KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Paranoid Park

USA, 2007
Teenager-Drama, 85 Minuten, FSK: 16



Kino-Start:
15.05.2008

Regie:
Gus Van Sant

Darsteller:
Gabe Nevins (Alex), Daniel Liu (Detective Richard Liu), Taylor Momsen (Jennifer), Jake Miller (Jared), Lauren McKinney (Macy), Winfield Jackson (Christian), Joe Schweitzer (Paul), Jay 'Smay' Williamson (Alex' Vater), Grace Carter (Alex' Mutter), Scott Patrick Green (Scratch), John Michael Burrowes (James Wilcox)
Paranoid Park
Plakat
Nach "Last Days" von 2005, in dem Brad Pitt die Rocklegende Kurt Cobain in seinen die letzten Tagen spielt, drehte Gus Van Sant mit "Paranoid Park" wieder einen Indie-Film, in dem er einen jugendlichen Protagonisten in den Mittelpunkt stellt. Vorlage war der gleichnamige Roman von Blake Nelson, der ebenso wie Van Sant und die Handlung des Films in Portland beheimatet ist.

Paranoid Park, so nennen die jugendlichen Skater ein Gelände in Portland, Oregon, im Schatten der St. Johns Bridge. Hier sind sie unter sich, Erwachsene sind nicht zu sehen. Die Kids haben sich hier ein Skateboard-Paradies geschaffen, mit atemberaubenden Tubes und spektakulären Halfpipes.

Diese Anlage lockt eines Tages auch die Freunde Alex (Gabe Nevins) und Jared (Jake Miller), die fasziniert ihre Altersgenossen bei deren halsbrecherischen Aktionen auf dem Skateboard verfolgen. Die beiden verabreden, sich am Wochenende dort erneut zu treffen.

Weil Jared am vereinbarten Tag jedoch verhindert ist, entschließt sich Alex, ohne Begleitung zum Paranoid Park zu gehen. Eigentlich ist er hierhergekommen, um einfach nur zuzugucken und seinen Kopf freizukriegen. Seine Gedanken kreisen um seine Eltern (Jay 'Smay' Williamson, Grace Carter), die sich gerade getrennt haben, und seinen kleiner Bruder Henry (Dillon Hines), der damit schwer fertig wird.

Doch diese Samstagnacht wird einen Umbruch in Alex´ Leben bedeuten. Der ältere Skater Scratch (Scott Patrick Green) überredet ihn, gemeinsam auf einen Güterzug aufzuspringen. Doch weit kommen sie nicht: James Wilcox von der Security (John Michael Burrowes) entdeckt die illegalen Anhalter und versucht sie mit seinem Nightstick von ihrem Treiben abzubringen.

Alex wehrt sich und schlägt mit seinem Skateboard nach dem Mann. Der fällt daraufhin auf das Nachbargleis und wird von einem anderen Zug überfahren. Der Teenager gerät in Panik, er wirft das Tatwerkzeug von der Brücke, entledigt sich seiner Klamotten und versucht die schreckliche Erinnerung unter der heimischen Dusche abzuwaschen.

Doch dann taucht an seiner Schule Detective Richard Liu (Daniel Liu) auf. Man hat das Skateboard gefunden und DNA-Spuren von Wilcox daran festgestellt. Der Polizist befragt neben einigen Mitschülern auch Alex, doch der bestreitet, etwas mit dem Todesfall zu tun zu haben. Doch seine Freundin merkt, dass etwas mit ihm nicht stimmt und bewegt ihn dazu, das niederzuschreiben, was ihn plagt...

Film-Inhalt  

Gabe Nevins in seiner ersten Rolle als Alex
Gabe Nevins in seiner ersten Rolle als Alex

  Hintergrund

Gute Freunde: Jared (Jake Miller) und Alex
Gute Freunde: Jared (Jake Miller) und Alex

Regisseur Gus van Saint über den Film:

Was brachte Sie dazu, Blake Nelsons Roman zu adaptieren? Wie unterstützt der Roman Ihre eigenen Angelegenheiten?

Es war eine Geschichte, die in Portland angesiedelt ist, die ich immer mochte. Sie erzählte über einen Amateur-Skateboarder, und das war ebenso interessant. Es war darüber hinaus eine erdrückende Zwickmühle, was gleichfalls ein reizvoller Aspekt der Story darstellte.

Brachten Sie Änderungen in der Erzählstruktur an?

Ich spielte eine Menge mit der Erzählstruktur. Es gibt wenige Teile im Film, die nicht aus dem Buch stammen, doch strukturell ist der ziemlich verändert.

Warum entschieden Sie sich, Ihre jungen Darsteller über die MySpace-Seite zu rekrutieren?

Ich denke, so würden auch Casting-Agenturen vorgehen, um Gymnasiasten auszuwählen, besonders jetzt, wo MySpace so verbreitet ist. So versuchten wir wie andere auch, Wege zu finden, nichtprofessionelle Leute für den Film anzusprechen.

Warum beschlossen Sie, sowohl in Super-8 wie auch auf 35 Millimeter zu drehen?

Weil das Medium des Skater-Films ist Super-8 wie auch Videoband, und weil wir etwas davon in unserem Film nutzten, nahmen wir einiges zusätzliche Material in diesem Format auf. Es ist weit schwieriger, eine größere Kamera zu halten, während Du auf einem Skateboard fährst, das ist einer der Gründe. Außerdem ist 35 mm ein Medium, das für Skate-Filmer zu teuer ist. Der übrige Film wurde dann auf 35 mm gedreht, das Medium meiner Wahl.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Jennifer (Taylor Momsen) mit Alex beim Imbiss
Jennifer (Taylor Momsen) mit Alex beim Imbiss

  Stab und Besetzung

Verräterisches Tatwerkzeug
Verräterisches Tatwerkzeug
"Paranoid Park" im Internet:

IMDb (englisch)

Regie:
Gus Van Sant

Buch:
Gus Van Sant, Blake Nelson

Kamera:
Christopher Doyle, Kathy Li

Schnitt:
Gus Van Sant

Produktion:
Nathanaël Karmitz, Neil Kopp, David Cress

Kostueme:
Chapin Simpson

Darsteller:
Gabe Nevins, Daniel Liu, Scott Patrick Green, Jake Miller, Taylor Momsen, Lauren McKinney, Grace Carter, Jay ´Smay´ Williamson, Winfield Jackson, Oliver Garnier, Dillon Hines, Brad Peterson, John Michael Burrowes, Emma Nevins, Joe Schweitzer, Christopher Doyle, Emily Galash, Eric Anderson, Jeremy Anderson, Esther Vaca, Susan Ploetz, Addison Owen, Andres Alcala, Jordy Weimer, M. Blash, Nick Culbertson, Mubarak Ra´oof, Ben Burrowes, Richard Miller, Danny Minnick, Francisco Pedrasa

Zeitgleich mit dem Film "Paranoid Park" in der Regie von Gus Van Sant liefen am 15.05.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Verliebt in die Braut
Komödie, USA, 2008


Shutter - Sie sehen dich
Horror-Thriller, USA, 2008


Mein Bruder ist ein Einzelkind
Komödie, Italien, 2007


Kinski - Jesus Christus Erlöser
Dokumentation, Deutschland, 2008


Es geht um alles
Sport-Dokumentation, Deutschland, 2008


Ein Mann für alle Unfälle
Komödie, USA, 2008


Brügge sehen .. und sterben?
Komödie, England, Belgien, 2008


Brave Story
Anime, Japan, 2006

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum