KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Wiedersehen mit Brideshead

England, 2008
Liebesdrama, 133 Minuten

Originaltitel:
Brideshead Revisited

Kino-Start:
20.11.2008

Regie:
Julian Jarrold

Darsteller:
Matthew Goode (Charles Ryder), Hayley Atwell (Julia Flyte), Ben Whishaw (Sebastian Flyte), Emma Thompson (Lady Marchmain), Michael Gambon (Lord Marchmain), Ed Stoppard (Bridley Flyte), Felicity Jones (Cordelia Flyte), Greta Scacchi (Cara), Jonathan Cake (Rex Mottram), Joseph Beattie (Anthony Blanche), Anna Madeley (Celia Ryder)
Wiedersehen mit Brideshead
TrailerPlakat
Einer der bedeutendsten Romane aus dem England des zwanzigsten Jahrhunderst ist "Wiedersehen mit Brideshead" von Evelyn Waugh aus dem Jahr 1944. Nachdem in den 1980ern eine Fernsehadaption das Publikum bereits scharenweise vor die Bildschirme lockte, wurde das Werk 2008 erstmals für die Kinoleinwand verfilmt.

Brideshead - das ist der Name eines prächtigen Schlosses inmitten einer malerischen englischen Landschaft. Hier residieren Lord (Michael Gambon) und Lady (Emma Thompson) Marchmain und führen, unterstützt durch eine Heerschar willfähriger Domestiken ein Leben in feudalem Luxus, obwohl nun, zwischen den Weltkriegen, das britische Imperium und sein Adel schon bessere Zeiten gesehen hat.

Ihr Sohn Sebastian Flyte (Ben Whishaw) studiert standesgemäß in Oxford. Der lebensfrohe, exzentrische junge Mann genießt die Freiheit abseits der Einflusssphäre seiner dominanten Mutter. An der Universität lernt er Charles Ryder (Matthew Goode) kennen, mit dem er sich schnell anfreundet.

Sebastian lädt Charles über die Sommerferien zu sich nach Brideshead ein, und bei der Ankunft ist der bürgerliche Charles begeistert von der Pracht, die sich ihm darbietet. Er wird von der Hausherrin freundlich willkommen geheißen, und Charles wird während seines Aufenthaltes immer mehr von der glanzvollen Adelswelt voller traditioneller Rituale eingenommen.

Er genießt die prunkvolle Architektur des Anwesens, die Ausflüge im Park, das Baden im schlosseigenen Springbrunnen und die Fuchsjagd. Als er zum ersten Mal Sebastians Schwester Julia (Hayley Atwell) erblickt, ist sein Herz sofort von der hübschen jungen Frau eingenommen. Mit der Zeit verlieben sich die beiden ineinander, sehr zum Leidwesen Sebastians, der mittlerweile mehr als nur freundschaftliche Zuneigung für Charles empfindet.

Die drei fahren nach Venedig, wo sich Lord Marchmain einen neuen Wohnsitz und mit Cara (Greta Scacci) eine Geliebte zugelegt hat. Nach ihrer Rückkehr gibt ihre Mutter zu Julias 21. Geburtstag ein Fest. Der katholischen Frau ist die Liaison mit dem Agnostiker Charles ein Dorn im Auge, und während der Feier gibt sie zu dessen Entsetzen die Verlobung von Julia mit dem kanadischen Geschäftsmann Rex Mottram (Jonathan Cake) bekannt.

Die beiden heiraten kurz darauf, Charles erwirbt sich als Kunstmaler Anerkennung und heiratet Celia (Anna Madley). Viele Jahre später treffen sich Charles und Julia zufällig auf einem Passagierdampfer wieder und erkennen beide, dass sie sich immer noch lieben und mit ihren Ehepartnern nicht glücklich sind. Doch Julia kann nicht aus ihrer Haut...

Film-Inhalt  

Sebastian Flyte (Ben Whishaw) ist ein Hedonist
Sebastian Flyte (Ben Whishaw) ist ein Hedonist

  Hintergrund

Julia (Hayley Atwell) verdreht Charles den Kopf
Julia (Hayley Atwell) verdreht Charles den Kopf

Der Film "Wiedersehen mit Brideshead" basiert auf dem Roman "Brideshead Revisited" von Evelyn Waugh. Der 1903 geborene englische Schriftsteller, der während des 2. Weltkriegs Captain bei den Royal Horse Guards war, hatte das Buch 1944 während einer Beurlaubung geschrieben und darin viele autobiographische Elemente verarbeitet.

Der Autor selbst hielt das Werk für seinen besten Roman, und es ist beim Publikum auch das erfolgreichste. Die Geschichte über den Verfall einer britischen Adelsfamilie wird vom Time Magazine in der Liste der hundert meistverkauften Bestseller geführt und ist 1981 bereits als elfteilige Fernsehserie verfilmt worden.

Jeremy Irons spielte dort die Rolle des Charles Ryder und Anthony Andrews die seines Verehrers Sebastian Flyte, der für seine Rolle einen Golden Globe gewann, ebenso wie einen der sieben BAFTA Awards. 1982 war die TV-Serie für sage und schreibe elf Emmys nominiert, als einziger erhielt Laurence Olivier den Preis für seine beeindruckende Verkörperung des Lord Marchmain.

Die Verfilmung von "Wiedersehen mit Brideshead" ist einer systematischen Recherche der Produktionsfirma Ecosse Films zu verdanken. Dort studierte man eine Liste von Büchern, die bislang noch nicht als Kinofilm erschienen waren. Produzent Robert Bernstein war verblüfft, dass auch "Brideshead Revisited" dort aufgeführt war.

Ecosse besorgte sich schnellstens die Rechte und erfuhr, dass in den 1950er Jahren bereits ein Drehbuch für die MGM entwickelt worden war, das allerdings bei Vaugh auf Ablehnung stieß. Für das neue Drehbuch griff Ecosse auf die Dienste des Autoren Andrew Davies zurück, der etwa mit "Stolz und Vorurteil" gezeigt hat, dass er mit derartigen Stoffen umgehen kann.

Das Ergebnis hat die Produzenten allerdings wohl nicht gänzlich überzeugt, weshalb sie es von Jeremy Brock ("Die Liebe der Charlotte Gray") überarbeiten ließen. Nachdem den Nachlassverwaltern des Romanautoren Evelyn Vaugh die erste Version des Drehbuchs vorlag, gaben sie grünes Licht - für sie war wichtig, dass die religiöse Botschaft des Buches nicht verwässert wurde.

Das Drehbuch  

Sebastian hat sich in Charles (Matthew Goode) verliebt
Sebastian hat sich in Charles (Matthew Goode) verliebt

Die Locations  

Tafeln im herrschaftlichen Ambiente
Tafeln im herrschaftlichen Ambiente

Die Titelrolle und der Hauptschauplatz von "Wiedersehen mit Brideshead" ist das Schloss, und entsprechend bedeutend war es, für den Film den richtigen Drehort zu finden. Locationagenten suchten in ganz Großbritannien nach einem entsprechenden Objekt, und schließlich wurde man auch fündig: Castle Howard, nördlich von York gelegen.

Dieser barocke Herrensitz aus dem 17. Jahrhundert wurde von dem damals architektonisch kaum vorbelasteten Dramatiker John Vanbrugh entworfen und diente bereits in der TV-Serie von 1981 als Schauplatz, vorher war schon "Barry Lyndon" von Stanley Kubrick dort gedreht worden.

Ein nicht minder historischer Drehort, zu dem das Team anschließend fuhr, war die berühmte Oxford University, deren Wurzeln aus dem 11. Jahrhundert stammen. Fünf der 39 Colleges dieser beeindruckenden Anlage dienten als Schauplatz zum Film. Allerdings machte den Filmleuten des Öfteren der touristische Ansturm zu schaffen, ebenso wie bei den Außenaufnahmen in Venedig.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Freund und Geschwister vor Brideshead
Freund und Geschwister vor Brideshead

  Stab und Besetzung

Spaziergang im Schlosspark
Spaziergang im Schlosspark
"Wiedersehen mit Brideshead" im Internet:

IMDb (englisch)

Regie:
Julian Jarrold

Buch:
Andrew Davies, Jeremy Brock, Evelyn Waugh

Kamera:
Jess Hall

Schnitt:
Chris Gill

Produktion:
Robert Bernstein, Kevin Loader, Douglas Rae

Musik:
Adrian Johnston

Kostueme:
Eimer Ní Mhaoldomhnaigh

Maske:
Roseann Samuel

Darsteller:
Matthew Goode, Hayley Atwell, Ben Whishaw, Emma Thompson, Michael Gambon, Ed Stoppard, Felicity Jones, Greta Scacchi, Jonathan Cake, Joseph Beattie, Anna Madeley, David Barrass, Sarah Crowden, Stephen Carlile, Peter Barnes, Patrick Malahide, Richard Tevson, Roger Walker, Rita Davies, Geoffrey Wilkinson, James Bradshaw, Tom Wlaschiha, Stephane Cornicard, Susan Brown, Niall Buggy, Thomas Morrison

Zeitgleich mit dem Film "Wiedersehen mit Brideshead" in der Regie von Julian Jarrold liefen am 20.11.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Wächter der Wüste
Tier-Dokumentation, England, Südafrika, 2008


The Strangers
Horrorthriller, USA, 2008


Der Mann, der niemals lebte
Action-Thriller, USA, 2008


Das beinahe unspektakuläre Liebesleben von Ethan Green
Gay-komödie, USA, 2006

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum