KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Sex And The City: The Movie

USA, 2008
Romantik-Komödie, 135 Minuten, FSK: 12



Kino-Start:
29.05.2008

Regie:
Michael Patrick King

Darsteller:
Sarah Jessica Parker (Carrie Bradshaw), Kim Cattrall (Samantha Jones), Kristin Davis (Charlotte York), Cynthia Nixon (Miranda Hobbes), Chris Noth (Mr. Big), Candice Bergen (Enid Frick), Jennifer Hudson (Louise), David Eigenberg (Steve Brady), Evan Handler (Harry Goldenblatt)
Sex And The City: The Movie
TrailerPlakatTeaser
Die TV-Serie "Sex and the City" brachte es zwischen 1998 und 2004 auf nicht weniger als 94 Folgen und wurde im Laufe der Jahre mit 36 Preisen ausgezeichnet, darunter acht Golden Globes. Nach dem enormen Erfolg der Serie und wegen einer riesigen Fangemeinde war es nur konsequent, dass Regisseur und Drehbuchautor Michael Patrick King, der schon bei diversen Episoden hinter der Kamera gestanden hatte, den Film zur Serie in die Kinos bringt. Mit dabei sind auch (fast) alle Stars der Originalserie.

New York um die Jahrtausendwende:

Vier junge Frauen, vier Freundinnen und vier Probleme, die - so unterschiedlich die Damen auch sind - doch eines gemeinsam haben: Sie drehen sich alle um die Liebe.

Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker), eine erfolgreiche Kolumnistin einer New Yorker Tageszeitung, will heiraten.

Der glückliche Auserwählte ist wohlhabende der Immobilienmogul John James Preston (Chris Noth), allgemein nur als "Mr. Big" bekannt, dem "nächsten Donald Trump".

Anthony Marantino (Mario Cantone) und Stanford Blatch (Willie Garson), beides Freunde von Carrie, bemühen sich um die Hochzeitsvorbereitung. Die Feier soll im ganz großen Stil in der alt-ehrwürdigen New York Public Library stattfinden.

Derweil steht die Beziehung zwischen Miranda Hobbes (Cynthia Nixon) und Steve Brady (David Eigenberg) kurz vor dem Aus: Schuld ist ein Seitensprung.

Seitensprünge hat auch Samantha Jones (Kim Cattrall), die sich einfach nicht an ein monogames Leben an der Seite von Smith Jerrod (Jason Lewis) gewöhnen kann, dessen Prominenz ebensowenig für die Beziehung dienlich ist wie das Haustier, das sich Samantha kurzentschlossen zugelegt hat.

Weniger Sex, als vielmehr dessen Folgen sind es, die derweil Charlotte Goldenblatt (Kristin Davis) beschäftigen. Sie ist schwanger und bereitet sich nun auf ihre künftige Rolle als Mutter vor.

Und dann ist da noch Enid Frick (Candice Bergen), Redakteurin der Zeitschrift Vogue. Sie will über die anstehende Eheschließung zwischen Carrie und Mr. Big ausführlich in ihrem Magazin berichten. Da Carries Hochzeit ein allgemeines gesellschaftliche Ereignis zu werden verspricht, bittet sie sie, schon einmal für ein Foto-Shooting in ihrem Hochzeitskleid zu posieren.

Aber bringt so etwas nicht Unglück?

Film-Inhalt  

Die Damen sind in bester Laune
Die Damen sind in bester Laune

  Hintergrund

Bekommen sie sich oder bekommen sie sich nicht?!
Bekommen sie sich oder bekommen sie sich nicht?!

94 TV-Folgen, acht Golden Globes und 16 weitere Golden-Globe-Nominierungen, das ist die beeindruckende (bisherige) Bilanz von "Sex and the City". In Deutschland lief die Serie ab dem 18. September 2001.

"Sex and the City" geht auf eine Idee der Drehbuchautorin Darren Star zurück. Michael Patrick King schrieb die Bücher zu 21 Folgen und stand zehn mal bei der Serie hinter der Kamera - häufiger als jeder andere, der als Regisseur bei der Serie mitgewirkt hat. Damit war er prädestiniert, auch das Drehbuch zum Film zu schreiben und auch hier wieder die Inszenierung zu übernehmen.

"Die Show war so erfolgreich, weil sie in eine Lücke stieß, die dringend gefüllt werden musste", erklärt King deren Erfolg. "Alleinstehende Frauen, die sich in einer Gesellschaft allein durchschlagen mussten, in der Zweisamkeit zum guten Ton gehört, benötigten dringend ein Sprachrohr. In der Serie gab es dann die andere Stimme, die sagte, 'Sei schlau und stark! Geh´ deinen eigenen Weg!'"

Und Cynthia Nixon, die die Rolle der Miranda spielt, ergänzt voller Lob über King: "Der Erfolg der Serie beruht auf vielen Faktoren. Das fängt schon bei den ungemein intelligenten Drehbüchern an. Die Leute sehen sich dieselben Folgen immer wieder an, fünfmal, zehnmal, weil sie so vielschichtig geschrieben sind und nicht nur Witz haben, sondern auch Geist, Ideen und Inhalte transportieren. Und die Darsteller sind ganz ausgezeichnet."

Gedreht wurde an den Originalschauplätzen in New York und Umgebung, darunter auf der Fifth Avenue vor Tiffany´s und Saks, im Auktionsgebäude von Christie’s und den Redaktionsräumen der Vogue im Condé-Nast-Building.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Am Morgen danach
Am Morgen danach

  Stab und Besetzung

Alles ganz demokratisch
Alles ganz demokratisch
"Sex And The City: The Movie" im Internet:

IMDB-Eintrag

Offizielle Seite

Regie:
Michael Patrick King

Buch:
Michael Patrick King, Candace Bushnell

Kamera:
John Thomas

Schnitt:
Michael Berenbaum

Produktion:
Eric M. Cyphers, Michael Patrick King, John P. Melfi, Sarah Jessica Parker, Darren Star

Musik:
Aaron Zigman

Kostueme:
Patricia Field

Maske:
Marjorie Durand

Darsteller:
Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Cynthia Nixon, Kristin Davis, Chris Noth, Jason Lewis, Jennifer Hudson, Evan Handler, David Eigenberg, Willie Garson, Mario Cantone, Lynn Cohen, Julie Halston, Michael Bloomberg

Zeitgleich mit dem Film "Sex And The City: The Movie" in der Regie von Michael Patrick King liefen am 29.05.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Things We Lost in the Fire
Drama, Kanada, 2007


The Eye
Horror-Thriller, USA, 2008


Standard Operating Procedure
Doku-Drama, USA, 2008


Quaga Saga
Komödie, Burkina Faso, 2004


Interview
Drama, USA, 2007


Funny Games U.S.
Horror-Thriller, USA, England, Frankreich, Österreich, 2007


Flamenco mi vida - Knives Of The Wind
Musik-Doku, Spanien, Ägypten, Indien, Japan, 2007


Esperanza
Tragikomödie, Deutschland, 2006

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum