KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Ein Mann für alle Unfälle

USA, 2008
Komödie, 97 Minuten, FSK: 12

Originaltitel:
Drillbit Taylor

Kino-Start:
15.05.2008

Regie:
Steven Brill

Darsteller:
Nate Hartley (Wade), Troy Gentile (Ryan), Ian Roberts (Jim), Owen Wilson (Drillbit Taylor), Casey Boersma (Chuck), Dylan Boersma (Nick), Lisa Ann Walter (Dolores), Beth Littleford (Barbara)
Ein Mann fr alle Unflle
TrailerPlakat
Regisseur Steven Brill, bekannt für ziemlich deftige Komödien wie "Without a Paddle" (2004), beibt seinem Genre treu und bringt mit "Ein Mann für alle Unfälle" eine slapstickreiche Teenagerkomödie in die Kinos. Owen Wilson mimt darin mit der Figur des Drillbit Taylor - so auch zugleich der amerikanische Originaltitel - einen wenig glücklich agierenden Bodyguard - eben einen Mann für alle Unfälle.

Dem übergewichtigen Ryan (Troy Gentile) und dem eher dürren Wade (Nate Hartley) steht der zweifellos schwerste Tag in ihrem bisher noch jungen Leben bevor: Ihr erster Tag auf der High-School.

Wie die beiden befürchtet hatten, geht dann auch so ziemlich alles schief an diesem Tag: Als Wade sich für den schwächlichen Emmett (David Dorfamn) stark machen will, werden er, Emmett und Ryan sogleich Opfer der örtlichen Rüpelgruppe um Filkins (Alex Frost) und Ronnie (Josh Peck).

Beim Schuldirektor (Stephen Root) stoßen ihre Beschwerden nur auf taube Ohren, und so beschließen die drei, sich selbst zu helfen. Genauer gesagt: Helfen zu lassen. Sie werfen ihr Geld zusammen, um sich einen Bodyguard anzuheuern.

Sie geben eine Anzeige im Internet auf und entscheiden sich dann - nach umfänglichem Casting, versteht sich - für Drillbit Taylor (Owen Wilson), der zum einen das preisgünstigste Angebot macht und zum anderen von sich behauptet, schon drei amerikanischen Vizepräsidenten als Leibwächter gedient zu haben.

Tatsächlich ist Drillbit nichts weiter als ein arbeitsloser Herumtreiber, soeben von der Army desertiert, der auf der Straße schläft und die öffentlichen Duschen am Strand zur Körperpflege nutzt. Sein eigentliches Ziel ist es, sich mit dem Geld der Jungen aus dem Staube zu machen und irgendwann einmal später nach Kanada auszuwandern.

Doch bald schon beginnt Taylor die Kinder zu mögen und seinen Job ernstzunehmen. Er mietet sich in eine kleine Wohnung auf dem High-School-Gelände ein und wird postwendend für einen lange erwarteten Aushilfslehrer gehalten.

In seiner neuen Position kann er nicht nur die Kids prächtig beschützen, er ist auch den nicht unattraktiven jungen Lehrerinnen der Schule recht nahe.

Bevor es zu einem Happy-End kommt, muss sich Drillbit allerdings zunächst noch mit der Rüpelbande auseinandersetzen, und die zeigen sich von seinen Fähigkeiten als Bodyguard wenig beeindruckt...

Film-Inhalt  

Konzentrationsübungen für die Kids
Konzentrationsübungen für die Kids

  Hintergrund

Der Bodygard und seine Schützlinge
Der Bodygard und seine Schützlinge

"Ein Mann für alle Unfälle" ist mehr oder minder ein Prequel der Komödie Superbad aus dem Jahre 2007, nehmen doch die Figuren - wenn auch abweichend besetzt - direkt Bezug aufeinander.

Regie führte diesmal Steven Brill, der auch in einer kleinen Nebenrolle als Doktor zu sehen ist.

In den USA lief "Ein Mann für alle Unfälle" unter dem Originaltitel "Drillbit Taylor" am 21. März 2008 an und ernete eher durchwachsene Kritiken.

In den amerikanischen Kinos floppte die geschätzt vierzig Millionen US-Dollar teure Gemeinschaftsproduktion der 20th Centruy Fox und der Paramount Studios: Sie kam nicht über den 4. Platz in den US-Kinocharts hinaus und spielte in ihrem Entstehungsland nur knapp über dreißig Millionen Dollar wieder ein.

Ein Grund dafür mag in der zögerlichen Marketingkampagne gelegen haben: Hauptdarsteller Owen Wilson beteiligte sich nicht an den üblichen Promo-Touren und stand auch für Live-Interviews nicht zur Verfügung.

Paramount stellte der Fox lediglich Aufzeichnungen von Kommentaren Owen Wilsons zur Ausstrahlung auf den Fox-eigenen TV-Sendern für die Promotion zur Verfügung. Als offizieller Grund für die auffallende Zurückhaltung Wilsons in der Öffentlichkeit wurde auf seine damals laufenden Dreharbeiten zu "Marley & Me" verwiesen.

Die tatsächliche Ursache dürfte allerdings dramatischer gewesen sein: Owen Wilson hatte am 26. August 2007 - also in unmittelbarer zeitlicher Nähe zu den Dreharbeiten für "Ein Mann für alle Unfälle" - einen Selbstmordversuch mit einer Überdosis von Schlaftabletten unternommen. Ganz offensichtlich wollte es sein Management vermeiden, dass bei etwaigen Live-Interviews sein Suizidversuch öffentlich neuerlich thematisiert werden würde.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

In der Schule nur mit Krawatte: Owen Wilson
In der Schule nur mit Krawatte: Owen Wilson

  Stab und Besetzung

Pausenaufsicht, Aushilfsleher und Bodyguard in einem
Pausenaufsicht, Aushilfsleher und Bodyguard in einem
"Ein Mann für alle Unfälle" im Internet:

IMDB-Eintrag (engl.)

Offizielle Seite (engl.)

Regie:
Steven Brill

Buch:
John Hughes, Kristofor Brown, Seth Rogen

Kamera:
Fred Murphy

Schnitt:
Brady Heck, Thomas J. Nordberg

Produktion:
Judd Apatow, Susan Arnold, Donna Roth

Musik:
Christophe Beck

Kostueme:
Karen Patch

Maske:
Natalia Senina, Sherri Simmons

Darsteller:
Owen Wilson, David Dorfman, Leslie Mann, Nate Hartley, Alex Frost, Josh Peck, Valerie Tian, Jareb Dauplaise, Troy Gentile, Cedric Yarbrough, Danny R. McBride, Andrew Caldwell, Vivien Cardone, Matt Walsh, Jennifer Lawrence, Marly Coronel, Lisa Ann Walter, Beth Littleford, Austin Rogers, Lisa Lampanelli, Max Van Ville, Jack Salvatore Jr., Janet Varney, Matt Besser, Ian Roberts, Eddy Martin, Roger Fan, Hynden Walch, Steve Bannos, Robert Allen Mukes, David Bowe, Meredith Deane, Rakefet Abergel, Kyle Kaplan, Cristos, Matt Gallini, Andrew John Ferguson, Jordan Valacich, Casey Boersma, Robert Musgrave, Cathy Immordino, Samira Damavandi, Katie Gill, Jason Pierce, Dylan Boersma, Stacy Arnell, Michelle Barkowski, Amber Perkins, Tony Besson, Alison Martin, Marc De´Antone, Kai Nuuhiwa, Barry Sigismondi, Shane Ryan, Ellen H. Schwartz, Lauren Glenn, Billy O´Neill, Joe Wilson, Paul Moncrief, Jared Thompson, Amber Hall, Davon McDonald, Blaise Garza, Dominique Beck, Martin Magdaleno, Amir Perets, Heather Rollins, Brytani Jones, Kat Wright, George Anton, Jonathan Lane, Betsy Wilson, Dakota McCullough, Eric Rosen, Vincent Malouf, Samantha Perez, Samantha Miranda

Zeitgleich mit dem Film "Ein Mann für alle Unfälle" in der Regie von Steven Brill liefen am 15.05.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Verliebt in die Braut
Komödie, USA, 2008


Shutter - Sie sehen dich
Horror-Thriller, USA, 2008


Paranoid Park
Teenager-Drama, USA, 2007


Mein Bruder ist ein Einzelkind
Komödie, Italien, 2007


Kinski - Jesus Christus Erlöser
Dokumentation, Deutschland, 2008


Es geht um alles
Sport-Dokumentation, Deutschland, 2008


Brügge sehen .. und sterben?
Komödie, England, Belgien, 2008


Brave Story
Anime, Japan, 2006

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum