KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Märzmelodie

Deutschland, 2008
Romantik-Komödie, 90 Minuten

Originaltitel:
Märzmelodie

Kino-Start:
07.02.2008

Regie:
Martin Walz

Darsteller:
Jan Henrik Stahlberg (Thilo Kranz), Alexandra Neldel (Anna Brokate), Gode Benedix (Moritz), Inga Busch (Valerie), Gedeon Burkhard (Florian), Jana Pallaske (Katja)
Mrzmelodie
Plakat
Eine entnervte Grundschullehrerin und ein brotloser Möchtegern-Schauspieler kommen zusammen - wenn auch auf vielen Umwegen und unter Einsatz von viel Musik. Darum geht es in Martin Walz' Film "Märzmelodie", den er selbst eine "Melodische Liebeskomödie" nennt. Mit Alexandra Neldel, Jan Henrik Stahlberg und Gedeon Burkhard agieren dabei erprobte deutsche TV-Darsteller vor der Kamera.

Anna (Alexandra Neldel) ist Grundschullehrerin. Ihre Welt ist trist, und sie lebt am Rande des Nervenzusammenbruchs. Vor nichts in der Welt fürchtet sie sich mehr, als vor einem Schulhof voller schreiender Gören. Keine gute Voraussetzung für ihren Beruf.

Thilo (Jan Henrik Stahlberg) ist Schauspieler. Allerdings mehr ein Gernegroß als ein Star. Neben ein paar Statisten- und Nebenrollen gab es bisher noch nicht viel für ihn zu spielen. An seinen sicher kurz bevorstehenden Durchbruch glaubt er dennoch. Seinen Lebensunterhalt sichert Thilo derweil als Telefonverkäufer für Weine in einem Call-Center.

Eines Tages bringen die gemeinsamen Freunde Valerie (Inga Busch) und Moritz (Gode Benedix) die beiden zusammen. Valerie kennt Anna noch aus Kindheitstagen, ihr Mann Moritz ist seit langem Thilos bester Freund.

Der Versuch, die beiden zu verkuppeln, geht allerdings erstmal mächtig schief, auch wenn er vielversprechend beginnt:

Beim ersten Date sitzen Thilo und Anna artig in einem feinen Restaurant und plaudern über ihr Leben. Wenn auch vorläufig nur über die guten Seiten ihres Daseins. In Thilos Augen ist Anna wohl das intelligenteste Mädchen, das sich je mit ihm zu einem Abendessen verabredet hat.

Doch dann geht die Sache schief: Draußen vor dem Lokal fährt eine Straßenbahn vorbei, und das Gebimmel erinnert in fataler Weise an die Pausenklingel des Schulhofes. Anna erleidet einen Nervenzusammenbruch und rennt mitten im Gespräch heulend aus der Gaststätte...

Aber auch Valerie und Moritz haben mit dem Alltagsleben zu kämpfen: Sie haben eine zweijährige Tochter, und die ist ein Problem für Valerie: Sie will nämlich wieder arbeiten, hat aber so ihre Zweifel, ob Moritz zum Hausmann taugt.

Aber mit viel Musik von Popstars wie Nena oder Udo Lindenberg lassen sich diese kleinen, mittleren oder sogar großen Dramen des täglichen Lebens dann doch bewältigen. Irgendiwe jedenfalls findet sich ein Happy End, wenn auch anders, als es die Beteiligten sich vielleicht zunächst gedacht hatten...

Film-Inhalt  

Anna (Alexandra Neldel) und Thilo (Jan Henrik Stahlberg)
Anna (Alexandra Neldel) und Thilo (Jan Henrik Stahlberg)

  Hintergrund

Katja und Florian
Katja und Florian

Der 1964 in Zürich geborene Wahlberliner Martin Walz nennt seinen Film nicht etwa ein klassisches Musical, sondern eine "Melodische Liebeskomödie".

Das Besondere daran: Die Darsteller interpretieren in jeder Situation ein passendes Lied. Allerdings singen sie nicht selbst, sondern die Originalsongs von deutschen Musikern wie Nena, Udo Lindenberg, Rio Reiser oder Element of Crime werden den Darstellern in den Mund gelegt.

Die Liedtexte passen, als wären sie Teil des ganz normalen Dialogs. Sie fügen sich nahtlos in das Gespräch, als würden sie gerade hier entstehen oder seien nur für diesen einen Moment gemacht.

Der Gedanke zu diesem Konzept kam dem Regisseur beim Drehen eines Kurzfilms im Rahmen eines Workshops mit Schauspielstudenten. In einer Traumsequenz wurde ein Song playback unterlegt, und das Ergebnis überzeugte die Filmschaffenden.

"Märzmelodie" wurde gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Deutschen FilmFörderFonds und mit Referenzmitteln der FFA.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Moritz und Valerie
Moritz und Valerie

  Stab und Besetzung

In der Kneipe
In der Kneipe
"Märzmelodie" im Internet:

IMDB-Eintrag (engl.)

Offizielle Seite

Regie:
Martin Walz

Buch:
Martin Walz, Lars Hoeppner

Kamera:
Matthias Fleischer

Schnitt:
Simone Klier

Produktion:
Manuela Stehr

Kostueme:
Gabriele Binder, Najad Kirchberger

Maske:
Britta Balcke, Michele Thevenet

Darsteller:
Jan Henrik Stahlberg, Alexandra Neldel, Gode Benedix, Inga Busch, Gedeon Burkhard, Jana Pallaske, Günther Maria Halmer, Veronika Nowag-Jones, Rolf Peter Kahl, Ralph Herforth, Andreja Schneider, Lina Hannah Bierhoff, Adriana Altaras, Frédéric Vonhof, Thomas Mai

Zeitgleich mit dem Film "Märzmelodie" in der Regie von Martin Walz liefen am 07.02.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Unsere Erde - Der Film
Dokumentation, Deutschland, England, 2007


Talk to Me
Drama, USA, 2007


Someone Beside You
Dokumentation, Schweiz, 2007


Saw IV - Sterben war gestern
Psychothriller, USA, 2007


Mein Freund, der Wasserdrache
Abenteuer, USA, England, 2007


Herr Vig und die Nonne
Dokumentation, Dänemerk, 2007


Der Krieg des Charlie Wilson
Drama, USA, 2007


Der Jane Austen Club
Liebesdrama, USA, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum