KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Prom Night

USA, 2008
Horror-Thriller, 88 Minuten, FSK: 16



Kino-Start:
05.06.2008

Regie:
Nelson McCormick

Darsteller:
Brittany Snow (Donna Keppel), Scott Porter (Bobby), Jessica Stroup (Claire), Dana Davis (Lisa Hines), Collins Pennie (Ronnie Heflin), Kelly Blatz (Michael)
Prom Night
TrailerPlakat
Unter der "Prom Night" versteht man in Amerika allgemein die Abschlussfeier an der Highschool, der in den USA zumeist ein höherer Stellenwert zukommt, als bei uns einer einfachen Abiturfeier. "Prom Night" ist auch der Titel des Kinodebütfilms von Nelson McCormick. Inhaltlich geht es dabei um eben ein solch festliches Ereignis, das jedoch einen anderen Verlauf nimmt, als sich dies Schüler, Leher und Eltern vorgestellt haben.

Drei Jahre ist es her, da hat Donna Keppel (Brittany Snow) Schreckliches durchgemacht: Ihr psychopathischer Lehrer Robert Fenton (Johnathon Schaech) stellte der jungen und unschuldigen Schönheit so lange nach, bis ihre Eltern schließlich gerichtlich eine Annäherungsverbot erwirkten.

Fenton reagierte aus diesen Gerichtsbeschluss allerdings ziemlich gereizt und nahm dafür furchtbare Rache: Er ermordete sowohl Donnas Eltern als auch ihren jüngeren Burder.

Fenton wurde verhaftet, für seine abscheuliche Tat verurteilt und sitzt seitdem in einem Hochsicherheitsgefängnis für geistesgestörte Kriminelle ein.

Mit der Hilfe von Freunden und Verwandten hat es Donna über die Jahre geschafft, dieses traumatische Erlebnis zu verarbeiten und weiter auf die High School zu gehen.

Nun hat sie ihen Abschluss geschafft, und die "Prom Night" steht an, die große Abschlussfeier.

Zusammen mit ihren Freundinnen Lisa (Dan Davis) und Claire (Jessica Stroup) bereitet sich Donna auf den Abend vor, der nicht nur das Ende der Schulzeit, sonderen - zumindest symbolisch - auch das Ende der Kindheit bedeuten soll. Gemeinsam haben sich die drei eine Suite in dem Nobelhotel gemietet, in dem der Ball stattfinden soll.

Während sich die Gespräche der Mädchen noch um die Frage drehen, wer denn wohl die Ballkönigin des Abends werden wird, schleicht derweil schon jemand mit finsteren Absichten durch das Hotel:

Es ist Fenton, der aus dem Gefängnis ausgebrochen und nun auf der Suche nach Donna ist. Ihm auf den Fersen ist ein junger, engagierter Polizeibeamter (Idris Elba), aber wird er rechtzeitig Fenton stoppen können, bevor dieser den Abschlussball in die Stätte eines Blutbades verwandelt?

Film-Inhalt  

In der Hand des Killers
In der Hand des Killers

  Hintergrund

Donna auf der Prom Night
Donna auf der Prom Night

"Prom Night" ist eine Remanke des gleichnamigen Horror-Schockers aus dem Jahre 1980. Damals - unter der Regie von Paul Lynch - war es Jamie Lee Curtis, die sich auf der Flucht vor einem wahnsinnigen Mörder durch Schulkorridore kämpfen musste, Leslie Nielson war als Schuldirektor zu sehen.

Regie bei der aktuellen Verfilmung führte Nelson McCormick. Es ist sein erster Kinofilm. Dennoch ist McCormick alles andere als Neuling in Hollywood: Bei diversen TV-Serien, darunter u.a. CSI, The Closer und Nip/Tuck, stand er hinter der Kamera.

In den USA lief "Prom Night" am 11. April 2008 in den Kinos an und wurde mit negativen Kritiken geradezu überschüttet. Die "Abstimmung an der Kinokasse" fiel hingegen ganz anders aus: "Prom Night" stieg auf Platz 1 in die US-Kinocharts ein, und auch die Produktionskosten von geschätzt rund 20 Millionen US-Dollar waren binnen kürzester Zeit wiede reingespielt.

Nachdem sich die Produzenten Marc Forby und Neal H. Moritz, die schon mit "Ich weiß was Du letzten Sommer getan hast" im Horrorgenre großen Erfolg feiern konnte, für ein Remake zu "Prom Night" von 1980 entschieden hatten, brauchte das neue Drehbuch ganze fünf Jahre zum Reifen, und vier Teams von Schreibern feilten an dem Stoff.

Dabei ging es um zentrale Fragen des Handlungsverlaufs, etwa wann der Zuschauer vom ersten Mord erfahren sollte. Auch übersinnliche Themen wurden angedacht, dann aber zugunsten eines klassischen Horrorthrillers mit Psychoelementen aufgegeben. "Ihn mehr in der Realität wurzeln zu lassen, war eine viel verlockendere Vorgehensweise", meint Forby.

Erst später kam J.S. Cardone als Drehbuchautor ins Spiel, und seine Vorstellungen fanden übereinstimmend Einverständnis. Toby Jaffe erinnerte das Ergebnis stark an Alfred Hitchcock: "In einer Menge von Hitchcock-Filmen weiß man auf gewissen Weise, woher die Bedrohung kommt. Der Spaß fürs Publikum ist zu beobachten, wie die Protagonisten damit umgehen. Wir stehen ihnen bei und versuchen dahinterzukommen, wie sie aus dem Schlamassel rauskommen."

Das Skript  

Schau, wer kommt von draußen rein
Schau, wer kommt von draußen rein

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Die Polizei ist dem Killer auf den Fersen
Die Polizei ist dem Killer auf den Fersen

  Stab und Besetzung

Brittany Snow als Donna
Brittany Snow als Donna
"Prom Night" im Internet:

IMDB-Eintrag

Offizielle Seite

Regie:
Nelson McCormick

Buch:
J.S. Cardone

Kamera:
Checco Varese

Schnitt:
Jason Ballantine

Produktion:
Neal H. Moritz

Musik:
Paul Haslinger

Kostueme:
Lyn Paolo

Maske:
Eryn Krueger

Darsteller:
Brittany Snow, Scott Porter, Jessica Stroup, Dana Davis, Collins Pennie, Kelly Blatz, James Ransone, Brianne Davis, Kellan Lutz, Mary Mara, Ming-Na, Johnathon Schaech, Idris Elba, Jessalyn Gilsig, Linden Ashby

Zeitgleich mit dem Film "Prom Night" in der Regie von Nelson McCormick liefen am 05.06.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Verlockendes Spiel
Komödie, USA, 2008


The Elephant King
Liebesdrama, USA, Thailand, 2006


The Comebacks
Komödie, USA, 2007


Penelope
Komödie, England, USA, 2006


Lenin kam nur bis Lüdenscheid
Dokumentation, Deutschland, 2008


Falco - Verdammt wir leben noch
Bio-Drama, Österreich, Deutschland, 2008


Cassandras Traum
Thriller-Drama, England, USA, Frankreich, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum