KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Iron Man

USA, 2007
Sci-Fi-Action, 120 Minuten, FSK: 12



Kino-Start:
01.05.2008

Regie:
Jon Favreau

Darsteller:
Robert Downey Jr. (Tony Stark / Iron Man), Terrence Howard (Jim Rhodes), Gwyneth Paltrow (Virginia 'Pepper' Potts), Jeff Bridges (Obadiah Stane / Iron Monger), Samuel L. Jackson (Nick Fury), Leslie Bibb (Christine Everhart), Nazanin Boniadi (Ameera Ahmed), Shaun Toub (Yin-Sen), Clark Gregg (Agent Phil Coulson), Faran Tahir (Raza)
Iron Man
TrailerPlakat
Nach etlichen anderen Marvel-Helden wie "Spider-Man" oder "Daredevil" hat es endlich auch der "Iron Man" auf die Leinwand geschafft. Dass die legendären Comics viele Fans in Jugendjahren gewonnen haben, drückt auch die prominente Besetzung aus sowie das dem Superhelden durchaus angemessene Budget von annähernd 200 Millionen Dollar.

Mit Waffengeschäften hat es der Tüftler und Großindustrielle Tony Stark (Robert Downey Jr.) zu einem Vermögen gebracht. Sein Konzern "Stark Industries" ist eines der führenden Unternehmen im Rüstungsgeschäft. Zu den obersten Stellen von Regierung und Militär hat der Fabrikant die besten Beziehungen, so auch zu Lieutenant Colonel Jim Rhodes (Terrence Howard), dem führenden Militärberater der Air Force.

Mit Rhodey, wie Tony ihn nennt, begibt er sich zum Test und zur Demonstration einer neuartigen Waffe in den Nahen Osten. Das neueste Produkt aus seiner Entwicklungsabteilung: Jericho, ein höchst leistungsfähiges Raketen-System. Doch diese Reise bringt das Leben des Playboy unerwartet durcheinander.

Ihr Konvoi wird von Rebellen angegriffen, Tony wird verletzt, und den Gegnern gelingt es, sich ihm zu bemächtigen. Während das United States Department of Defense den Entführten schnell aufgibt, will Rhodey nicht kapitulieren und setzt alles daran, dass sein Freund befreit wird - allerdings ohne Erfolg.

Währentdessen wird Stark von Raza (Faran Tahir), dem Rebellenführer, dazu gezwungen, für sie die Jericho-Rakete nachzubauen - in den Händen von Terroristen eine verheerende Waffe. Doch Raza unterschätzt Starks Erfindungsgeist, und so bastelt dieser heimlich eine stählerne Rüstung, mit deren Hilfe es ihm gelingt, sich aus seiner Gefangenschaft zu befreien.

Bislang hatte Tony sich wenige Gedanken über moralische Fragen gemacht, doch das Erlebnis hat auf ihn einen tiefen Eindruck gemacht. So entwickelt er nach seiner Rückkehr in die USA mit den Mitteln, die ihm sein Unternehmen bietet, die Rüstung weiter zu einem überaus leistungsfähigen Selbstverteidigungs- und Waffensystem zu perfektionieren, mit dem man sogar fliegen kann.

Damit will er als "Iron Man" für die Gerechtigkeit kämpfen. Und schon bald bekommt er die Gelegenheit dazu: Zusammen mit Rhodey und seiner Assistentin Pepper Potts (Gwyneth Paltrow) deckt er eine unglaubliche Verschwörung auf, und bald erwächst ihm ein ebenbürtiger Gegner in den eigenen Reihen: Sein Geschäftsführer Obadiah Stane (Jeff Bridges) verfolgt eigene Pläne und wird zum "Iron Monger"...

Film-Inhalt  

Pepper Potts (Gwyneth Paltrow) kümmert sich um Tony Stark (Robert Downey Jr.)
Pepper Potts (Gwyneth Paltrow) kümmert sich um Tony Stark (Robert Downey Jr.)

  Hintergrund

Wird vom Helfer zum Widersacher: Obadiah Stane (Jeff Bridges)
Wird vom Helfer zum Widersacher: Obadiah Stane (Jeff Bridges)

Der "Iron Man" ist eine der zahlreichen Fantasy-Figuren aus dem Marvel-Verlag. Ihre Schöpfer waren Stan Lee, Larry Lieber, Don Heck und Jack Kirby. Er erschien erstmals im März 1963 in der 39. Ausgabe der "Tales of Suspense".

Laut Stan Lee war für ihn der Multimilliardär Howard Hughes das Vorbild für Tony Stark. Während dieser seinerzeit im Comic noch in Vietnam in Gefangenschaft gerät, wo er seine Rüstung bastelt, verlegten die Filmautoren diesen Handlungstrang zeit- und feinbildgemäß in den Nahen Osten.

Lee, eine Legende unter Comic-Experten, aus dessen rühriger Feder auch Spider-Man stammt, trat beim Film als Ausführender Produzent auf und hatte auch mit immerhin 84 Jahren eine kleine Nebenrolle inne.

Der Film verschlang ein Budget von fast zweihunderttausend Dollar und wurde vom 12. März bis zum 25. Juni 2007 gedreht. Weltpremiere hatte er in Sydney am 14. April 2008 und gelangte gut zwei Wochen später im Abstand von drei Tagen weltweit in die Kinos. Zeitgleich mit den Kinostart brachte Sega "Iron Man" als Computerspiel für PC und die Spielkonsolen von Nintendo, Playstation und XBox heraus.

Obwohl die Handlung des "Iron Man" im Comic in New York spielt, entschieden sich die Drehbuchautoren, ihrem Tony Stark Los Angeles als Heimat zuzuweisen. So wurde der Film weitgehend in Kalifornien gedreht, mit Ausnahme eines Abstechers nach Nevada, ins Caesar's Palace von Las Vegas.

"'Iron Man'" sollte nicht zwischen Wolkenkratzern herumfliegen, sondern am Meer und in den Bergen der Westküste", befand Regisseur Jon Favreau. "Außerdem schien es mir folgerichtig, in L. A. zu drehen, weil das viel besser zu Howard Hughes' Einfluss auf die Figur und die Geschichte der Fliegerei passte."

Das Filmteam schlug sein Basislager in Playa Vista auf, westlich von Los Angeles gelegen, und begann dort auch die Dreharbeiten. Dort werden einige Bühnen für Hollywood-Produktionen genutzt, die auf dem ehemaligen Fabrikgelände und den Hangars von Hughes Aircraft liegen. Dort wurden die riesigen Tragflächen für das Wasserflugzeug "Spruce Goose" montiert.

Weitere Schauplätze waren die Blue Cloud Movie Ranch in Newhall, Santa Clarita, die Edwards Air Force Base bei Lancaster und die Alabama Hills bei Lone Pine, wo sie im Irak handelnden Szenen gedreht wurden. Für Stark Industries stellte das Unternehmen California Steel Industries ihr Gelände zur Verfügung.

Die Schauplätze  

Tony Stark bastelt heimlich an seiner Rüstung
Tony Stark bastelt heimlich an seiner Rüstung

Vorsprung durch Technik  

Lt. Colonel James Rhodes (Terrence Howard) mit Pepper
Lt. Colonel James Rhodes (Terrence Howard) mit Pepper

Für die Rüstungen von Iron Man und seinem Gegner war das Studio von Stan Winston verantwortlich, der für seine Spezial-Effekte und für Make-Up insgesamt vier Oscars verzeichnen konnte. Unterstützt wurde er unter anderem von Adi Granovs, einem der Zeichner für das Comic, der über eine Website auf die Produktion aufmerksam wurde.

Die erste, in der Höhle gebastelte Rüstung vom Typ "Mark I" ähnelt eher einer Ansammlung von Schrottteilen. Sie sollte aus Bauteilen aus der Produktion von Stark Industries gebaut worden sein. Sie brachte runde vierzig Kilo auf die Wage, und Robert Downey und seine Doubles hatten daran mächtig zu schleppen.

"Ich trainiere seit Jahren und halte mich für ziemlich fit", meinte der Schauspieler, "doch als ich die 'Mark I' das erste ersten Mal anlegte, kriegte ich beinahe einen Nervenzusammenbruch. Ich leide nicht unter Klaustrophobie, doch nachdem ich ein paar Stunden in dem Ding gesteckt hatte, dachte ich nur noch: 'Zeit für die Stuntmen!'"

Bei soviel technischen Spielereien darf auch ein adäquates Auto nicht fehlen. Da hat Audi es geschafft, mit seinem Supersportwagen R8 einen Fuß in die Tür des Product Placement zu bekommen. Die Ingolstädter haben aber nicht nur technisches Equipment zur Verfügung gestellt, sondern hatten auch eine eigene Website ins Netz gestellt, um die Verbindung von "Iron Man" mit dem Audi R8 zu präsentieren.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Das Exoskelett nimmt langsam Formen an
Das Exoskelett nimmt langsam Formen an

  Stab und Besetzung

Stane und Pepper sind verschiedener Meinung
Stane und Pepper sind verschiedener Meinung
"Iron Man" im Internet:

Website von Audi zum Film

Homepage des Marvel-Verlags

Regie:
Jon Favreau

Buch:
Alfred Gough, David Hayter, Don Heck, Jack Kirby, Stan Lee, Larry Lieber, Miles Millar

Kamera:
Matthew Libatique

Schnitt:
Dan Lebental

Produktion:
Avi Arad

Kostueme:
Laura Jean Shannon

Maske:
Deborah La Mia Denaver, Jamie Kelman

Darsteller:
Robert Downey Jr., Terrence Howard, Jeff Bridges, Gwyneth Paltrow, Leslie Bibb, Shaun Toub, Faran Tahir, Sayed Badreya, Bill Smitrovich, Clark Gregg, Tim Guinee, Will Lyman, Marco Khan, Kevin Foster, Garret Noel, Eileen Weisinger, Ahmed Ahmed, Fahim Fazli, Tom Morello, Gerard Sanders, Tim Rigby, Russell Richardson, Jon Favreau, Nazanin Boniadi, Thomas Craig Plumer, Robert Berkman, Stacy Stas, Lauren Scyphers, Frank Nyi, Marvin Jordan, Jim Cramer, Reid Harper, Summer Kylie Remington, Ava Rose Williams, Vladimir Kubr, Callie Croughwell, Donna Evans, Javan Tahir, Sahar Bibiyan, Patrick O´Connell, Adam Harrington, Meera Simhan, Ben Newmark, Ricki Noel Lander, Jeannine Kaspar, Sarah Cahill, Peter Billingsley, Justin Rex, Zorianna Kit, Lana Kinnear, Nicole Lindeblad, Masha Lund, Gabrielle Tuite, Tim Griffin, Joshua Harto, Micah A. Hauptman, James Bethea, Daston Kalili, Ido Ezra, Paul Bettany, Stan Lee, Samuel L. Jackson, David Allen Kramer, Laura Liguori, America Olivo, Brett Padelford, George F. Watson

Zeitgleich mit dem Film "Iron Man" in der Regie von Jon Favreau liefen am 01.05.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Was am Ende zählt
Drama, Deutschland, 2007


Urmel voll in Fahrt
Animation, Deutschland, 2008


Raubritter - Die Geschichte von Ekkelins Knecht
Historiendrama, Deutschland, 2008


Memory Books
Dokumentation, Deutschland, 2008


Meine Mutter, mein Bruder und ich
Drama, Deutschland, Armenien, 2008


Glue
Drama, Argentinien, 2006


Eine Hochzeit und andere Kuriositäten
Komödie, Polen, 2004


Blind Wedding
Komödie, USA, 2008


1. Mai - Helden bei der Arbeit
Komödie, Deutschland, 2008

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum