KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Tage des Zorns

Dänemark, 2008
Krimi, 130 Minuten

Originaltitel:
Flammen & Citronen

Kino-Start:
28.08.2008

Regie:
Ole Christian Madsen

Darsteller:
Christian Berkel (Hoffmann), Flemming Enevold (Spex), Mille Lehfeldt (Bodil), Thure Lindhardt (Flammen), Lars Mikkelsen (Frode Jacobsen), Mads Mikkelsen (Citronen), Peter Mygind (Aksel Winther)
Tage des Zorns
Plakat
Der dänische Widerstand gegen die deutsche Besatzung während des Zweiten Weltkrieges ist bisher noch nicht filmisch thematisiert worden. Ein Grund dafür mag sein, dass sich dieser Widerstand - jedenfalls bis Ende 1943 - auch objektiv in engen Grenzen gehalten hat. In "Tage des Zorns" geht der Dänische Filmemacher Ole Christian Madsen die Frage des Widerstandes dann auch eher unter moralischen als unter historischen Gesichtspunkten an.

Dänemark im Jahre 1944: Seit nunmehr vier Jahren ist das Land von der deutschen Wehrmacht besetzt. Die meisten Dänen haben sich mit der Besatzungsmacht arrangiert. Spürbaren Widerstand gab es über Jahre kaum.

Einige der Wenigen, die - wenn auch spät im Verlaufe des Krieges - aufzubegehren bereit sind, und zwar mit der Waffe in der Hand, sind der 23-jährige Flame (Thure Lindhardt) und sein zehn Jahre älterer Freund Citron (Mads Mikkelsen).

Flame - der diesen Spitznamen seinem feuerroten Haarschopf verdankt - agiert als Auftragskiller für eine Untergrundbewegung. Auf Anweisung des Anführers Axel Winthur (Peter Mygind) erledigt er reihenweise dänische Mitbürger - angeblich alles Kollaborateure.

Citron verdankt seinen Namen der Tatsache, dass er früher für die dänische Niederlassung eines französischen Automobilherstellers gearbeitet hat. Als das Werk in die Hände der Deutschen fiel, begann er mit Sabotageakten - vom Zucker-in-den-Tank-schütten bis hin zu einer Brandstiftung, der schließlich die halbe Fabrik zum Opfer fiel.

Kaltblütiges Morden ist allerdings weniger seine Sache. Und so dient er Flame vorwiegend als Fahrer. So oder so gehören die beiden bald zu den meistgesuchten Männern der Besatzungsmacht in Dänemark.

Eines Tages lernt Flame die attraktive, geheimnisvolle Ketty Selmer (Stine Stengade) kennen, die ebenfalls im Untergrung täig ist. Schnell entwickelt sich zwischen den beiden eine leidenschaftliche Liebesbeziehung.

Flames und Citrons nächster Mordzug geht fehl: Der angeblich hochrangige Nazi Horst Ernst Gilbert (Hanns Zischler) verwickelt Flame in ein Gespräch, wodurch dieser Sympathie entwickelt und es nicht fertig bringt, ihn zu erschießen.

Wenig später erfährt er von seiner Geliebten, dass Gilbert gar kein Nazi sei, sondern nur liquidert werden sollte, weil er dem Führer der Untergundgruppe persönlich ein Dorn im Auge war.

Flame und Citron wissen nicht so recht, was sie von der Geschichte halten sollen. Als sie dann auch noch den Auftrag erhalten, Ketty Selmer zu töten, weil diese angeblich eine Doppelagentin sei, verlassen sie die Gruppe und beschließen, ihren Kleinkrieg gegen die Besatzungsmacht von nun an auf eigene Rechung zu führen.

Und damit geraten sie unter Feuer von allen Seiten...

Film-Inhalt  

Schießt zurück: GeStaPo-Chef Hoffmann (Christian Berkel)
Schießt zurück: GeStaPo-Chef Hoffmann (Christian Berkel)

  Hintergrund

Citron (Mads Mikkelsen) schießt nicht gerne
Citron (Mads Mikkelsen) schießt nicht gerne

Der Film "Tage des Zorns" basiert - wenn auch mit viel künsterlischer Freiheit - auf einer wahren Geschichte. Die Hauptfiguren - Flame, Cirton und Kelly - hat es jedenfalls gegeben, ebenso wie die dänische Widerstandsgruppe "Holger Danske", die in erster Linie dänische Kollaborateure und nicht die deutschen Besatzer aufs Korn nahmen.

Die weiteren Verwicklungen der Geschichte beruhen auf Ideen des dänischen Autorenfilmers Ole Christian Madsen. Ihm ging es allerdings nach eigener Auskunft weniger um historische Aufklärung als um das Stellen ganz genereller moralischer Fragen.

Über die Zeit der deutschen Besetzung Dänemarks sagt er: "Viele werden sich sicherlich schon einmal selbst gefragt haben, was sie in einer vergleichbaren Situation tun würden. Das Richtige, das Heroische? Oder würden sie die Umstände akzeptieren, d.h. im Falle der Besatzung Dänemarks versuchen, die Idee des Nationalsozialismus zu verstehen und die Besatzungszeit als Möglichkeit zu sehen, den eigenen Profit daraus zu ziehen? Der Krieg stellt uns vor eine schwierige Wahl. Egal, welche Entscheidung man trifft und wie weitreichend sie ist, man muss damit leben und später Rechenschaft darüber ablegen."

"Flammen & Citronen", so der Dänische Originaltitel von "Tage des Zorns" wurde mit einem Aufwand von 46 Millionen Dänischen Kronen - umgerechnet mehr als 6 Millionen Euro - hergestellt. Es ist damit der bislang teuerste in Dänemark produzierte Film.

Gedreht wurde an Originalschauplätzen in Kopenhagen und ferner in Prag, soweit es die Außenaufnahmen betrifft. Der größte Teil der Innenaufnahmen entstand hingegen in den Potsdamer Babelsberg-Studios.

Die dänischen Widerstandkämpfer Flame und Citron gab es wirklich.

Flame - mit bürgerlichem Namen Bent Faurschou-Hviid - Jahrgang 1921, gründete 1943 bzw. 1944 die "Holger-Danske-Gruppen", die für eine Reihe von Morden an dänischen Staatsbürgern verantwortlich gemacht wird, die mit dem deutschen Besatzungsregime zusammenarbeiteten.

Hviid wurde im Herbst 1944 von der GeStaPo in seinem Versteck gestellt und entzog sich der Festnahme duch Einnahme einer Giftkapsel.

Citron hieß mit bürgerlichen Namen Jørgen Haagen Schmith. Er war an verschiedenen Sabotageakten gegen das Kopenhagener Citroën-Werk beteiligt und gehörte Flames Holger-Danske-Gruppe an. Er wurde im September 1944 von der GeStaPo festgenommen, konnte aber zunächst fliehen. Bei seiner neuerlichen Festnahme lieferte er sich mit deutscher Polizei eine wilde Schießerei, in deren Verlauf er getötet wurde.

Ketty Selmer arbeitete seit 1936 als Prostituierte in Kopenhagen und kam durch ihre Tätigkeit sowohl in Kontakt mit dänischen wie auch deutschen und jüdischen Kreisen, für die sie wechelseitig Kurierdienste ausführte. Ihre Rolle im Widerstand - falls sie diesem überhaupt angehörte - ist bei Historikern umstritten. Selmer selbst, die den Krieg überlebte, hat sich später nie mehr zu dazu geäußert.

Der GeStaPo-Chef von Kopenhagen - Karl Heinz Hoffmann - wurde 1949 zum Tode verurteilt, die Strafe dann jedoch in eine 20-jährige Gefängnistrafe umgewandelt. Er starb 1975.

Die wahren Personen  

Auftragskiller im Dienste des Widerstands: Flame (Thure Lindhardt)
Auftragskiller im Dienste des Widerstands: Flame (Thure Lindhardt)

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Ein kaputtes Auto wird nicht die einzige Panne bleiben
Ein kaputtes Auto wird nicht die einzige Panne bleiben

  Stab und Besetzung

Welche Rolle spielt die schöne Ketty (Stine Stengade)?
Welche Rolle spielt die schöne Ketty (Stine Stengade)?
"Tage des Zorns" im Internet:

IMDB-Eintrag (engl.)

Regie:
Ole Christian Madsen

Buch:
Ole Christian Madsen, Lars Andersen

Kamera:
Jørgen Johansson

Schnitt:
Søren B. Ebbe

Produktion:
Lars Bredo Rahbek

Musik:
Karsten Fundal

Kostueme:
Manon Rasmussen, Margrethe Rasmussen, Rikke Simonsen

Maske:
Jens Bartram, Sabine Schumann

Darsteller:
Thure Lindhardt, Mads Mikkelsen, Peter Mygind, Christian Berkel, Hanns Zischler, Finn Bergh, Rasmus Bjerg, David Bjergsø, Rasmus Botoft, Jesper Christensen, Flemming Enevold, Martin Greis, Martin Hall, René Hansen, Martin Hestbæk, Henrik Jørgensen, Danny Kirkeby, Mille Lehfeldt, Mads Lodberg, Lars Mikkelsen, Caspar Phillipson, Malene Schwartz, Stine Stengade, Klaus Tange, Thomas Voss

Zeitgleich mit dem Film "Tage des Zorns" in der Regie von Ole Christian Madsen liefen am 28.08.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe
Liebeskomödie, Deutschland, 2008


Mensch, Dave!
SciFi-Komödie, USA, 2008


Frontalknutschen
Komödie, USA, 2008


Finnischer Tango
Komödie, Deutschland, 2008


Couscous mit Fisch
Drama, Frankreich, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum