KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Der Nebel

USA, 2007
Horror, 127 Minuten, FSK: 16

Originaltitel:
The Mist

Kino-Start:
17.01.2008

Regie:
Frank Darabont

Darsteller:
Thomas Jane (David Drayton), Marcia Gay Harden (Mrs. Carmody), Laurie Holden (Amanda Dunfrey), Andre Braugher (Brent Norton), Toby Jones (Ollie Weeks), William Sadler (Jim Grondin)
Der Nebel
TrailerPlakat
Nach "The Green Mile" und "Die Verurteilten" hat Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Frank Darabont mit "Der Nebel" zum dritten Male eine Horror-Geschichte von Stephen King verfilmt. Dabei geht es weniger um das Wetterphänomen, sondern um menschfressende, käferartige und fliegende Monster, die aus dem Verborgenen den Bewohnern einer Kleinstadt das Leben schwer machen, wenn nicht gar nehmen.

Eine beschauliche Kleinstadt an der amerikanischen Ostküste im US-Bundesstaat Maine: Hier lebt und arbeitet der Künstler David Drayton (Thomas Jane) zusammen mit seiner Frau Stephanie (Kelly Collins Lintz) und seinem 5-jährigen Sohn Billy (Nathan Gamble).

Als eines Nachts ein seltsamer Nebel über den nahen See auf sein Grundstück zieht und dem schließlich ein gewaltiger Sturm folgt, der sein Gartenhaus verwüstet, macht sich David zunächst noch keine großen Sorgen, schließlich ist er gut versichert und seiner Familie nichts passiert.

Am nächsten Morgen hat sich das Wetter scheinbar wieder beruhigt - alles wirkt friedlich. Als David jedoch zusammen mit Billy und ihrem Nachbarn Brent Norton (Andre Braugher) zum Einkaufen in einen naheglegenen Supermarkt fahren, erschüttert ein heftiges Erdbeben den kleinen Ort, dem gleich darauf wieder Nebel und Sturm folgen.

Während sich die Menschen von den Straßen in den Supermarkt flüchten, machen sich Gerüchte breit, die merkwürdigen Vorgänge könnten etwas mit einer in der nähe liegenden, streng bewachten und geheimen Militärbasis zu tun haben, die an etwas arbeiten soll, das den Decknamen 'The Arrowhead Project' trägt.

Doch wichtiger, als diese Frage zu klären, ist es momentan, sich Gedanken um das Entkommen zu machen, denn in dem Nebel ist irgendwer oder irgendetwas. Und dieses Irgendetwas scheint reichlich gefräßig zu sein und sich über die Einwohner des Ortes herzumachen.

Da bleibt nur eines: Raus aus dem Supermarkt, dessen großflächige Glasscheiben das Unheil nicht lange aufhalten werden können, und dann weiter raus aus der Stadt. Tatsächlich gelingt einigen die Flucht mit einm Fahrzeug hinein in den Nebel. Doch die tödliche Wolke scheint kein Ende zu nehmen, der Benzinvorrat im Tank hingegen schon...

Film-Inhalt  

Bloß raus dem Nebel
Bloß raus dem Nebel

  Hintergrund

Ist da wer?
Ist da wer?

"Der Nebel" beruht auf einer Kurzgeschichte von Stephen King aus der 1980 erschienen Anthologie "Dark Forces".

Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Frank Darabont ist auf die Verfilmung von Stephen-King-Geschichten abonniert. Bereits 1994 hatte er die King-Geschichte "The Shawshank Redemption" (dt. Titel: "Die Verurteilten") verfilmt, 1999 dann "The Green Mile".

"Irgendetwas in Stephens Stimme als Geschichtenerzähler hat immer wieder eine ganz besondere Wirkung auf mich", erklärt der in Los Angeles aufgewachsene Regisseur. "Seine Arbeit spricht mich an, genau wie seine Figuren. Er ist ein meisterhafter Geschichtenerzähler, und seine Texte hauen mich jedes Mal wieder um. Sie inspirieren mich zu meiner Arbeit hinter der Kamera."

Ein wesentlicher Aspekt der Dramaturgie des Film besteht darin, dass er sich nicht nur auf die Monster von außen konzentriert, sondern auch auf menschliches (Fehl-)Verhalten in Krisen- und Paniksituationen eingeht, wie es die in dem Supermarkt Eingeschlossenen erleben müssen.

"Der Nebel" wude mit einem für Hollywood-Verhältnisse winzigen Budget von 17 Millionen US-Dollar produziert. Darabont machte aus der Not eine Tugend: "Dieser Film ist für mich die Gelegenheit, zu meinen Genrewurzeln zurückzukehren, und das war mein größter Wunsch. Zudem wollte ich eine andere Art des Filmemachens ausprobieren, so als würde ich Jazz spielen statt ein Symphonieorchester zu dirigieren. Die akribische Präzision sollte zurücktreten zugunsten einer Art Guerilla-Stil: ich wollte den Film so schnell und so günstig wie möglich drehen. Einige der besten Horrorfilme hatten ein sehr niedriges Budget und sind unter hohem zeitlichen Druck entstanden, und genau in diese Tradition wollte ich mich begeben."

Nach der Uraufführung auf dem ShowEast Filmfestival am 18. Oktober 2007 erntete "Der Nebel" vorwiegend positive Kritiken und erzielte nach dem US-weiten Start im November 2007 ein Einspielergebnis von rund dem Doppelten der Kosten.

Gedreht wurde ab Februar 2007 in Shreveport, Louisiana. Der "nebelige" - körnige - Effekt, der den ganzen Film prägt, hat seine Ursache in dem gewählten Fimmaterial: Darabont drehte auf ausgesucht grobkörnigem 400-ASA-Material von Fuji.

Produktionsnotizen  

Die Scheiben des Supermarktes können dem Angriff nicht lange standhalten
Die Scheiben des Supermarktes können dem Angriff nicht lange standhalten

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Vorläufig in Sicherheit. Oder doch nicht?
Vorläufig in Sicherheit. Oder doch nicht?

  Stab und Besetzung

Draußen ist's gefährlich
Draußen ist's gefährlich
"Der Nebel" im Internet:

IMDB-Eintrag (engl.)

Offizielle dt. Seite

Regie:
Frank Darabont

Buch:
Frank Darabont, Stephen King

Kamera:
Ronn Schmidt

Schnitt:
Hunter M. Via

Produktion:
Frank Darabont, Liz Glotzer

Musik:
Mark Isham

Kostueme:
Giovanna Ottobre-Melton

Maske:
Allen Weisinger

Darsteller:
Thomas Jane, Marcia Gay Harden, Laurie Holden, Andre Braugher, Toby Jones, William Sadler, Jeffrey DeMunn, Frances Sternhagen, Alexa Davalos, Nathan Gamble, Chris Owen, Sam Witwer, Robert C. Treveiler, David Jensen, Jack Hurst, Jay Amor, Kevin Beard, Gregg Brazzel, Dodie Brown, Taylor E. Brown, Julio Cedillo, Derek Cox-Berg, Kip Cummings, John F. Daniel, Walter Fauntleroy, Ted Ferguson, Travis Fontenot, Sonny Franks, Mathew Greer, Louis Herthum, Pamela Houghton, Brian Hunt, Amin Joseph, Cherami Leigh, Brian Libby, Kelly Collins Lintz, Susan Malerstein, Mike Martindale, Melissa Suzanne McBride

Zeitgleich mit dem Film "Der Nebel" in der Regie von Frank Darabont liefen am 17.01.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Teufelskind Joshua
Drama, USA, 2007


Self-Made Paradise
Dokumentation, Deutschland, 2007


P.S. Ich Liebe Dich
Romanze, USA, 2007


Once
Musical-Drama, Irland, 2006


I´m a Cyborg, But That´s OK
Romantik-Komödie, Südkorea, 2006


Hope
Kriminaldrama, Deutschland, Polen, 2007


Fallen
Drama, Österreich, 2006


Drachenläufer
Drama, USA, China, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum