KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Football under Cover

Deutschland, Iran, 2008
Dokumentation



Kino-Start:
24.04.2008

Regie:
David Assmann, Ayat Najafi

Football under Cover
TrailerPlakat
Seit das bundesdeutsche Frauenteam erstmals die Fußball-Weltmeisterschaft errang, hat diese Kategorie bei uns eine große Popularität erreicht. Doch selbst in einem "Gottesstaat" wie dem Iran haben sich die Frauen den Weg auf das Spielfeld erkämpft. Die Doku "Football under Cover" zeigt ein rein weibliches Freundschaftsspiel zwischen einem Berliner und einem Teheraner Team.

Im April des Jahres 2006 findet im Iran ein historisches Ereignis statt: die Frauennationalmannschaft des Landes spielt vor über tausend begeisterten Zuschauerinnen gegen eine Amateurauswahl aus Berlin. Dieser Dokumentarfilm zeigt die jungen Sportlerinnen aus beiden Ländern bei ihren Vorbereitungen, die rund ein Jahr währten.

"Fußball ist einfach alles: Glückshormone, Aggressionen - alles lass ich am Ball aus." Das ist das Bekenntnis von Luisa, einer der Spielerinnen der 1.Damenmannschaft des Kreuzberger Fußballvereins BSV AL-Dersimpor, die in der Verbandsliga spielt. Ebenso wie Marlene Assmann, die auf der Position der Linksverteidigerin eingesetzt wird.

Sie hatte von einem Freund aus dem Iran erfahren, dass es in Teheran eine Frauenmannschaft gibt, die noch nie gegen einen anderen Verein angetreten ist und sich den strengen Restriktionen des islamischen Regimes unterordnen muss. Dazu gehört auch das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit lediglich in der Halle.

Die Idee, ihnen einen Besuch abzustatten, ist geboren, und zusammen mit ihrer iranischen Sportkollegin Niloofar Basir plant sie die sportliche Begegnung in deren Heimatland. Nachdem eine mögliche Kriegsgefahr vom Auswärtigen Amt verneint wurde, buchen sie die Reise nach Persien und präparieren sich für die Gastgeber, denn es soll nicht nur ein Wettkampf werden, sondern die Frauen wollen auch Land und Leute kennen- und verstehen lernen.

Dabei gilt es vieles zu beachten, angefangen von den islamischen Bekleidungsvorschriften bis hin zum Verbotenen der Einfuhr von Schweinefleisch. Dabei hilft, dass viele der Berlinerinnen selbst muslimischen Glaubens sind. Dann ist es schließlich so weit, und die Fußballerinnen besteigen den Flieger für ihre achtstündige Flugreise.

Vor Ort sind Verständigungsschwierigkeiten schnell überwunden, und das trotz der vielen Knüppel, die den Frauen in den Weg geworfen wurden: So wurde das ursprünglich für November 2005 geplante Spiel zweimal verschoben, und die erhoffte Spielstätte, das Azadi-Stadion, bleibt den Spielerinnen verwehrt. Schließlich findet die kleine Revolution auf dem Rasen doch statt.

Film-Inhalt  

Mit Fußball und Kopftuch
Mit Fußball und Kopftuch

  Hintergrund

Autogramme für die Fans
Autogramme für die Fans

Das Projekt "Football under Cover" hat im Jahr 2005 auf der 55. Berlinale seinen Anfang genommen. Dort lernten sich zwei der Macherinnen und Protagonistinnen kennen, die jeweils mit einem Kurzfilm vertreten waren. Marlene Assmann, die in "Der Weg ist das Spiel" zusammen mit ihrem Bruder David Assmann den Berliner Verein BSV Al-Dersimspor vorstellte, und Ayat Najafi mit "Move It" ein Film über eine Fußballerin in Teheran.

Als in einem Gespräch herauskam, dass diese Frau in der Nationalmannschaft ist, die noch nie ein Spiel bestritten, sondern bis dahin nur trainiert hatte, war man sich schnell einig. Die Idee, ein Spiel zwischen den beiden Mannschaften zu organisieren und gleichzeitig dieses Ereignis filmisch zu dokumentieren, lief Hand in Hand.

Bei der Verwirklichung war nicht nur Marlene Assmanns Bruder David beteiligt, sondern auch ihre Schwestern Corinna und Valerie Assmann sowie Bruder Vincent, der als Kameramann in Teheran filmte - allerdings nicht das Spiel selbst, da dort kein Mann anwesend sein durfte. Ihr Vater ist übrigens Jan Assmann, ein international bedeutender Kulturwissenschaftler.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Bin ich schön?
Bin ich schön?

  Stab und Besetzung

Die Zuschauerinnen sind begeistert
Die Zuschauerinnen sind begeistert
"Football under Cover" im Internet:

Offizielle Homepage

Regie:
David Assmann, Ayat Najafi

Buch:
David Assmann, Ayat Najafi

Kamera:
Anne Misselwitz, Niclas Reed Middleton

Schnitt:
Sylke Rohrlach

Produktion:
Patrick Merkle, Roshanak Behesht Nedjad, Helge Albers

Musik:
Niko Schabel

Darsteller:
Niloofar Basir, Narmila Fathi, Sanna El-Agha, Marlene Assmann, Ayat Najafi, Hüseyin Karaduman, Paraskevi Boras, Mehtap Ardahanli, Corinna Assmann, Valerie Assmann, Stawrula Boras, Silke Gülker, Safiye Kok, Friederike Schmidt

Zeitgleich mit dem Film "Football under Cover" in der Regie von David Assmann, Ayat Najafi liefen am 24.04.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Neandertal
Drama, Deutschland, 2006


Maria Bethânia: Música é Perfume
Musik-Dokumentation, Brasilien, Frankreich, Schweiz, 2005


Lauf um dein Leben - Vom Junkie zum Ironman
Drama, Deutschland, 2008


Itty Bitty Titty Committee
Drama, USA, 2007


Ein Schatz zum Verlieben
Abenteuer, USA, 2008


Die Geschwister Savage
Tragikomödie, USA, 2007


Die Drachenjäger
Fantasy-Animation, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, 2008


Der Fliegende Händler
Komödie, Frankreich, 2007


Blöde Mütze
Jugenddrama, Deutschland, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum