KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Freischwimmer

Deutschland, 2007
Thriller, 110 Minuten



Kino-Start:
08.05.2008

Regie:
Andreas Kleinert

Darsteller:
Frederick Lau (Rico Bartsch), August Diehl (Martin Wegner), Fritzi Haberlandt (Michaela Rammelow), Dagmar Manzel (Anita Bartsch), Alice Dwyer (Regine Weyler), Devid Striesow (Richard Sammer), Jürgen Tarrach (Rektor Quitter), Philipp Danne (Robert Greiner)
Freischwimmer
Trailer
In einer idyllischen Kleinstadt in der Eifel - Drehort war Monschau nahe der belgischen Grenze - ist das tragikomische Thrillerdrama "Freischwimmer" von Andreas Kleinert angesiedelt. Der Film bietet viele ebenso vertraute wie prominente Gesichter, doch hinter den Fassaden wird der Zuschauer mit steten Wendungen in Atem gehalten.

Der Außenseiter Rico Bartsch (Frederick Lau) hat nun wirklich nicht das große Los gezogen. Bei seinen Mitschülern am Kafka-Gymnasium in einem idyllischen Eifelort ist er nicht besondern beliebt, was leider auch auf die Mädels zutrifft. Das hängt auch damit zusammen, dass er ein ausgesprochener Sportmuffel ist und darüber hinaus auch noch schwerhörig.

So fällt es ihm leicht, sich aus lästiger Kommunikation durch das Abschalten seines Hörgeräts auszuklinken. Doch der tragische Tod seines Vaters durch Ertrinken hat Rico dazu gebracht, seine Defizite zu überwinden und fast wie besessen Schwimmen zu trainieren, um Rettungsschwimmer zu werden. Dazu muss er jedoch noch an seiner Tauchdistanz arbeiten.

Seine Beziehung zum Sportlehrer Richard Sammer (Devid Striesow) ist allerdings nicht die beste, zumal dieser der neuer Freund seiner Mutter Anita (Dagmar Manzel) ist, die in einer Apotheke arbeitet. Viel eher als Vaterfigur sieht Rico den Deutschlehrer Martin Wegner (August Diehl), mit dem er einiges gemeinsam hat. Auch er hat ein distanziertes Verhältnis zu den übrigen Schülern und teilt das Interesse für ein seltenes Hobby: Den Modellbau.

Eines Tages gerät Rico unfreiwillig in die Aufmerksamkeit der anderen: Robert Greiner (Philipp Danne), eine egozentrische Sportskanone, stirbt nach dem Genuss eines vergifteten Éclairs. Zunächst wird Rico verdächtigt, der von dem Mordopfer zuvor getriezt wurde, doch dann scheint der heimtückische Anschlag ihm selbst gegolten zu haben.

Doch die Frage, wer ihm ans Leder wollte gerät in den Hintergrund, als er beginnt, von Wegner animiert, eine lebensechte Puppe einer Mitschülerin anzufertigen. Modell dafür ist sein Schwarm, die geheimnisvolle Blondine Regine Weyler (Alice Dwyer), die ihm als Roberts Freundin unerreichbar schien.

Dann erfüllt sich für Rico allerdings ein Traum: Regine wendet sich ihm zu. Sie gibt gar vor, zu wissen, wer Roberts Mörder ist. Derweil erwacht in Rektor Hubert Quitter (Jürgen Tarrach), einem eigentlich eher freundlich scheinenden Menschen, der Jagdtrieb: Ein Reh, das sich aufs Schulgelände verirrt hat, läuft ihm vor die Flinte...

Film-Inhalt  

Rico (Frederick Lau) teilt Martins (August Diehl) Vorliebe
Rico (Frederick Lau) teilt Martins (August Diehl) Vorliebe

  Hintergrund

Blondes Gift: Regine Weyler (Alice Dwyer)
Blondes Gift: Regine Weyler (Alice Dwyer)

Andreas Kleinert, 1962 in Ost-Berlin geboren, begann nach dem Besuch des Gymnasiums als Assistenz der Requisite bei den DEFA-Studios. Danach schrieb er sich an der HFF Konrad Wolf - Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam- Babelsberg im Fach Regie ein, wo er später selbst als Dozent arbeiten sollte.

Seit seinem Abschluss 1989 mit dem bereits preisgekrönten Drama "Leb' wohl, Joseph" arbeitete er als freier Regisseur und Drehbuchautor. Mit "Verlorene Landschaft" legte er 1992 eine filmische Aufbereitung mit der Wende der DDR vor und erhielt dafür den Adolf-Grimme-Preis in Silber.

Häufig arbeitete Kleinert für TV-Produktionen, darunter auch einige Folgen der Krimiserien "Schimanski" und "Polizeiruf 110". Viel Erfolg bei der Kritik erntete er 2003 für das Drama "Mein Vater", in dem Götz George einen Vater mit Morbus Alzheimer spielt.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Rektor Quitter (Jürgen Tarrach) mit Michaela (Fritzi Haberlandt)
Rektor Quitter (Jürgen Tarrach) mit Michaela (Fritzi Haberlandt)

  Stab und Besetzung

Die Kollegen beim Kegeln
Die Kollegen beim Kegeln
"Freischwimmer" im Internet:

Offizielle Homeage

Regie:
Andreas Kleinert

Buch:
Thomas Wendrich

Kamera:
Johann Feindt

Schnitt:
Gisela Zick

Produktion:
Friedrich Wildfeuer

Musik:
Andreas Hoge

Kostueme:
Dorothee Kriener

Maske:
Claudia Schaaf, Astrid Mariaschk

Darsteller:
Frederick Lau, August Diehl, Fritzi Haberlandt, Dagmar Manzel, Alice Dwyer, Devid Striesow, Traute Höss, Jürgen Tarrach, Nicholas Bodeux, Philipp Danne

Zeitgleich mit dem Film "Freischwimmer" in der Regie von Andreas Kleinert liefen am 08.05.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

[REC]
Horror, Spanien, 2007


Wilde Unschuld
Drama, USA, England, Frankreich, Spanien, 2007


Speed Racer
Action, USA, Deutschland, 2008


Rettet Trigger!
Pferdefilm, Norwegen, 2006


Love Vegas
Romantik-Komödie, USA, 2008


Draussen Bleiben
Dokumentation, Deutschland, 2008


Bird´s Nest - Herzog & de Meuron in China
Dokumentation, Schweiz, 2007


Ben X
Drama, Belgien, 2007


Badland
Drama, Kanada, USA, 2007


10 Fragen an den Dalai Lama
Dokumentation, USA, Indien, Tibet, 2006

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum