KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Ruinen

USA, 2008
Horror, 91 Minuten, FSK: 16

Originaltitel:
The Ruins

Kino-Start:
26.06.2008

Regie:
Carter Smith

Darsteller:
Jonathan Tucker (Jeff McIntire), Jena Malone (Amy), Laura Ramsey (Stacy), Shawn Ashmore (Eric), Joe Anderson (Mathias), Sergio Calderón (Lead Mayan), Jesse Ramirez (Mayan Bowman), Balder Moreno (Mayan Horseman), Dimitri Baveas (Dimitri)
Ruinen
TrailerPlakat
Der 1971 im US-Bundesstaat Maine geborene Regisseur Carter Smith begann seine Karriere als Fotograph für Mode-Kataloge. Mit "Ruinen" präsentiert er seinen nunmehr dritten Kinofilm. Dabei geht es um eine Gruppe von Jugendlichen, die auf den Spuren der Mayas im Dschungel von Mexiko einiges Übel erfahren. Neben Jonathan Tucker sind eine Reihe junger TV-Serien-Darsteller zu sehen.

Die beiden jungen amerikanischen Paare Jeff (Jonathan Tucker) und Amy (Jena Malone) sowie Eric (Shawn Ashmore) und Stacy (Laura Ramsey) sind gemeinsam auf Abenteuerurlaub in Mexiko unterwegs.

Dort treffen sie auf den Deutschen Mathias (Joe Anderson), der auf der Suche nach seinem im Dschungel verschollen Bruder Heinrich und dessen Freund Dimitri (Dimitri Baveas) ist.

Halb aus Hilfsbereitschaft, halb aus Abenteurlust entschließen sich die vier, sich der Suche anzuschließen.

Der einzige Anhaltspunkt, den Mathias für die Suche nach seinem Bruder hat, ist eine handgezeichnete Karte. Dieser folgend, lässt sich die Gruppe zunächst bis ans Ende der Zivilisation fahren, bis schließlich ihr einheimischer Chauffeur jede Weiterfahrt ablehnt, da ihr Ziel ein "böser Platz" sei.

So machen sie sich zu Fuß nebst Campingausrüstung auf den Weg in den Urwald, wo sie alsbald auf eine Gruppe ihnen ablehnend, ja feindlich gegenüberstehender Indios treffen.

Als die Situation bedrohlich zu eskalieren droht, flieht die Gruppe weiter in das Dickicht des Urwaldes hinein.

Verfolgt von den Indios, stoßen sie dort auf einen offenbar antiken, vollständig mit Reben überwucherten pyramidenförmigen Tempel. Als sie beginnen das Bauwerk zu erklimmen, beleiben die Indios respektvoll zurück. Offenbar fürchten sie diesen Ort.

Und die Jugendlichen finden auch schon bald heraus, warum: An diesem Ort wurden den Göttern Menschenopfern dargebracht. Und zwar nicht nur in der Antike, sondern - so müssen sie mit Grauen feststellen - bis in die heutigen Tage hinein.

Somit haben sie dann zwar alsbald schreckliche Gewissheit über das Schicksal der Verschollenen und müssen zugleich erkennen, dass sie selbst in allergrößter Gefahr sind.

Und diese Gefahr geht keineswegs nur von den feindseligen Indios aus, die den Ort inzwischen umstellt haben, diese Gefahr geht auch vom Tempel selbst und der ihn umgebenden Natur aus, die ihre Opfer fordert...

Film-Inhalt  

Horch, wer kommt von draußen rein?!
Horch, wer kommt von draußen rein?!

  Hintergrund

Streit in Gefahr
Streit in Gefahr

"Ruinen" beruht auf dem Roman "The Ruins" aus dem Jahr 2006 von Scott Smith, der auch die Umsetzung in das Skript übernahm. Smith war für seine Drehbuchadaption seines Erstlingswerks "A Simple Plan" mit einer Oscar-Nominierung bedacht worden.

Als Regisseur wählten die Produzenten - der bekannteste unter ihnen ist zweifellos Ben Stiller - Carter Smith, der im Jahre 2006 mit seinem ungewöhnlich umgesetzten Horror-Thriller "Bugcrush" für einiges Aufsehen gesorgt hatte.

Die Geschichte spielt im Original in der Gegend von Cancun in Mexiko, einem Ort, der sich schon technisch bedingt für einen Dreh kaum eignet. Nach einiger Suche rund um den Globus entschied man sich schließlich, "Ruinen" in Queensland, Australien zu drehen, wo einerseits die Küste nahe unberührter Urwälder verläuft und andererseits doch genügend Infrastruktur gegeben ist, die für einen solchen Film nun einmal unumgänglich ist.

Gedreht wurde bis Februar 2008, und bereits zwei Monate später, am 4. April 2008, kam der Film in die amerikanischen Kinos.

Die geschätzt rund 15 Millionen US-Dollar teure Produktion konnte sich vorwiegend positiver Kritiker erfreuen und hielt sich drei Wochen lang in den Top Ten der US-Kinocharts.

Der Trailer zu "Ruinen" war nominert in der Abteilung "Bester Horror" für den Golden Trailer Award 2008.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Das erste Opfer
Das erste Opfer

  Stab und Besetzung

Die Abenteuerlustigen auf der Suche nach der Ruine
Die Abenteuerlustigen auf der Suche nach der Ruine
"Ruinen" im Internet:

IMDB-Eintrag (engl.)

Regie:
Carter Smith

Buch:
Scott B. Smith

Kamera:
Darius Khondji

Schnitt:
Jeff Betancourt

Produktion:
Ben Stiller, Jeremy Kramer, Stuart Cornfeld, Chris Bender

Musik:
Graeme Revell

Maske:
Paige Badenoch

Darsteller:
Jonathan Tucker, Jena Malone, Laura Ramsey, Shawn Ashmore, Joe Anderson, Sergio Calderón, Jesse Ramirez, Balder Moreno, Dimitri Baveas, Patricio Almeida Rodriguez, Mario Jurado, Luis Antonio Ramos, Walter Quispe, Pauline Whyman, Nathan Vega

Zeitgleich mit dem Film "Ruinen" in der Regie von Carter Smith liefen am 26.06.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

XXY
Drama, Uruguay, Argentinien, 2007


Rückkehr in die Normandie
Dokumentation, Frankreich, 2007


Maroa
Jugend-Drama, Venezuela, Spanien, 2005


La Paloma
Musik-Dokumentation, Deutschland, Spanien, USA, Mexiko, 2008


Charlie Bartlett
Komödie, USA, 2007


All the Boys Love Mandy Lane
Horror-Thriller, USA, 2006

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum