KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Die Girls von St. Trinian´s

England, 2007
Komödie, 101 Minuten, FSK: 12

Originaltitel:
St. Trinian´s

Kino-Start:
07.08.2008

Regie:
Oliver Parker, Barnaby Thompson

Darsteller:
Rupert Everett (Camilla / Carnaby Fritton), Colin Firth (Geoffrey Thwaites), Lena Headey (Miss Dickinson), Jodie Whittaker (Beverly), Russell Brand (Flash Harry), Mischa Barton (JJ French), Anna Chancellor (Miss Bagstock), Stephen Fry (Quizmaster), Celia Imrie (Hausmutter), Toby Jones (Schatzmeister), Caterina Murino (Miss Maupassant), Fenella Woolgar (Miss Cleaver), Gemma Arterton (Kelly), Talulah Riley (Annabelle Fritton)
Die Girls von St. Trinians
TrailerPlakat
Dass es an einem Mädcheninternat nicht immer so brav zugeht wie an einer Schule für höhere Töchter, zeigen "Die Girls von St. Trinian's". In der modernen Interpretation britischer Cartoons aus den 1940er Jahren steht neben den Jungdarstellerinnen als unartige Schulmädchen eine Riege ebenso gestandener wie hochkarätiger Schauspieler. Rupert Everett kann in einer Doppelrolle wieder einmal seine Wandlungsfähigkeit und sein komödiantisches Talent beweisen.

Camilla Fritton (Rupert Everett) ist Rektorin des Mädchen-Internats St. Trinian's School for Young Ladies. Das Institut ist zwar in altehrwürdigen Gemäuern beherbergt, ist jedoch landesweit verrufen. Der Grund liegt hauptsächlich in dem zwielichtigen Kollegium, dessen illustre Mitglieder ziemlich verwegene Vorstellungen von Pädagogik haben.

So nimmt es kein Wunder, dass unter den Schülerinnen Disziplin ein Fremdwort und der Schulalltag von Chaos geprägt ist. Der miese Ruf dieser Anstalt für höhere Töchter ist auch Annabelle (Talulah Riley) zu Ohren gekommen. Daher reagiert sie auch ziemlich gereizt, als ihr Vater Carnaby Fritton (Rupert Everett) sie vom vornehmen, aber entsprechend kostspieligen Cheltenham Ladies College nimmt, um sie nach St. Trinian zu schicken.

Dessen Leiterin ist nämlich seine Schwester, was aber die Mädchenschar keineswegs dazu stimmt, den Neuankömmling besonders freundlich aufzunehmen. Sie denken sich reichlich derbe Streiche aus, mit denen sie Annabelle schikanieren. So klauen sie etwa deren Handtuch, als sie unter der Dusche steht, und stellen das Video mit dem nackt enteilenden Mädchen ins Internet.

Doch auch an höchster Stelle hat sich herumgesprochen, dass St. Trinian keine vorbildliche Bildungsstätte ist. Der frischgekürte Bildungsminister Geoffrey Thwaites (Colin Firth) hat den Ehrgeiz, das Bildungsniveau Englands aufzupäppeln. Besonders St. Trinian ist ihm ein Dorn im Auge, und er will das ohnehin in einem finanziellen Engpass steckende Internat dichtmachen.

Der frühere Verehrer von Miss Fritton sieht eine Chance, die missliebige zu inspizieren, als seine Tochter Verity (Lucy Punch) während eines Hockeyturniers gegen das Team von St. Trinian antritt. Und tatsächlich sehen sich seine Erwartungen an die anarchischen Umstände am Rande der Legalität dort noch übertroffen.

Doch die weiblichen Pennäler sind entschlossen, dass weder der Minister noch die Schulden von mittlerweile einer halben Million Pfund das Ende ihres Internats bedeuten dürfen. Und so setzen sie eine kühne Idee ihrer Schulsprecherin Kelly (Gemma Arterton) in die Tat um: Der ausgeklügelte Raub des sündteuren Gemäldes "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" von Jan Vermeer...

Film-Inhalt  

Rupert Everett als Carnaby Fritton
Rupert Everett als Carnaby Fritton

  Hintergrund

Annabelle (Talulah Riley) mit Tante Camilla (Rupert Everett)
Annabelle (Talulah Riley) mit Tante Camilla (Rupert Everett)

Der Ursprung von "Die Girls von St. Trinian's" sind Cartoons aus den 1940er Jahren des englischen Zeichners Ronald Searle, die in mehreren Büchern veröffentlich wurden. Name und Thema beziehen sich auf die St. Trinnean's School in Edinburgh, wo das seinerzeit progressive Dalton-System eingeführt wurde. Dieses pädagogische Konzept basiert auf eigenverantwortliche Disziplin, was diese Anstalt bald in den Ruf brachte, dort würden die Schüler nur das machen, was sie selbst wollten.

Dementsprechend derb geht es in den Cartoons zu, und auch in den bereits fünf Filmen, die sich mit dem Thema beschäftigten, geht es ordentlich zur Sache. Die Schülerinnen und Lehrerinnen trinken, rauchen und zocken, was das Zeug hält, und jedesmal war die Schule auch von der Schließung durch das Schulministerium bedroht. Auch, dass die Rektorin von einem männlichen Darsteller verkörpert wird, hat Tradition: Miss Fritton wurde in den ersten beiden Filmen "The Belles of St. Trinian's" (1954) und "Blue Murder at St. Trinian's" (1957) vom Schotten Alastair Sim gespielt.

Dreh- und Angelpunkt für die Wirkung von "Die Girls von St. Trinian's" war, einen passenden Drehort für das namensgebende Internat zu finden. Die Vorstellung der Filmemacher war, einen Ort zu finden, der einerseits optisch den historischen Gemäuern der echten St Trinnean's School in Edinburgh nahekam, andererseits aber auch ein wenig herunterkekommen sein durfte und eine gewisse beklemmende, schaurige Wirkung erzielen sollte.

Location-Manager Pat Karam, dessen Spürnase schon bei Filmen wie "Alfie" (2004) oder "Penelope" von 2006 funktioniert hatte, wurde schließlich in Remenham bei Henley-on-Thames in der Grafschaft Oxfordshire fündig, bekannt für die elitären Ruder-Regatten. Das Park Place, ein historisches Gebäude aus dem 19. Jahrhunderts, auf einem 150 Hektar großen Areal, war in seiner Geschichte bereits als Schule genutzt worden und erfüllte die Anforderungen von Szenenbildnerin Amanda McArthur auf Anhieb.

Im Kontrast dazu steht der zweite wichtige Schauplatz, an dem die Mädels im Film ihren Kunstraub durchführen: Es sind die heiligen Hallen der National Gallery am Trafalgar Square, mitten in London. Zunächst machte sich Barnaby Thompson wenig Hoffnung, dass die Leitung des altehrwürdigen Hauses eine Dreherlaubnis erteilen würde, war dann aber überrascht über die seltene Ehre, inmitten der weltberühmten und unbezahlbaren Kunstschätze sein Set aufbauen zu dürfen.

Die Schauplätze  

Schülersprecherin Kelly (Bond-Girl Gemma Arterton)
Schülersprecherin Kelly (Bond-Girl Gemma Arterton)

Der Anstoss  

Die Mädels machen auch am Schläger eine gute Figur
Die Mädels machen auch am Schläger eine gute Figur

Rupert Everett, ein bekennender Anhänger der Geschichten und Filme um St. Trinians, hatte die Neuauflage angestoßen. Bereits während der Dreharbeiten zu der Komödie "Ernst sein ist alles" ("The Importance of Being Earnest"), bei der schon Oliver Parker als Regisseur, Barnaby Thompson als Produzent und Schauspielkollege Colin Firth beteiligt waren, regte Everett seine Mitstreiter zu dem Projekt an.

Ziel der Filmemacher war, die Tradition der anarchischen Figuren und der Motive zu bewahren, sie aber zugleich behutsam in die neue Zeit zu überführen. Um das aus der Mitte des 20. Jahrhunderts stammende Original zu modernisieren, gingen Parker und Thompson wieder zur Schule. Genauer, auf mehrere Schulen, wo sie die Verhaltensweisen und Gesprächsthemen der Schulmädchen am Anfang des 3. Jahrtausends beobachteten. Damit wollten sie sowohl die Zahlreichen Freunde der klassischen St.-Trinians-Storys wie auch die Zielgruppe der weiblichen Teenager ansprechen.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Zock-Unterricht bei Miss Maupassant (Caterina Murino)
Zock-Unterricht bei Miss Maupassant (Caterina Murino)

  Stab und Besetzung

Ministers Geoffrey Thwaites (Colin Firth) hat St. Trinian auf dem Kieker
Ministers Geoffrey Thwaites (Colin Firth) hat St. Trinian auf dem Kieker
"Die Girls von St. Trinian´s" im Internet:

Offizielle Homepage

Regie:
Oliver Parker, Barnaby Thompson

Buch:
Piers Ashworth, Nick Moorcroft

Kamera:
Gavin Finney

Schnitt:
Alex Mackie

Produktion:
Oliver Parker, Barnaby Thompson

Musik:
Charlie Mole

Kostueme:
Penny Rose, Rebecca Hale

Maske:
Charmaine Fuller, Mandy Gold

Darsteller:
Rupert Everett, Colin Firth, Lena Headey, Jodie Whittaker, Russell Brand, Mischa Barton, Anna Chancellor, Stephen Fry, Celia Imrie, Toby Jones, Caterina Murino, Fenella Woolgar, Gemma Arterton, Talulah Riley, Tamsin Egerton, Amara Karan, Antonia Bernath, Juno Temple, Lucy Punch, Jonathan Bailey, Cheryl Cole, Lily Cole, Nadine Coyle, Theo Cross, Kathryn Drysdale, Paloma Faith, Gabriel Fleary, Millie Foster, Jody Halse, Sarah Harding, Victoria Harrild, Cloe Mackie, Holly Mackie, Nathaniel Parker, Nicola Roberts, Tereza Srbova, Kimberley Walsh

Zeitgleich mit dem Film "Die Girls von St. Trinian´s" in der Regie von Oliver Parker, Barnaby Thompson liefen am 07.08.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Zurück im Sommer
Drama, USA, 2008


Sweet Mud
Tragikomödie, Israel, 2006


Nue Propriété
Drama, Belgien, Frankreich, Luxemburg, 2006


Küss mich bitte!
Romantik-Komödie, Frankreich, 2007


Factory Girl
Drama, USA, 2006


Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers
Fantasy, USA, 2008


Die Eisbombe
Komödie, Deutschland, 2008


Der Mongole
Historiendrama, Deutschland, Kasachstan, Russland, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum