KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Esperanza

Deutschland, 2006
Tragikomödie



Kino-Start:
29.05.2008

Regie:
Zsolt Bács

Darsteller:
Boris Aljinovic (Smutje), Anna Thalbach (Anna), Frank Giering (Franz), Mavie Hörbiger (Natascha), Proschat Madani (Jasmin), Luc Feit (Henry), Andreas Hoppe (King Kong), Gojko Mitic (Albert), Zsolt Bács (Béla), Konstanze Proebster (Konstanze), Agnieszka Migala (Giselle), Alexander Schendel (Jakob), Toni Snetberger (Mehdi), Ben Becker (Käptn)
Esperanza
TrailerPlakat
Eigentlich war das Regiedebüt des gebürtigen Ungarn Zsolt Bács als Eröffnungsfilm für das Max-Ophüls-Festival vorgesehen. Aus Termingründen musste aber die Teilnahme abgesagt werden, und so feierte "Esperanza", sein Film über die Hoffnungen von zehn Menschen auf einem abgetakelten Vergnügungsdampfer, seine Weltpremiere 2006 in der Perspektive deutsches Kino auf der Berlinale.

Es ist an einem frühen Silvesterabend, und die letzte Fähre über die Ostsee ist gerade abgefahren. An der Rostocker Kaimauer haben sich zehn Leute versammelt, allesamt verspätet, die diese eigentlich noch hätten erwischen wollen, weil jeder von ihnen noch unbedingt vor Neujahr sein Ziel in Kopenhagen erreichen wollte.

Der Vergnügungs-Dampfer Esperanza hat seine besten Zeiten schon lange hinter sich, doch als dessen Smutje (Boris Aljinovic) von dem Missgeschick der zurückgelassenen Reisenden erfährt, wittert er Morgenluft. Er preist seinen Kahn in den höchsten Tönen, und ihnen bleibt auch eigentlich keine Alternative.

So nehmen sie das Angebot an, mit dem heruntergekommenen Seelenverkäufer doch noch in die dänische Hauptstadt zu gelangen und begeben sich an Bord. Die Mannschaft ist froh über die seltenen Passagiere und gibt sich alle erdenkliche Mühe, ihnen die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten.

In der Kombüse werden erlesene Gaumenfreuden mit unkonventionellen Mitteln zubereitet, und auf dem Tanzparkett kommen sich die anfangs völlig wildfremden Passagiere allmählich näher. So gibt jeder sein kleines Geheimnis preis, und hinter den höflichen Fassaden tun sich so manche Abgründe auf. Die reichen von unerfüllten Sehnsüchten bis zu Selbstmordgelüsten.

So ist Franz (Frank Giering) in die Beziehungsunfähige Natascha (Mavie Hörbiger) verliebt, Konstanze (Konstanze Proebster) verlangt von Henry (Luc Feit), sie umzubringen, der wiederum Anna (Anna Thalbach) näherkommt, ebenso wie Mehdi (Toni Snetberger) dem Mitpassagier Jakob (Alexander Schendel). Jasmin (Proschat Madani) schließlich findet zu sich selbst.

Doch die Hoffnung, mit der Esperanza ihr Ziel trotz aller Widrigkeiten doch noch zu erreichen, wird durch die marode Technik allmählich zunichte gemacht. So verliert der Käptn (Ben Becker) im dichten Nebel die Orientierung, dann beginnt der Motor zu stottern, und ein Stromausfall sorgt für einen kurzzeitigen Panikanfall...

Film-Inhalt  

Die Passagiere der Esperanza
Die Passagiere der Esperanza

  Hintergrund

Anna (Anna Thalbach) und Henry (Luc Feit)
Anna (Anna Thalbach) und Henry (Luc Feit)

Der 1963 in Budapest geborene Zsolt Bács wollte eigentlich zunächst Arzt werden. Nachdem er fünf Jahre Medizin studiert hatte, entdeckte er seine künstlerische Ader. In Zürich nahm er folglich ein Studium an der EFAS (European Film Actor School) auf. Nach ersten Bühnenauftritten kamen bald Rollen in TV-Produktionen, eine erste kleinere Rolle in einem Kinofilm war "Null Uhr 12" von 2001.

Daneben betätigte er sich als Drehbuchautor, und 2002 führte Bács erstmals Regie in dem Kurzfilm Braindogs. "Esperanza" ist sein Spielfilmdebüt als Regisseur und Drehbuchautor, und er selbst spielt auch die Rolle des zwielichtigen Schiffskochs Bela. "Ich wollte schon immer einen Film machen, bei dem ich die skurrilen Verhaltensweisen mehrerer Menschen auf engstem Raum beobachten kann", erklärt er seine Intention. "Ein alter Unterhaltungsdampfer mit Musik und gutem Essen eignet sich perfekt dafür."

Allerdings wollte er ursprünglich einen anderen Film drehen, für den aber zu wenig Geld zusammenkam. Als Zsolt Bács dann dem Produzenten Holger Franke vorschlug, den bislang im Fond angesammelten Betrag als Budget für ein neues Projekt, nämlich "Esperanza" zu verwenden, war dieser einverstanden, und es gelang ihm schnell, auch die bisherigen Finanziers von dem Schwenk zu überzeugen.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Der Smutje (Boris Aljinovic)
Der Smutje (Boris Aljinovic)

  Stab und Besetzung

Jasmin (Proschat Madani) mit Franz (Frank Giering)
Jasmin (Proschat Madani) mit Franz (Frank Giering)
"Esperanza" im Internet:

Offizielle Homepage

Regie:
Zsolt Bács

Buch:
Zsolt Bács, Wolf Jakoby

Kamera:
Bernhard Wagner

Schnitt:
Oli Weiss

Produktion:
Holger Franke

Musik:
Wolfgang Hammerschmid

Kostueme:
Viola Völk

Darsteller:
Boris Aljinovic, Anna Thalbach, Frank Giering, Mavie Hörbiger, Proschat Madani, Luc Feit, Andreas Hoppe, Gojko Mitic, Zsolt Bács, Konstanze Proebster, Agnieszka Migala, Alexander Schendel, Toni Snetberger, Ben Becker

Zeitgleich mit dem Film "Esperanza" in der Regie von Zsolt Bács liefen am 29.05.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Things We Lost in the Fire
Drama, Kanada, 2007


The Eye
Horror-Thriller, USA, 2008


Standard Operating Procedure
Doku-Drama, USA, 2008


Sex And The City: The Movie
Romantik-Komödie, USA, 2008


Quaga Saga
Komödie, Burkina Faso, 2004


Interview
Drama, USA, 2007


Funny Games U.S.
Horror-Thriller, USA, England, Frankreich, Österreich, 2007


Flamenco mi vida - Knives Of The Wind
Musik-Doku, Spanien, Ägypten, Indien, Japan, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum