KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Talk to Me

USA, 2007
Drama, 118 Minuten, FSK: 12



Kino-Start:
07.02.2008

Regie:
Kasi Lemmons

Darsteller:
Don Cheadle (Petey Greene), Chiwetel Ejiofor (Dewey Hughes), Taraji P. Henson (Vernell Watson), Martin Sheen (E. G. Sonderling), Mike Epps (Milo Hughes), Cedric The Entertainer (Nighthawk" Bob Terry), Vondie Curtis Hall (Sunny Jim Kelsey), Sean MacMahon (Ronnie Simmons), J. Miles Dale (Programmdirektor), Herbert L. Rawlings Jr. (James Brown)
Talk to Me
TrailerPlakat
Don Cheadle, in Deutschland vielen bekannt geworden als Manager des "Golden Palace" und oscarnominiert für seine Hauptrolle in "Hotel Ruanda", verkörpert in "Talk to Me" den speziellen Helden einer Ära und einer Bevölkerungsschicht. Er spielt Petey Greene, der als Radio-DJ und Fernsehmoderator im Amerika der 1960er und 70er Jahre seinem vorwiegend schwarzen Publikum aus der Seele sprach.

Die USA steht Mitte der 1960 vor einem Umbruch. Es passiert gerade viel, in der Gesellschaft, in der Politik und in der Musik. Obwohl er gerade im Knast sitzt, will Petey Greene (Chiwetel Ejiofor) daran teilhaben und es auch anderen mitteilen. So macht er eine Radiosendung, die ihn bei seinen Gefängnisgenossen ungemein beliebt macht.

Nach seiner Entlassung will Petey auf diesem Gebiet weiter arbeiten und bewirbt sich beim Radiosender WOL-AM in Washington um eine Stelle als DJ. Schließlich hatte er dessen Programmdirektor Dewey Hughes (Chiwetel Ejiofor) bereits kennengelernt, als dieser seinen Bruder Milo (Mike Epps) in der Haftanstalt besucht hatte.

Dewey will sich zunächst nicht so recht erinnern, dass er Petey eine Anstellung zugesagt hätte und lässt ihn hinauswerfen. Doch der bleibt hartnäckig, demonstriert mit Freunden vor dem Gebäude und bombardiert Senderchef E.G. Sonderling (Martin Sheen) so lange, bis dieser genervt nachgibt und auf Bewährung eine Sendung moderieren lässt.

Die offene und scharfzüngige Sprache behagt seinem Boss zwar nicht, doch nun bricht Dewey eine Lanze für den Neuling und sorgt dafür, dass er eine zweite Chance bekommt. Bald glühen die Telefondrähte vor der Masse an begeisterten Anrufern, und fortan ist Petey fester Bestandteil des Programms. Besonders Themen, die den schwarzen Bevölkerungsanteil betreffen, stehen im Vordergrund, und mit seiner Mischung aus Sex und Sozialkritik verschaft er sich bald eine feste Zuhörerschaft.

Die Ermordung des Bürgerrechtlers Martin Luther King Jr. bringt die Schwarzen Petey und Dewey auf die Palme, doch als die darauf folgenden Unruhen unter den Schwarzen zu eskalieren drohen, setzt Greene auf Besonnenheit. Sein Plädoyer für Gewaltlosigkeit, bei dem er sich auf King beruft, zeigt tatsächlich Wirkung, und auf den Straßen kehrt wieder Frieden ein.

Dank seines Einsatzes erhält er als erster Afroamerikaner eine eigene Fernsehshow, wo er auch als Komiker an Popularität gewinnt. Doch je mehr seine Karriere an Fahrt gewinnt, desto tiefer taucht er in ein persönliches Problem ein. Er leidet unter Alkoholsucht, über die ihm seine Freundin Vernell Watson (Taraji P. Henson) zusammen mit Dewey hinwegzuhelfen sucht...

Film-Inhalt  

Petey Greene (Chiwetel Ejiofor) spricht Themen an, die die Leute interessieren
Petey Greene (Chiwetel Ejiofor) spricht Themen an, die die Leute interessieren

  Hintergrund

Programmdirektor Dewey Hughes (Chiwetel Ejiofor)
Programmdirektor Dewey Hughes (Chiwetel Ejiofor)

Den Anstoß zu "Talk to Me" hat der Mann gegeben, ohne den das Leben von Petey Greene sicher einen anderen Verlauf genommen hatte: Dewey Hughes höchstpersönlich, sein Freund und Manager, hatte Produzent Joe Fries dessen Geschichte nahegebracht. Der war von dessen Vita derart beeindruckt, dass er dessen Sohn Michael Genet engagierte, um daraus ein Drehbuch zu verfassen.

Da dieser Greenes spätere Jahre noch miterlebt hatte, andererseits natürlich mehr Distanz hatte als der eigene Vater, schien Genet als Drehbuchautor prädestiniert. Er setzte sich mit diesem zusammen, um die Ereignisse aus der Erinnerung in die richtige Reihenfolge zu bringen und die Geschehnisse ihrer Bedeutung nach zu gewichten.

Nach Fertigstellung der ersten Fassung des Skripts wurde Rick Famuyiwa zur Fortentwicklung mit ins Boot geholt, der als Regisseur von "Brown Sugar" (2002) mit Queen Latifah und Mos Def auch schon am Drehbuch mitgeschrieben hatte. "'Talk to Me' ist ein sehr gut konstruiertes, solides Drehbuch, das die Figur von Petey in ihrer Ganzheit erfasst", bewertet Hauptdarsteller Don Cheadle, der von Anfang an bei dem Projekt dabei war. Und Hughes-Darsteller Chiwetel Ejiofor ergänzt: "Das Drehbuch war dramatisch und komisch zugleich und sehr detailliert, wenn es um die Freundschaft und die Entwicklung dieser beiden Figuren geht."

Am 23. Januar 1931 wird Ralph Waldo Greene in einem schwarzen Viertel von Washington geboren und wächst bei seiner Großmutter in bescheidenen Verhältnissen auf. Er gerät immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt und fliegt vorzeitig von der Schule. Petey verpflichtet sich zum Dienst in der Army und wird nach Korea geschickt. Wegen Drogenmissbrauchs wird er allerdings 1953 aus der Armee entlassen.

Greene greift immer öfter zum Alkohol und schlägt sich mit kleineren Gaunereien durch. Wegen bewaffneten Raubes erhält er 1960 eine zehnjährige Gefängnisstrafe. In der Haftanstalt nimmt er an einem Arbeitsprogramm teil und wird zum Diskjockey. Seine Haftzeit wird verkürzt, weil er einen Mithäftling vom Selbstmord abgehalten hat - gerüchteweise ein vereinbarter Trick.

Einige Zeit nach der Entlassung wird Petey bei WOM-AM eingestellt und zeigt sein Talent als Radiomoderator. Seine Sendung "Rapping mit Petey Greene" hat bald die höchsten Einschaltquoten. Dewey Hughes als Freund und Manager verschafft ihm bald auch TV-Sendungen und übernimmt selbst den Radiosender WOL-AM.

Greene nutzte seine Popularität, um sich für die benachteiligte schwarze Bevölkerung einzusetzen, kümmerte sich um die Wiedereingliederung von Ex-Häftlingen und klärte Jugendliche über Drogen und Kriminalität auf. Ein Höhepunkt in seinem Leben war ein persönlicher Besuch bei US-Präsident Jimmy Carter - einschließlich eines geklauten silbernen Löffels als Souvenir.

Mit seinem Humor, seiner Leidenschaft und seiner Scharfzüngigkeit prägte er eine ganze Generation von Radio- und TV-Moderatoren und konnte zwei Emmys entgegennehmen. Am 10. Januar 1984 verstarb Petey Greene an Krebs, über zehntausend Menschen gaben ihm das letzte Geleit.

Kurzinfo Petey Greene  

Vernell Watson (Taraji P. Henson) demonstriert Haarmode der 1970er
Vernell Watson (Taraji P. Henson) demonstriert Haarmode der 1970er

Look & Feel  

Hektik ist Alltag im Sendestudio
Hektik ist Alltag im Sendestudio

Um das Flair der 1960er und 70er Jahre einzufangen, verwendeten die Filmschaffenden viel Mühe. Sie arbeiteten Große Mengen an Archivmaterial durch und durchkämmten Magazine aus der Zeit. Besondere Anstrengungen musste Kostümbildnerin Gersha Phillips leisten, insbesondere bei Don Cheadles Garderobe: "Petey war definitiv ein Pfau". Der ging mit der neuesten Mode, die sich zu der Zeit besonders schrill entwickelte.

So wurde speziell für ihn eine umfangreiche Kollektion angelegt, und im Film ist Cheadle schließlich in über drei Dutzend verschiedenen Kostümen zu sehen. "Es war eine wirkliche Freude, mit ihm zu arbeiten", begeistert sich Phillips. "Er trägt diese Kleidung unglaublich toll, er schlüpft hinein und wird zu Petey".

Natürlich spielt für das Ambiente auch die Musik eine entscheidende Rolle. Eine wichtige Sequenz nimmt ein Konzert von James Brown ein, und die rasante Entwicklung der Musik wird etwa durch Songs von Motown, Booker T. und Rufus Thomas verdeutlicht.

Im Zusammenspiel von Mode, Musik und die Art und Weise wie die Menschen damals über diese wichtigen Dinge geredet haben wird "Talk to Me" hoffentlich eine Wiederauferstehung dieser Ära hervorbringen", hofft Don Cheadle."Meiner Meinung nach sind die Bedingungen jetzt genau richtig für die Geschichte um Petey Greene."

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Cedric the Entertainer als Nighthawk Bob Terry
Cedric the Entertainer als Nighthawk Bob Terry

  Stab und Besetzung

Petey und Dewey mit ihrem Boss E.G. Sonderling (Martin Sheen)
Petey und Dewey mit ihrem Boss E.G. Sonderling (Martin Sheen)
"Talk to Me" im Internet:

Offizielle Homepage (englisch)

IMDb (englisch)

Regie:
Kasi Lemmons

Buch:
Michael Genet, Rick Famuyiwa

Kamera:
Stéphane Fontaine

Schnitt:
Terilyn A. Shropshire

Produktion:
Joe Fries, Mark Gordon, Sidney Kimmel, Josh McLaughlin

Musik:
Terence Blanchard

Kostueme:
Gersha Phillips

Maske:
Sandra Wheatle, Etheline Joseph

Darsteller:
Don Cheadle, Martin Sheen, Chiwetel Ejiofor, Taraji P. Henson, Jim Annan, Benz Antoine, Carolyn Barrett, Matt Birman, David Brown, Cedric the Entertainer, Vondie Curtis-Hall, J. Miles Dale, Davidx, Elle Downs, Mike Epps, Ingrid Johnson, Kamal Jones, Jeff Kassel, Vicky Lambert, Jim Malmberg, Billy Moses, Erick Peterson, Todd Schroeder , Robert J. Tavenor, Kimelia Weathers, Ira Zingraff, Dionne Audain, Kevin Navayne, Kwame Rakes

Zeitgleich mit dem Film "Talk to Me" in der Regie von Kasi Lemmons liefen am 07.02.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Unsere Erde - Der Film
Dokumentation, Deutschland, England, 2007


Someone Beside You
Dokumentation, Schweiz, 2007


Saw IV - Sterben war gestern
Psychothriller, USA, 2007


Märzmelodie
Romantik-Komödie, Deutschland, 2008


Mein Freund, der Wasserdrache
Abenteuer, USA, England, 2007


Herr Vig und die Nonne
Dokumentation, Dänemerk, 2007


Der Krieg des Charlie Wilson
Drama, USA, 2007


Der Jane Austen Club
Liebesdrama, USA, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum