KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe

Deutschland, 2008
Liebeskomödie, 102 Minuten, FSK: 12

Originaltitel:
Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe

Kino-Start:
28.08.2008

Regie:
Leander Haußmann

Darsteller:
Tom Schilling (Robert Zimmermann), Maruschka Detmers (Monika), Christian Sengewald (Ole), Johann Adam Oest (Vater), Marlen Diekhoff (Mutter Jennifer), Annika Kuhl (Pia Zimmermann), Bettina Stucky (Marga), Steffi Kühnert (Inga), Sammy Steward (Nat), Julia Dietze (Lorna), Kirstin Hesse (Anka), Detlev Buck (Eberhardt), Leander Haußmann (Ronny)
Robert Zimmermann wundert sich ber die Liebe
TrailerPlakat
Mit "Sonnenallee" hatte Leander Haußmann 1999 seinen Durchbruch als Regisseur und Drehbuchautor. Hatte seinerzeit Detlev Buck noch am Drehbuch mitgeschrieben und auch vor der Kamera agiert, so fungierte er in der Liebeskomödie "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" als Produzent und übernahm wieder eine kleine Rolle.

Robert Zimmermann (Tom Schilling) ist Mitte Zwanzig und verdient sein Geld mit der Entwicklung von Konsolenspielen. Gerade hat er seine jüngste Kreation fertiggestellt, einen artigen Ego-Shooter, und dieses revolutionäre Produkt soll auf einer Präsentation potentiellen Abnehmern aus China vorgestellt werden.

Dummerweise bekleckert Ole (Christian Sengewald), Roberts Kollege, bester Freund und Mitbewohner, dessen Anzugjackett kurz vor dem entscheidenden Termin an der Würstchenbude mit Ketchup - so kann er den reinlichen Chinesen jedenfalls nicht vor die Augen treten. Also sucht er eine Expressreinigung auf - und verliebt sich buchstäblich vom Fleck weg.

Objekt der Begierde ist Monika (Maruschka Detmers), die mit Freundin Inga (Steffi Kühnert) den Laden betreibt. Und da das Herz nich vom Hirn regiert wird, werden auch die Gründe, die gegen ein solches Verhältnis sprächen beiseite geschoben. Da wäre zum einen, dass er ja schon eine Freundin hat. Doch Lorna (Julia Dietze) wird kurzerhand abserviert.

Das zweite Hemmnis, das vor allem Monika, die von Roberts Werben ja irgendwie doch geschmeichelt ist, skeptisch macht, ist der Altersunterschied. Schließlich könnte sie mit Mitte Vierzig glatt seine Mutter sein. Und auch, dass sie mit Nat (Sammy Steward) einen Sohn in der Pubertät hat, irritiert Robert nur am Rande. Doch Monika widersteht hartnäckig seinen Avancen.

In der eigenen Familie läuft es mit der Liebe allerdings auch nicht so perfekt: Seine Eltern (Adam Oest, Marlen Diekhoff) verkünden offiziell ihre Trennung - während Robert auf eine deutlich Ältere steht, hat sein Vater sich in Richtung Jugend neuorientiert. Dank der liberalen Einstellung seiner künftigen Ex-Gattin darf er Anka (Kirstin Hesse) auch gleich seinen Liebsten präsentieren.

Und auch in der Beziehung von Roberts Schwester Pia (Annika Kuhl) läuft nicht alles voller Harmonie: Sie hat sich ohne Kenntnis ihrer lebsischen Freundin Freundin Marga (Bettina Stucky) schwängern lassen, womit sie sich sogleich deren Zorn zuzieht. Doch trotz aller Widrigkeiten lässt sich Robert nicht davon abbringen, Monika doch noch zu erobern...

Film-Inhalt  

Ole (Christian Sengewald) schlabbert auf Robert Zimmermann (Tom Schilling)
Ole (Christian Sengewald) schlabbert auf Robert Zimmermann (Tom Schilling)

  Hintergrund

Monika (Maruschka Detmers) und Inga (Steffi Kühnert) in der Reinigung
Monika (Maruschka Detmers) und Inga (Steffi Kühnert) in der Reinigung

Der gelernte Drucker Leander Haußmann, 1959 in Quedlinburg, gilt als vielseitiger Künstler im Film-, Fernseh- und Theaterbetrieb. Im Gegensatz zu vielen Kollegen aus dem Regiefach schätzt er es, wenn der Drehbuchautor am Set zugegen ist. Insbesondere, weil er ständig Ideen zu Änderungen hat, und dabei war ihm Gernot Gricksch behilflich.

Dieser hatte für die Romanvorlage zu "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" den Literaturpreis DeLIA und das daraus entstandene Drehbuch den Norddeutschen Filmpreis erhalten. "So war ich also an mehr als der Hälfte der Drehtage vor Ort", erzählt er, "den Laptop unter dem Arm, eifrig umschreibend, neue Dialogvarianten ausspuckend und kleinere Handlungsänderungen einfügend."

Dank Haußmann hatte er bei diesem Film auch gleich sein Schauspieldebüt: Er hatte um eine Statistenrolle gebeten und durfte sich dann selbst eine eigene Szene dazuschreiben, in der er gegen Filmende zu sehen ist. "Tom Schilling sagte, er wäre von meinen darstellerischen Fähigkeiten sehr beeindruckt gewesen", erinnert sich Gricksch. "Ich glaube aber, das war ein Scherz." Der Filmtitel bezieht sich übrigens auf Bob Dylan, der mit bürgerlichem Namen Robert Zimmermann heißt.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Robert liebt Lorna (Julia Dietze) nicht mehr
Robert liebt Lorna (Julia Dietze) nicht mehr

  Stab und Besetzung

Die alte Freundin begegnet der alten Freundin
Die alte Freundin begegnet der alten Freundin
"Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" im Internet:

Offizielle Homepage

Regie:
Leander Haußmann

Buch:
Gernot Gricksch

Kamera:
Jana Marik

Schnitt:
Mona Bräuer

Produktion:
Claus Boje, Detlev Buck, Sonja Schmitt

Musik:
Element of Crime, Vladimir Vissotski

Kostueme:
Steffi Bruhn

Maske:
Katharina Nädelin, Adella Selzer

Darsteller:
Tom Schilling, Maruschka Detmers, Christian Sengewald, Johann Adam Oest, Marlen Diekhoff, Annika Kuhl, Bettina Stucky, Steffi Kühnert, Sammy Steward, Julia Dietze, Kirstin Hesse, Detlev Buck, James Garfunkel, Leander Haußmann, Peter Jordan

Zeitgleich mit dem Film "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" in der Regie von Leander Haußmann liefen am 28.08.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Tage des Zorns
Krimi, Dänemark, 2008


Mensch, Dave!
SciFi-Komödie, USA, 2008


Frontalknutschen
Komödie, USA, 2008


Finnischer Tango
Komödie, Deutschland, 2008


Couscous mit Fisch
Drama, Frankreich, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum