.

Und dann kommt die Hiobs-Botschaft für die Geschwister Savage: Doris ist gestorben. Mangels schriftlichen Testaments hat sie Lenny nichts hinterlassen. Er muss aus ihrem Haus ausziehen und ist von einem zum anderen Moment obdachlos.

Zudem leidet Lenny inzwischen an Alzheimer. Er ist mürrisch, ja agressiv, hat nur noch kurze Zeit zum Leben und muss dringend in einem Pflegeheim untergebracht werden oder sonstwie gepflegt werden.

So begegnen sich Jon und Wendy an Lennys Krankenbett wieder, der die Welt um ihn herum nicht mehr versteht...

Film-Inhalt  

Die Geschwister Savage
Die Geschwister Savage

  Hintergrund

In New York
In New York

Das Drama "Die Geschwister Savage", für das Tamara Jenkins, die auch Regie führte, das Drehbuch schrieb, bekam für seine sensible Annäherung an das Thema Alzheimer nach dem US-Kinostart am 27. November 2007 überwältigende Kritiken.

Den positiven Kritiken folgte für Philip Seymour Hoffman eine Golden-Globe-Nominierung als bester Darsteller in einer Komödie, gefolgt von zwei Oscar-Nominierungen, nämlich für das Drehbuch und für Laura Linney in der Rolle der Wendy.

Zwar konnten sich die Globe- und Oscar-Juroren nicht zu einer Preisverleihung entschließen, dafür regnete es auf internationalen Filmfestivals dann um so mehr.

Trotz aller positiver Berichterstattung und Reaktionen konnte das Thema - fast schon erwartungsgemäß - das breite Publikum kaum in die Kinos locken.

Im Ergebnis wurden von den ohnehin schon für amerikanische Film-Verhältnisse bescheidenen Produktionskosten von 9 Millionen US-Dollar weniger als die Hälfte zurück in die Kassen der 20th Century Fox gespült, die den Film produzierte.

Tamara Jenkins verarbeitete in "Die Geschwister Savage" auch eigene Erlebnisse - ihre Großmutter starb in einem Pflegeheim an Morbus Alzheimer.

"Es geschah allenthalben in meinem Umfeld, und zunächst hatte auch ich Angst – Angst, darüber zu schreiben", räumt die Filmemacherin ein. Das Thema schüchtert ein, aber schließlich geht es meiner Meinung nach in der Geschichte von 'The Savages' [Der amerikanische Originaltitel] nicht nur um die Konfrontation mit dem Tod, sondern um die Erkenntnis, dass man das Leben beim Schopf ergreifen muss, solange es geht."

Den Part des Alzheimer-Kranken Lenny spielt Philip Bosco. Er fasst die Geschichte wie folgt zusammen: "Die Anmut dieses Drehbuchs liegt in seiner Geradlinigkeit und in seiner Aufrichtigkeit. Es zeigt keine Zurückhaltung, legt alles offen auf den Tisch und lässt Freiräume, sodass man sich selbst eine Meinung über die Figuren bilden kann. Außerdem geht es um ein sehr wichtiges Thema, über das man reden muss. Dieser Mann stirbt, daher berührt uns das sehr. Und die Tatsache, dass Jon und Wendy sich um ihren Vater kümmern, anstatt ihn zum Alteisen abzustempeln, sorgt letztlich für ein positives, erhebendes Gefühl."

Gedanken zum Film  

Was wird die Geschwister erwarten?
Was wird die Geschwister erwarten?

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

In Sun City, der
In Sun City, der "Rentnerhauptstadt" Arizonas

  Stab und Besetzung

Am Krankenbett des verwirrten Lenny
Am Krankenbett des verwirrten Lenny
"Die Geschwister Savage" im Internet:

IMDB-Eintrag (engl.)

Regie:
Tamara Jenkins

Buch:
Tamara Jenkins

Kamera:
W. Mott Hupfel III

Schnitt:
Brian A. Kates

Produktion:
Anne Carey, Ted Hope, Erica Westheimer

Musik:
Stephen Trask

Kostueme:
David C. Robinson

Maske:
Stacey Panepinto

Darsteller:
Laura Linney, Philip Seymour Hoffman, Philip Bosco, Peter Friedman, David Zayas, Gbenga Akinnagbe, Cara Seymour, Tonye Patano, Guy Boyd, Debra Monk, Rosemary Murphy, Hal Blankenship, Joan Jaffe, Sage Kirkpatrick, Salem Ludwig, Sandra Daley, Peter Frechette, Jennifer Lim, Kristine Nielsen, Christopher Durham, Maddie Corman, Cynthia Darlow, Carmen Román, Nancy Lenehan, Michael Higgins, Madeline Lee, Tijuana Ricks, Margo Martindale, Erica Berg, Michael Blackson, Sidné Anderson, Patti Karr, John Bolton, Zoe Kazan, Lee R. Sellars, Marianne Weems, Tobin Tyler, Debbi Fuhrman, Lili Liu, Max Jenkins-Goetz, Bob Huff, Elaine Huff, Alyssa Waldrip

Zeitgleich mit dem Film "Die Geschwister Savage" in der Regie von Tamara Jenkins liefen am 24.04.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Neandertal
Drama, Deutschland, 2006


Maria Bethânia: Música é Perfume
Musik-Dokumentation, Brasilien, Frankreich, Schweiz, 2005


Lauf um dein Leben - Vom Junkie zum Ironman
Drama, Deutschland, 2008


Itty Bitty Titty Committee
Drama, USA, 2007


Football under Cover
Dokumentation, Deutschland, Iran, 2008


Ein Schatz zum Verlieben
Abenteuer, USA, 2008


Die Drachenjäger
Fantasy-Animation, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, 2008


Der Fliegende Händler
Komödie, Frankreich, 2007


Blöde Mütze
Jugenddrama, Deutschland, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum