KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Staub

Deutschland, 2007
Dokumentation, 90 Minuten, FSK: 0



Kino-Start:
21.02.2008

Regie:
Hartmut Bitomsky

Staub
TrailerPlakat
Vom Staube kommt und zum Staube wird alles. Seien es Sterne oder Galaxien, oder sei es der Mensch. Genauer nimmt dieses Objekt Hartmut Bitomsky in seiner Dokumentation unter die Lupe. Dabei zeigt er, dass dieses Phänomen mehr ist, als man auf den ersten Blick erkennen kann.

Die Behauptung der Presseabteilung, Staub sei das kleinste Objekt, von dem ein Film handeln könne, zeugt von wenig Phantasie - Bakterien und Viren, DNS, Atome und Moleküle sind nur einige, die das widerlegen. Allerdings fällt es schwer sich vorzustellen, wie Staub im Gegensatz zu letztgenannten das Interesse des Zuschauers wecken könne.

Den Versuch macht Hartmut Bitomsky, indem er die winzigen Partikel aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Den Anfang macht die putzwütige Hausfrau, die gegen den lästigen Staub einen Sysiphuskampf führt, der doch immer wiederkehrt. Doch auch an anderen Orten ist dieses unterschiedlich zusammengesetzte Gemenge kleinster Teilchen nicht gern gesehen.

Der Film verfolgt den Weg des Staubes von den vielfältigen Quelle an, wo er entsteht: Fabrikschlote, Hautschuppen, Steinbrüche, Braunkohle-Tagebau oder der Einriss von Gebäuden. Auch die Auswirkungen auf die Gesundheit werden angesprochen, ebenso wie die im Wortsinne universelle Existenz des Staubes, der auch im Weltall einen großen Anteil an der Materie hat.

Weitere Aspekte des Themas sind beispielsweise die politisch aktuellen Probleme des Feinstaubes, aber auch exotische Fragestellungen wie etwa Emissionen von Uran-Kern-Monition der US-Armee. Nicht nur im Haus stört Staub den ästhetischen und hygienischen Eindruck, dieser Stoff ist auch in Kunstgalerien höchst ungern gesehen. Aber auch in Chipfabriken, wo mit aufwendigen Filteranlagen Reinstraumbedingungen geschaffen werden, in denen die wenigen Menschen hermetisch vermummt arbeiten müssen.

Zu Wort kommen dabei Experten aus Botanik, Meteorologie, Astronomie und der Kunst. Dabei erhebt dieser Dokumentatfilm nicht den Anspruch wissenschaftlicher Kompetenz, sondern die Filmemacher suchen einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem auch philosophische, soziale und kulturelle Betrachtungen eine Rolle spielen.

Film-Inhalt  

Das einfachste Werkzeug zur Staubentfernung
Das einfachste Werkzeug zur Staubentfernung

  Hintergrund

Staub stört auch in der Industrie
Staub stört auch in der Industrie

Hartmut Bitomsky wurde am 10. Mai 1942 in Bremen geboren. Nach dem Abitur folgte ein Studium des Theaters und der deutschen Philologie an der Freien Universität sowie an der neugegründeten dffb Deutschen Filmakademie in Berlin. Bei seinem Abschlussfilm "3000 Häuser" war das spätere RAF-Mitglied Holger Meins als Kameramann beteiligt.

Bitomsky betätigte sich sowohl als Schriftsteller und Essayist wie auch als Filmemacher und Dozent. Seine Bücher beschäftigen sich überwiegend mit dem Film, und seine Filme sind fast ausschließlich dokumentarisch. 1973 wurde er Herausgeber und Autor der Zeitschrift "Filmkritik", der er über zehn Jahre angehörte.

1974 gründete er seine eigene Produktionsfirma "Big Sky Film", die seither den Großteil seiner Filme prodzuierte. Bitomsky an an verschiedenen Hochschulen gelehrt, darunter die Hochschule für Film und Fernsehen München, das California Institute of the Arts und die dffb, an der er 2006 Rektor wurde - die Institution, die ihn zu seinen Studienzeiten wegen seiner politischen Tätigkeit relegiert hatte.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Das Filmteam beobachtet eine Reinigungskraft
Das Filmteam beobachtet eine Reinigungskraft

  Stab und Besetzung

Den Stoff gibt es in vielen Farben
Den Stoff gibt es in vielen Farben
Regie:
Hartmut Bitomsky

Buch:
Hartmut Bitomsky

Kamera:
Kolja Raschke

Produktion:
Heino Deckert

Zeitgleich mit dem Film "Staub" in der Regie von Hartmut Bitomsky liefen am 21.02.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Sweeney Todd
Musical-Thriller, USA, 2007


Micropolis
Dokumentation, Frankreich, Kanada, Burkina Faso, 2007


Helden der Nacht
Kriminaldrama, USA, 2007


DWK 5 - Die Wilden Kerle 5: Hinter dem Horizont
Familien-Abenteuer, Deutschland, 2008


Die Liebe in den Zeiten der Cholera
Liebesdrama, USA, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum