KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Batman - The Dark Knight

USA, 2008
Comic-Action, 146 Minuten, FSK: 16

Originaltitel:
The Dark Knight

Kino-Start:
21.08.2008

Regie:
Christopher Nolan

Darsteller:
Christian Bale (Batman), Heath Ledger (Der Joker), Aaron Eckhart (Harvey Dent), Michael Caine (Alfred), Maggie Gyllenhaal (Rachel Dawes), Gary Oldman (Gordon), Morgan Freeman (Lucius Fox), Monique Curnen (Ramirez), Ron Dean (Detective Wuertz), Cillian Murphy (Scarecrow), Chin Han (Lau)
Batman - The Dark Knight
TrailerPlakatTeaser
Nach dem Erfolg von "Batman Begins" im Jahre 2005 stand für das ausführende Studio Warner Bros., den Regisseur Christopher Nolan und den Hauptdarsteller Christian Bale schnell fest, dass ein weiterer Teil der Verfilmung der Comic-Serie aus den 1930er Jahren auf die Kinoleinwand kommen sollte. Das Ergebnis, ein Sequel mit dem Titel "The Dark Knight", nahm Anlauf, um alle wirtschaftlichen Rekorde zu brechen. Mit Christian Bale, dem kurz nach Ende der Dreharbeiten verstorbenen Heath Ledger, Gary Oldman und den Oscar-Preisträgern Michael Caine und Morgan Freeman ist das Fantasy-Spektakel überragend besetzt.

Die Bemühungen des reichen Industriellen Bruce Wayne (Christian Bale), der, wann immer Not am Mann ist, in die Rolle des Batman schlüpft, um die Stadt Gotham City endgültig aus dem Würgegriff des Organisierten Verbrechens zu befreien, drohen einen herben Rückschlag zu erleiden, denn ein neuer und mächtiger Gegner tut sich auf.

Es der berüchtigte Kriminelle, der nur unter dem Namen "Der Joker" (Heath Ledger) bekannt ist. Er bietet den örtlichen Mafia-Bossen die Hälfte seiner Gewinne an, wenn es ihnen gelingen sollte, Batman zu töten. Ein Angebot, das die Unterwelt nur allzugern annimmt.

Damit fordert er nicht nur den dunklen Ritter Batman heraus, sondern auch Staatsanwalt Harvey Dent (Aaron Eckhart), der mittlerweile mit Batmans Jugendliebe Rachel Dawes (Maggie Gyllenhaal) verbunden ist, und Lieutenant Jim Gordon (Michael Caine).

Darüber hinaus droht "Der Joker", jeden Tag einen Menschen in Gotham City zu töten, bis sich Batman der Polizei stellt. Und diese Drohung beginnt er schon bald wahr zu machen: Sowohl ein Polizei-Commissioner als auch eine Richertin, die den Vorsitz in einem Anti-Mafia-Fall hat, werden ermordet.

Um dem Töten ein Ende zu machen, behauptet Harvey Dent, Batman zu sein, und stellt sich der Polizei. Als der Joker daraufhin einen Mordanschlag auf einen Gefangenentransport unternimmt, schlägt die Falle zu: Joker wird von Batman und Lieutenant Gordon verhaftet.

Doch die Freude über den Erfolg hält nicht lange an. Dem Joker gelingt die Flucht aus dem Gefängnis, und damit geht der Kampf zwischen Gut und Böse in Gotham City erst richtig los und wird nicht ohne Opfer auch und gerade auf der Seiten der Guten bleiben, wie Batman schon bald schmerzhaft erfahren muss...

Film-Inhalt  

Batman in den Straßen von Gotham-City
Batman in den Straßen von Gotham-City

  Hintergrund

Heath Ledger als
Heath Ledger als "Der Joker"

Die drei Kinofilme "Titanic" (1997), "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" (2003) und "Fluch der Karibik 2" (2006) bildeten als erste die kleine elitäre Gemeinschaft der Filme, die es weltweit an den Kinokassen auf mehr als eine Milliarde US-Dollar Einnahmen gebracht hatte.

Der mit einem üppigen Budget von 180 Millionen Dollar produzierte Streifen "Batman - The Dark Knight", der in den USA am 18. Juli 2008 in den Kinos anlief, brach in den ersten vier Wochen alle Rekorde in Bezug auf Zuschauerzahlen, Einnahmen und Leinwände und stürmte dann ebenfalls in die 1-Milliarde-Dollar-Klasse.

Mit ein Grund für diesen Erfolg war zweifellos auch der frühe Tod von Heath Ledger, der kurz nach Ende der Dreharbeiten verstarb.

Eine weitere Ursache für den Triumph mag in der umfangreichen Online-Werbung gelegen haben, die bereits etwa ein halbes Jahr vor dem Kinostart einsetzte.

Gleichzeitig wurden harsche Maßnahmen zur Verhinderung von illegalen Raubkopien noch vor dem offiziellen Filmstart ergriffen: Wer immer eine Pre-Release-Kopie hatte - zum Bespiel für Pressevorführungen - stand buchstäblich Tag und Nacht unter der Bewachung des Filmverleihs Warner Brothers. Kinos und Journalisten wurden vor dem Beginn von Pressevorführungen konsequent durchsucht.

Damit konnte zwar tatsächlich verhindert werden, dass Raubkopien noch vor dem Kinostart auftauchten; nachdem der Film aber offiziell angelaufen war, dauerte es dann nur ganze 38 Stunden, bis die ersten Kopien im Internet auftauchten.

Gedreht wurde über 13 Wochen unter anderem in Chicago und Hongkong. Die Chicagoer Warenbörse diente dabei als Kulisse für das Gebäude der "Wayne Enterprises" - dem Hauptquartier von Batman.

Um das Interesse der Öffentlichkeit an den Dreharbeiten ein wenig zu begrenzen, wurde offiziell bekanntgegeben, man würde einen eher unbedeutenden Film unter dem Titel "Rory's First Kiss" drehen. Doch das Täuschungsmanöver hatte keinen Erfolg, und bald schon war das Set regelmäßig von Schaulustigen überlaufen.

Weniger Begeisterung über die Dreharbeiten herrschte hingegen in Hongkong. Ein lange geprobter Stunt - ein Sprung von einem Gebäude - wurde behördlicherseits ganz untersagt und musste schließlich am Computer annimiert werden.

Bereits vor dem Kinostart war dem Film eine Auszeichnung sicher: Der "Golden Trailer Award" ging 2008 an "The Dark Knight" für den besten Trailer zu einem Actionfilm.

Die Figur des Batman (ursprünglich eigentlich "The Bat-Man") ist eine Erfindung des Zeichners Bob Kane und des Autors Bill Finger, auch wenn später meist nur Kane den Ruhm dafür einheimste.

Die erste Batman-Veröffentlichung erfolgte im Mai 1939 als Comic-Geschichte in der Zeitschrift "Detective Comics". Bald schon wurde Batman so populär, dass der Serie ein eigenes regelmäßig erscheinendes Comic-Heft gewidmet wurde.

Eine erste filmische Umsetzung erfuhren die Comics als Serie von (Real-)Kurzfilmen bereits 1943 und dann wieder Ende der 1960er Jahre - damals als Zeichentrickserie fürs Fernsehen.

Als Realfilm brachte Regisseur Tim Burton Batman im Jahre 1989 in die Kinos, gefolgt von "Batman Returns" 1992. Im gleichen Jahr startete auch eine neue Animationsserie im TV, die es bis zu ihrer Einstellung 1995 auf 85 Folgen bracht.

Auf der großen Leinwand versuchte sich dann Joel Schumacher mit "Batman Forever" (1995) und "Batman & Robin" (1997).

Schießlich übernahm Christopher Nolan von Schumacher den Regiestuhl und brachte im Jahre 2005 "Batman Begins" in die Lichtspielhäuser.

Batmans Geschichte  

Beim Dreh: Regisseur Christopher Nolan
Beim Dreh: Regisseur Christopher Nolan

Heath Andrew Ledger  

Christian Bale ist Batman
Christian Bale ist Batman

Heath Ledger, der den Part des "Joker" spielt, verstarb kurz nach Abschluss der Dreharbeiten am 28. Januar 2008 im Alter von nur 28 Jahren in New York.

Der am 4. April 1979 im australischen Perth geborene Ledger hatte bis zu seinem Tod an 19 Filmen mitgewirkt. Für seine Rolle in "Brokeback Mountain" war er im Jahre 2006 für den Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert. Für weitere 28 Filmpreise war er ebenfalls nominiert, 13 davon konnte er gewinnen.

Als Kind war Ledger ein erfolgreicher Schachspieler. Im Alter von 10 Jahren gewann er die Westaustralische Jugendmeisterschaft.

Heath Ledger wurde am Nachmittag des 22. Januar 2008 tot in seinem Appartment aufgefunden. Er starb an einem Cocktail aus verschiedenen Medikamenten, die ihm von seinen Ärzten gegen Depressionen, Schlaflosigkeit und Schmerzen verschrieben wurden.

Ein Selbstmord konnte zwar nicht ausgeschlossen werden, mit weit größerer Wahrscheinlichkeit handelte es sich jedoch um versehentliche Überdosierung mit sich überschneidenden Nebenwirkungen.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Michael Caine als Batmans Butler Alfred Pennyworth
Michael Caine als Batmans Butler Alfred Pennyworth

  Stab und Besetzung

Regisseur Christopher Nolan am Set
Regisseur Christopher Nolan am Set
"Batman - The Dark Knight" im Internet:

IMDB-Eintrag (engl.)

Regie:
Christopher Nolan

Buch:
Christopher Nolan, Jonathan Nolan, David S. Goyer, Bob Kane

Kamera:
Wally Pfister

Schnitt:
Lee Smith

Produktion:
Christopher Nolan, Charles Roven, Emma Thomas

Musik:
James Newton Howard, Hans Zimmer

Kostueme:
Lindy Hemming

Maske:
Peter Robb-King

Darsteller:
Christian Bale, Heath Ledger, Gary Oldman, Aaron Eckhart, Michael Caine, Maggie Gyllenhaal, Morgan Freeman, Eric Roberts, Cillian Murphy, Anthony Michael Hall, Monique Curnen, Nestor Carbonell, Joshua Harto, Michael Jai White, Colin McFarlane, Chucky Venice, Nydia Rodriguez Terracina, Melinda McGraw, Nathan Gamble, Danny Goldring, Chin Han, William Fichtner, Vincenzo Nicoli, Beatrice Rosen, Tommy ´Tiny´ Lister, Edison Chen, Sarah Jayne Dunn, Ritchie Coster, Michael Stoyanov, Chris Wilson, Keith Szarabajka, Matthew Leitch, Angelina Lyubomirova, Winston Ellis, Robert Stone, Tommy Bartlett, Nadia Cameron-Blakey, David Dastmalchian, Joseph Luis Caballero, Steven H. Hansen, Kelli Clevenger, Don Kress, Michael Vieau, Jeff Albertson, Philip Bulcock, Sanjay Madhav, Adam Kalesperis, John Snowden, Dean Mitchell, Kerri Parker, Matt Shallenberger, Dan Latham, Tommy Campbell, Andy Luther, William Smiley, Stephen Armourae, Matthew O´Neill, Jay Fuller, Ronan Summers, Jamie Cho, Teresa Mahoney-Bostridge, Martyn Cooper, Julie Hilgendorf, Martin Ballantyne, Jazz Dhiman, Gene Fojtik, Scott Ganyo, Jor´don Hodges, Ramses Jimenez, Nicky Katt, Charles Kierscht, Thomas Kosik, Joseph Mazurk, Stephen Modell, James Scales, Jan Seybold, Sofiya Smirnova, Willie Stevens, Richard Strobel, Erik A. Williams, Kevin Zaideman

Zeitgleich mit dem Film "Batman - The Dark Knight" in der Regie von Christopher Nolan liefen am 21.08.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Räuber Kneißl
Drama, Deutschland, Tschechien, 2008


Nicht dran denken
Komödie, Italien, 2007


Mozart in China
Familienfilm, Österreich, Deutschland, China, 2007


Ich habe den englischen König bedient
Komödie, Tschechien, Slovakei, 2006


Der Sohn von Rambow
Komödie, England, 2007

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum