KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Get Smart

USA, 2008
Action-Komödie, 106 Minuten, FSK: 12



Kino-Start:
17.07.2008

Regie:
Peter Segal

Darsteller:
Steve Carell (Maxwell Smart), Anne Hathaway (Agent 99), Dwayne Johnson (Agent 23), Alan Arkin (Der Chef), Terence Stamp (Siegfried), Terry Crews (Agent 91), David Koechner (Larabee), James Caan (Der Präsident), Bill Murray (Agent 13)
Get Smart
TrailerPlakat
Peter Segal und seine Frau Linda haben eine berufsbedingte Gemeinsamkeit: Sie wollen die Zähne ihrer Kunden sehen. Linda, weil sie von Beruf Zahnärztin ist, Peter, der als Regisseur von Filmen wie die "Die nackte Kanone 3 1/3", "Familie Klumps" und "50 erste Dates" bekannt wurde, weil er sein Publikum zum Lachen bringen will. Mit "Get Smart" unternimmt er eine weiteren Angriff auf die Lachmuskeln der Zuschauer.

Maxwell Smart (Steve Carell) - "Agent 86" - arbeitet als Analyst für den amerikanischen Geheimdienst "CONTROL". Zwar ist er darin Spitzenklasse, doch intern ist er eher als Bürohengst verschrien.

Sein großer Traum ist es, eines Tages als Agent im Außendienst eingesetzt zu werden, so wie sein Vorbild "Agent 23" (Wrestlingstar 'The Rock' Dwayne Johnson), doch der Chef von CONTROL (Alan Arkin) besteht trotz dessen bestandenen Tests auf den Verbleib im Innendienst.

Die Dinge ändern sich allerdings, als der Erzfeind von CONTROL - die von einem undurchsichtigen "Siegfried" (Terrence Stamp) geleitete Terrororganisation "KAOS" einen Großangriff auf CONTROL startet, nach dem nicht nur dem reihenweise Agenten zum Opfer fallen - hauptsächlich, weil sie identifiziert wurden und somit kompromittiert sind.

So muss - oder "darf", ganz nach Sichtweise - Maxwell mit Agent 23 seinen sturen Schreibtischdienst tauschen, und ab geht es an die gefährliche Front im geheimen Kampf der Dienste.

Zusammen mit der äußerst attraktiven "Agentin 99" (Anne Hathaway), die nicht enttarnt wurde, reist er nach Russland, um zunächst zu ermitteln, auf welchem Wege es KAOS möglich war, sich in den Besitz von Atombomben zu bringen.

Maxwell und 99 gelingt es, sich in eine von KAOS betriebene Fabrik für Nukearwaffen in Moskau einzuschleusen, doch dann beginnnen so einige Dinge schief zu laufen, und in der CONTROL-Zentrale gewinnt man den Eindruck, Maxwell sei gar ein Doppelagent.

So nimmt ihn denn auch keiner ernst, als er die Pläne von KAOS übermittelt: KAOS beabsichtigt Atombomben an Schurkenstaaten zu liefern, sofern die USA nicht bereit, sind 200 Milliarden Dollar zu zahlen. Und das schimmste: Um die Ernsthaftigkeit ihrer Drohung zu unterstreichen, plant Siegfried eine Atombombe in Los Angeles zu zünden, wähend der amerikanische Präsident (James Caan) dort zu Gast weilt.

Während Smart fieberhaft versucht, herauszufinden, wo die Bombe detonieren könnte, nährt sich in ihm der Verdacht, dass es einen Gegner in den eigenen Reihen gibt...

Film-Inhalt  

Im Hauptquartier von
Im Hauptquartier von "Control"

  Hintergrund

'The Rock' Agent 23 mit Maxwell Smart (Steve Carell)
'The Rock' Agent 23 mit Maxwell Smart (Steve Carell)

Die Hauptrolle des Maxwell Smart alias Agent 86 spielt Steve Carell. Regie führt Peter Segal, der mit Titeln wie "Die nackte Kanone 3 1/3" (2008), "Familie Klumps" (2000) oder "50 erste Dates" (2004) über einiges an Genre-Erfahrung verfügt.

"Mich reizte vor allem die Gelegenheit, mit Steve zu arbeiten", sagt Regisseur Segal, der deshalb bereits zusagte, ohne überhaupt das Drehbuch gelesen zu haben.

"Ich kann mir niemanden sonst vorstellen, der dieser Rolle gerecht werden könnte – und wenn wir nicht den richtigen Max haben, können wir das Ganze vergessen", ergänzt er.

"Das Drehbuch ist ganz präzise auf Steve Carrels ungeheures Talent als Komiker zugeschnitten - so haben wir die Freiheit, uns in Dimensionen vorzuwagen, die anderen verwehrt bleiben", berichtet Produzent Michael Ewing.

Er fügt hinzu: "Mit den Drehbuchautoren Tom Astle und Matt Ember entwickelten Peter und Steve nicht nur die Hauptfigur, sondern auch wesentliche Handlungselemente."

In den USA lief "Get Smart" am 20. Juni 2008 an und bekam im Vorfeld des Kinostarts eher durchwachsene Kritiken, was an den Marketing-Maßnahmen der Warner Brothers gelegen haben mag, die u.a. in Zuammenarbeit mit Pepsi eine Brause namens "Undercover Orange" auf den Markt brachte.

Nach dem Kinostart zogen die Kritiken deutlich an, und der Film stieg in den US-Kinocharts af Platz 1. Bereits nach den ersten vier Wochen überstiegen die Einnahmen mit rund 160 Millionen US-Dollar die geschätzten Produktionskosten um das Doppelte.

Die Idee des schusseligen Geheimagenten Maxwell Smart - auch bekannt als "Agent 86" - und seiner attraktiven Kollegin "Agent 99" geht auf Mel Brooks und Buck Henry zurück. Sie war als Parodie auf "James Bond" und vergelichbare Filme aus diesem Genre gedacht.

Zwischen September 1965 und September 1970 kämpfte Smart in der von NBC ausgestahlten Sitcom "Get Smart" insgesamt 138 mal im Auftrag der US-Geheimorganisation "CONTROL" gegen die Bösewichte von "KAOS" auf den amerikanischen Fernsehschirmen. In Deutschland wurde die Serie unter dem Titel "Mini-Max" ausgestrahlt.

Die Stammbesetzung waren seinerzeit Don Adams (Smart), Barbara Feldon (Agent 99) und Edward Platt ("Chief"). 14 Nominierungen und 7 gewonnene Emmys sowie zwei Golden Globe Awards konnte die Serie verzeichnen - neben phantastischen Einschaltquoten.

Nach zahlreichen Wiederholungen kam 1980 mit "The Return of Maxwell Smart" ein erster Kinofilm in die Lichtspielhäuser. 1989 folgte noch eine TV-Produktion der ABC unter dem Titel "Get Smart, Again!".

Maxwells Geschichte  

Alan Arkin ist der Leiter der Abteilung
Alan Arkin ist der Leiter der Abteilung

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Agent 99 und ihr Partner
Agent 99 und ihr Partner

  Stab und Besetzung

Anne Hathaway ist plötzlich Agentin
Anne Hathaway ist plötzlich Agentin
"Get Smart" im Internet:

IMDB-Eintrag (engl.)

Regie:
Peter Segal

Buch:
Tom J. Astle, Matt Ember, Mel Brooks, Buck Henry

Kamera:
Dean Semler

Schnitt:
Richard Pearson

Produktion:
Michael Ewing, Alex Gartner, Andrew Lazar, Charles Roven

Musik:
Trevor Rabin

Kostueme:
Deborah Lynn Scott

Maske:
Rick Sharp

Darsteller:
Steve Carell, Anne Hathaway, Dwayne Johnson, Alan Arkin, Terence Stamp, Bill Murray, Terry Crews, Masi Oka, David Koechner, Ken Davitian, Dalip Singh, Bernie Kopell, Nate Torrence, Brad Grunberg, Matt Gallini, Richard V. Licata, Günther Ziegler, David S. Lee, Fred Fein

Zeitgleich mit dem Film "Get Smart" in der Regie von Peter Segal liefen am 17.07.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Sportsfreund Lötzsch
Dokumentation, Deutschland, 2007


So ist Paris
Romantik-Komödie, Frankreich, 2008


Mamma Mia!
Komödie, USA, 2008


Freche Mädchen
Teenie-Komödie, Deutschland, 2008


Der Grosse Japaner - Dainipponjin
Komödie, Japan, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum