KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Jump - Sprung in die Ewigkeit

Österreich, 2007
Drama, 120 Minuten, FSK: 12

Originaltitel:
Jump

Kino-Start:
19.06.2008

Regie:
Joshua Sinclair

Darsteller:
Patrick Swayze (Richard Pressburger), Ben Silverstone (Phillippe Halsman), Martine McCutcheon (Liuba Halsman), Heinz Hoenig (Morduch Halsman), Stefanie Powers (Katherine Wilkins), Richard Johnson (Richter Larcher), Anja Kruse (Ita Halsman), Sybil Danning (Anna Gruber), Wolfgang Fierek (Leopold Zipperer)
Jump - Sprung in die Ewigkeit
TrailerPlakat
Philippe Halsman war einer der bedeutendsten Photographen des 20. Jahrhunderts. Doch ein nie geklärter Todesfall sorgte vor seiner Karriere für großen Wirbel in der weltweiten Öffentlichkeit. Joshua Sinclair hat den Fall filmisch aufgerollt und gibt als Regisseur sein Kinodebüt, und Ben Silverstone hat nach "Get Real" von 1998 seine zweite Hauptrolle in einem Kinofilm.

Im September des Jahres 1928 fährt die jüdische Familie Halsman aus der lettischen Hauptstadt Riga auf Sommerfrische in die Alpen. Vater Morduch (Heinz Hoenig) sucht im Tiroler Zillertal Erholung von seiner Tätigkeit als Zahnarzt. Er ist ein Hedonist, schlemmt gerne, liebt die Musik und hat seine eigene Geige mit in den Urlaub genommen.

Von seinem 22-jährigen Sohn Philipp (Ben Silverstone), Student der Elektrotechnik, hält Morduch wenig - für ihn ist er ein Schwächling. Die Versuche von Mutter Ita (Anja Kruse) und Schwester Liuba (Martine McCutcheon), die beiden Männer zu versöhnen, laufen zunächst ins Leere. Doch Itas Vorschlag zur Güte wird schließlich von ihnen angenommen:

Sie unternehmen eine Bergwanderung von Mayrhofen zum Schwarzenstein, und auf ihrem Weg scheint sich die Stimmung tatsächlich zu Verbessern. Philipp geht begeistert seinem Hobby nach und macht Photos von der Berglandschaft und seinem Vater. Doch als er diesem in der Dominikushütte, wo sie übernachten, beim Schäkern mit Kellnerin Anna (Sybil Danning) beobachtet, kommt es zum heftigen Streit zwischen den beiden.

Am nächsten Tag stürzt Morduch bei der Fortsetzung der Bergtour und zieht sich tödliche Kopfverletzungen zu. Da die Bergführer, die sie zwischenzeitlich begleitet hatte, zurückgeblieben waren, gibt es keine Zeugen für dieses Unglück. Philipp wird des Mordes angeklagt, und die aufkeimende antisemitische Stimmung im Volk lässt Ita und Liuba Schlimmes befürchten.

Sie engagieren als Anwalt Richard Pressburger (Patrick Swayze), der ebenfalls Jude ist und daher diesen Fall als besondere Herausforderung ansieht. Akribisch recherchiert er die Umstände des Todesfalls, doch einige Indizien sprechen gegen seinen Mandanten. Während die österreichische Öffentlichkeit diesen schon vorverurteilt, findet der Fall auch in internationalen Medien Aufmerksamkeit...

Film-Inhalt  

Philipp (Ben Silverstone) ist talentierter Photograph
Philipp (Ben Silverstone) ist talentierter Photograph

  Hintergrund

Morduch Halsman (Heinz Hoenig) mit Familie
Morduch Halsman (Heinz Hoenig) mit Familie

Mit "Jump!" wurde die erste internationale Filmproduktion komplett in Oberösterreich gedreht. Innsbruck, wo der Prozess gegen Halsman stattfand, wurde von Linz "gedoubelt", und die rumorenden Nazi-Massen wurden von über 800 Statisten gespielt. Auch die Bergszenen spielen sich nicht, wie historisch korrekt, am Zamser Grund südlich von Mayerhofen in Tirol ab, sondern wurden bei Linz und im Traunviertel gedreht.

Der Kaisersaal des Benediktiner-Stifts Kremsmünster diente als Kulisse für den Gerichtssaal, und das Theater am Tötenhengst musste als Schauplatz des Kerkers herhalten. Die Dreharbeiten dauerten vom 15. Mai bis zum 1. Juli 2006, die Produktionskosten wurden auf fünf Millionen Euro geschätzt.

Für die Recherche zu seinem Regiedebüt hatte Joshua Sinclair zeitgenössische Zeitungen und die Gerichtsakten ausgewertet, griff aber auch auf Berichte von Familienangehörigen der Halsmans zurück. Der Wahlösterreicher hatte vor seiner Filmkarriere Medizin und Theologie studiert.

Am 2. Mai 1906 wird Filips Halsmans als Sohn eines Zahnarztes und einer Schulrektorin im lettischen Riga geboren. Nach dem Abitur studierte er in Dresden Elektrotechnik und finanzierte das bereits als freiberuflicher Photograph. Nach dem Gerichtsprozess wurde er zunächst zu zehn Jahren Kerkerhaft verurteilt, in zweiter Instanz dann zu vier Jahren.

Auf massiven Druck der internationalen Öffentlichkeit und Prominenter wie Albert Einstein, Sigmund Freud und Thomas Mann wurde er 1930 vom österreichischen Bundespräsidenten Wilhelm Miklas begnadigt und zugleich aus Österreich verbannt. Zunächst emigrierte er daraufhin nach Frankreich, wo er bei seiner Schwester in Paris unterkam. Fortan widmete er sich ganz der Photographie und nahm den international eingängigeren Namen Philippe Halsman an.

Schon bald erlangte er weltweites Renommée für seine Portrais berühmter Persönlichkeiten und Modefotos und gehörte später der ersten unabhängigen Agentur Magnum Photos an. In Paris heiratete er 1937 Yvonne Moser, die 1939 die gemeinsame Tochter Irene zur Welt brachte.

Nach dem Einmarsch der Deutschen im Jahr 1940 erhielt Halsman auf Betreiben von Einstein ein Visum für die USA, wo er bereits zwei Jahre später fest beim Life Magazine angestellt wurde, für die er im Laufe der Zeit 103 Cover lieferte - mehr als jeder andere.

Berühmt wurde er durch seine Jump-Photos, bei denen er seine meist prominenten Objekte beim Sprung ablichtete, zu denen neben Albert Einstein auch Marylin Monroe, Winston Churchill und Salvador Dalí gehörten. "Wenn Du eine Person bittest, zu springen, ist seine Aufmerksamkeit großteils auf den Akt des Springens gerichtet, und die Maske fällt, sodass die wahre Persönlichkeit erscheint", erklärte Halsman einmal seine Methode.

Vom Popular Photography Magazine wurde Philippe Halsman in die Liste der zehn größten Photographen der Welt einsortiert. Am 25. Juni 1979 starb er in New York.

Kurz-Bio Philippe Halsman  

Richard Pressburger (Patrick Swayze) übernimmt den Fall
Richard Pressburger (Patrick Swayze) übernimmt den Fall

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Liuba (Martine McCutcheon) verfolgt den Prozess mit Bangen
Liuba (Martine McCutcheon) verfolgt den Prozess mit Bangen

  Stab und Besetzung

Philipp nach dem Unglück
Philipp nach dem Unglück
"Jump - Sprung in die Ewigkeit" im Internet:

IMDB (englisch)

Regie:
Joshua Sinclair

Buch:
Joshua Sinclair

Kamera:
Gianlorenzo Battaglia

Schnitt:
Horst Reiter, David Purviance

Produktion:
Lilly Berger, Joshua Sinclair

Musik:
Kevin Kaska

Darsteller:
Patrick Swayze, Ben Silverstone, Martine McCutcheon, Heinz Hoenig, Stefanie Powers, Richard Johnson, Anja Kruse, Wolfgang Fierek, Christoph Schobesberger, Adi Hirschal, Sybil Danning, Heinz Trixner, Cornelia Albrecht, Alf Beinell, Christian K. Schaeffer, Erik Jan Rippmann, Bernd Jeschek, Alexander Jagsch, Asli Bayram, Axel Herrig, Christian Strasser, Michael Rogers, Kirsten Wendeborn, Kyrre Kvam, Nenad Rukavina, Alexander Ebeert, Balasz Schallenberg, Matthias Luhn, Giuseppe Rizzo, Hannes Musil, Simon Kuehr, Oliver Haller, Gunter Hartl, Daniel Kurz, Isa Haller, Stefan Rosenthal, Julian Sharp, Alexander Lhotzky, Manuel Rubey, Wolfgang S. Zechmayer, Christian Pogats, Bertram Modlagl, Hans Bumberger, Alexander Kubelka, Andreas Schernhammer, Christopher Scharf, Thomas Landl, Pia Niederwimmer, Michaela Russman, Katharina Scheuwimmer, Claudia Kottal, Bärbel Krause

Zeitgleich mit dem Film "Jump - Sprung in die Ewigkeit" in der Regie von Joshua Sinclair liefen am 19.06.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Über Wasser: Menschen und gelbe Kanister
Dokumentation, Österreich, Luxemburg, 2007


Julia
Thriller, Frankreich, Mexico, USA, 2008


Ein einziger Augenblick
Drama, USA, Deutschland, 2007


Die Insel der Abenteuer
Familien-Abenteuer, USA, 2008


Der Stern des Soldaten
Kriegsdrama, Afghanistan, Frankreich, 2006


Bank Job
Thriller, England, 2008

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum