KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Beste Gegend

Deutschland, Österreich, Italien, 2007
Tragikomödie



Kino-Start:
03.01.2008

Regie:
Marcus H. Rosenmüller

Darsteller:
Anna Maria Sturm (Kati), Rosalie Thomass (Jo), Volker Bruch (Toni), Stefan Murr (Luke), Ferdinand Schmidt-Modrow (Rocky), Florian Brückner (Mike), Peter Mitterrutzner (Katis Opa), Andreas Giebel (Katis Vater), Johanna Bittenbinder (Katis Mama), Bettina Redlich (Jos Mama), Heinz-Josef Braun (Jos Papa)
Beste Gegend
TrailerPlakat
Nachdem der Heimatfilm "Beste Zeit" insbesondere beim bayrischen Publikum hohen Zuspruch erhielt, erzählt Marcus H. Rosenmüller in "Beste Gegend" die Geschichte der beiden oberbayerischen Mädels weiter. Diesmal verlassen sie ihr kleines Dorf, doch ihr Weg in die große, weite Welt wird durch die Tücke des Objekts und familiäre Ereignisse gestoppt.

Zwei Jahre, nachdem Kati (Anna Maria Sturm) ihre USA-Reise abgesagt hatte, bereut sie diese Entscheidung immer noch nicht. Gerade hat sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jo (Rosalie Thomass) die letzte Abiprüfung im Fach Deutsch hinter sich gebracht, nun machen sie sich Gedanken darüber, was sie mit ihrer Freiheit anstellen sollen.

Eines steht fest: Sie wollen raus aus ihrem Heimatdorf Tandern, und als Ziel fassen sie Afrika ins Auge. Das Reisemittel soll der alte lila Mercedes sein, den Kati von ihrem Vater (Andreas Giebel) geschenkt bekam. Doch zuvor ist noch eine zünftige Abifeier angesagt, und rechtzeitig dazu hat sich Lugge (Stefan Murr) eingefunden, wo Kati endlich mit ihm zusammenfindet. Auch Jo ist überglücklich, macht ihr doch Toni (Volker Bruch) von der Bühne aus eine Liebeserklärung.

Als ein paar Tage später die Prüfungsergebnisse bekannt gegeben werden, gibt es für Jo eine bittere Enttäuschung: Sie ist beim Abitur durchgefallen, und auf eine Nachprüfung hat sie keinen Bock. Das einzige was sie jetzt ablenken kann, ist ihre geplante Reise. So macht sie sich mit Kati in deren neuem alten Auto auf den Weg in Richtung Süden.

Doch das marode Gefährt macht bald schlapp, und so bleiben die beiden in einem kleinen Nest am Brenner hängen. Noch ehe das Trio eine Lösung findet, wie sie ihre hochfliegenden Reisepläne doch noch umsetzen können, erreicht sie die Nachricht, dass Katis Opa (Peter Mitterrutzner), der in letzter Zeit ohnehin nicht mehr auf der Höhe war, in die Klinik eingeliefert wurde. So kehren sie erst einmal wieder heim, ist doch aufgeschoben nicht aufgehoben.

Um ihrem Großvater seinen letzten Wunsch zu erfüllen, noch einmal dessen damaligen heimlichen Treffpunkt mit Oma zu besuchen, bittet Kati ihre Freunde Rocky (Ferdinand Schmidt-Modrow) und Mike (Florian Brückner) um Hilfe. Gemeinsam entführen sie ihn aus dem Krankenhaus, und für Opa wird dies der Ausflug in eine andere Welt.

Doch Kati schmerzt nicht nur dieser Verlust. Sie schaut mit an, wie sich Jo mit Lugge an einem Weiher trifft. Nicht nur sie fühlt sich von ihrer besten Freundin hintergangen, auch Toni reagiert eifersüchtig: Beim sonntäglichen Fußballspiel kommt es auf dem Spielfeld zu einer Prügelei zwischen ihm und seinem Nebenbuhler...

Film-Inhalt  

Jo (Rosalie Thomass) und Kati (Anna Maria Sturm) wollen raus aus Tandern
Jo (Rosalie Thomass) und Kati (Anna Maria Sturm) wollen raus aus Tandern

  Hintergrund

Aus sie ist Verlass: Rocky (Ferdinand Schmidt-Modrow) und Mike (Florian Brückner)
Aus sie ist Verlass: Rocky (Ferdinand Schmidt-Modrow) und Mike (Florian Brückner)

Das Filmprojekt um zwei heranwachsende Mädchen aus dem oberbayrischen Tandern war von Anfang an als Trilogie angelegt. Als Produzent Nils Dünker zum ersten Mal das Skript von Karin Michalke in der Hand hielt, war er von den natürlichen Dialogen im oberbayrischen Dialekt und der Beschreibung des dörflichen Mikrokosmos angetan.

Es gab Stimmen, die drei Einzelgeschichten zu einem Film zu komprimieren, doch Dünker war da anderer Meinung: "Etwas derart Episches wie der Prozess des Erwachsenwerdens erfordert fast die Mehrteiligkeit", war sein Resümee. Die Aufteilung in drei Einzeltitel war für ihn daher die logische Konsequenz. Zunächst die weitgehend unbeschwerte Jugend, dann die Umwälzung und schließlich die Neuorientierung. Um auch die natürliche Reifung der Schauspieler verdeutlichen zu können, verzichtete man auf eine kosten- und zeitsparende Fortsetzung des Drehs gleich im Anschluss an Teil eins.

Bei diesem fiel im Herbst 2006 die letzte Klappe; "Beste Gegend" hingegen hatte im Sommer 2007 den Drehstart. Sowohl das Team war allerdings weitgehend wie auch der Schauplatz: Die Filmleute wurden, angesichts der guten Erfahrungen und der persönlichen Kontakte, die beim Dreh zu "Beste Zeit" entstanden, in der Gemeinde Tandern willkommen geheißen. Und mit deren Abschied war allen klar, dass man sich auch zum dritten Teil an diesem Ort wiedersehen wollte.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Der Opa (Peter Mitterrutzner) ist immer noch Katis bester Vertrauter
Der Opa (Peter Mitterrutzner) ist immer noch Katis bester Vertrauter

  Stab und Besetzung

Jo hat sich in Toni (Volker Bruch) verliebt
Jo hat sich in Toni (Volker Bruch) verliebt
"Beste Gegend" im Internet:

Offizielle Homepage

Regie:
Marcus H. Rosenmüller

Buch:
Karin Michalke

Kamera:
Helmut Pirnat

Schnitt:
Anne Loewer

Produktion:
Nils Dünker, Joke Kromschröder

Musik:
Gerd Baumann

Kostueme:
Walter Schwarzmeier

Maske:
Verena Weißert

Darsteller:
Anna Maria Sturm, Rosalie Thomass, Ferdinand Schmidt-Modrow, Volker Bruch, Stefan Murr, Andreas Giebel, Johanna Bittenbinder

Zeitgleich mit dem Film "Beste Gegend" in der Regie von Marcus H. Rosenmüller liefen am 03.01.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Wir verstehen uns wunderbar
Komödie, Frankreich, 2006


Kleiner Dodo
Animation, Deutschland, 2007


Ich weiß, wer mich getötet hat
Thriller, USA, 2007


Darjeeling Limited
Abenteuer-Komödie, USA, Indien, 2007


Comrades in Dreams - Leinwandfieber
Dokumentation, Deutschland, 2006

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum