KFs1

Kino und Film 2008

Home
;
Jetzt im Kino
Kino-Vorschau
Januar 2008
Februar 2008
Maerz 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Suchen:

Auf KFs1 suchen Im ganzen WWW suchen

Berlin Calling

Deutschland, 2008
Tragikomödie, 100 Minuten



Kino-Start:
02.10.2008

Regie:
Hannes Stöhr

Darsteller:
Paul Kalkbrenner (Ickarus), Rita Lengyel (Mathilde), Corinna Harfouch (Prof. Dr. Petra Paul), Araba Walton (Corinna), Peter Schneider (Crystal Pete), Rolf Peter Kahl (Erbse (as R P Kahl)), Henriette Müller (Jenny), Udo Kroschwald (Martins Vater), Max Mauff (Zivi Alex), Megan Gay (Labelchefin Alice), Peter Moltzen (Bruder), Dirk Borchardt (Clubchef Tom), Erdal Yildiz (Hotelangestellter), Ernest Hausmann (Pfleger Ernesto), André Hoffmann (Franz), Caspar Bódy (Goa Gebhard), Paul Preuss (BMW-Michi), Mehdi Nebbou (Jamal), Doreen Schmidt (Petra), Anja Limbach (Natascha)
Berlin Calling
TrailerPlakat
Sein Spielfilmdebüt "Berlin is in Germany" über einen verhinderten Taxifahrer hatte der Schwabe Hannes Stöhr aus seinem gleichnamigen Abschlussfilm an der DFFB, einem Kurzfilm von 1999, zur Langfilmffassung aufgepäppelt und bekam dafür unter anderem den Publikumspreis im Panorama der Berlinale 2001. Mit "Berlin Calling" erzählt er die Geschichte eines DJ, der an seinem Drogenkonsum zu scheitern droht.

Martin Karow (Paul Kalkbrenner), ist Techno-Komponist und steht als DJ Ickarus erfolgreich am Mischpult in der Disco, was ihm weltweit Gastspiel verschafft hat. Zusammen mit seiner Freundin und Managerin Mathilde (Rita Lengyel) tingelt er um den Globus und fliegt von einem Diskotheken-Auftritt zum nächsten.

Ickarus steht kurz vor der Fertigstellung seines neuen Albums, doch der Stress verleitet ihn dazu, ständig Drogen zu nehmen. Eines Tages, nach der wahllosen Einnahme einer Aufputschpille, bricht er nach einem Auftritt zusammen und wird in die Spezialabteilung eines Krankenhauses für Drogenabhängige eingewiesen.

Petra Paul (Corinna Harfouch), die behandelnde Professorin, stellt bei ihm eine durch Drogen ausgelöste Bewußtseinsstörung fest und besteht darauf, Martin zunächst unter Beobachtung zu halten und mit einer Laboranalyse festzustellen, welcher Wirkstoff seine Symptome ausgelöst hat.

Martin richtet sich zunächst in der Klinik häuslich ein und lässt sich von Mathilde seinen Laptop bringen, um im Krankenzimmer weiter an seinem Album zu schreiben. Er freundet sich mit Zivi Alex (Maximilian Mauff) an und den Bett- bzw. Zimmernachbarn Crystal Pete (Peter Schneider), Franz (André Hoffmann), Michi (Paul Preuss), Jamal (Mehdi Nebbou) und Goa Gebhard (Caspar Body).

Doch nacht wird er von Panikattacken heimgesucht, überhaupt geht ihm der Aufenthalt im Krankenhaus mittlerweile gehörig auf die Nerven. Kurzerhand haut er aus der Klinik ab, lässt sich von seinem Dealer Erbse (RP Kahl) mit Koks versorgen und macht bei Groupie Jenny (Henriette Müller) erst einmal Party.

Als Martin dann in die gemeinsame Wohnung zurückkehrt, erwischt er Mathilde bei einem Schäferstündchen mit deren Ex-Freundin Corinna (Araba Walton). Er rastet aus, eine Nummer zu dritt kann ihn zwar kurzzeitig versöhnen, doch dann kommt der nächste Ärger:

Die Veröffentlichung seines neuen Albums wurde von Alice (Megan Gay), der Chefin des Plattenlabels Vinyl Distortion, abgesagt. Er fährt zum Musikstudio und demoliert es, worauf ihn Alice aus dem Vertrag wirft. Ickarus wird in die geschlossene Abteilung der Drogenklinik eingewiesen...

Film-Inhalt  

DJ Ickarus (Paul Kalkbrenner) scheint der Welt entrückt
DJ Ickarus (Paul Kalkbrenner) scheint der Welt entrückt

  Hintergrund

Mathilde (Rita Lengyel) ist Martins Freundin und Managerin
Mathilde (Rita Lengyel) ist Martins Freundin und Managerin

Seine musikalische Karriere hatte der 1977 in Leipzig geborene und in Berlin aufgewachsene Paul Kalkbrenner mit der Trompete begonnen. Bereits als Jugendlicher legte er erstmals als DJ in der Disco auf. 1999 veröffentlichte er seine erste EP Largesse, im selben Jahr ging er mit der EP beim von DJane Ellen Allien gegründeten Plattenlabel BPitch Control unter Vertrag.

Hannes Stöhr hatte sich zunächst an Kalkbrenner gewandt, um sich bezüglich seines Drehbuches zu "Berlin Calling" von ihm zu beraten und zu erfahren, ob die Handlung und die Figuren realistisch seien. Dann hatte er ihn gebeten, einen Track zur Filmmusik beizutragen. Schließlich trug Stöhr ihm an, die Rolle des DJ Ickarus zu übernehmen.

Zur Besetzung von "Berlin Calling" gehört auch Pauls Bruder Fritz Kalkbrenner, mit dem er zusammen an der Filmmusik gearbeitet hat, und die Musiker Sascha Funke und Housemeister, die ebenfalls bei BPitch Control unter Vertrag stehen.

Zur Grossansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken:

Bild-Gallerie  

Drogen haben Martins Blick getrübt
Drogen haben Martins Blick getrübt

  Stab und Besetzung

DJ Ickarus mit Managerin Mathilde
DJ Ickarus mit Managerin Mathilde
"Berlin Calling" im Internet:

Offizielle Homepage

Regie:
Hannes Stöhr

Buch:
Hannes Stöhr

Kamera:
Andreas Doub

Schnitt:
Anne Fabini

Produktion:
Karsten Aurich

Musik:
Paul Kalkbrenner, Fritz Kalkbrenner, Sascha Funke, Johann Sebastian Bach

Kostueme:
Charlotte Sawatzki

Maske:
Grobi Wendel

Darsteller:
Paul Kalkbrenner, Rita Lengyel, Corinna Harfouch, Araba Walton, Peter Schneider, Rolf Peter Kahl, Henriette Müller, Udo Kroschwald, Max Mauff, Megan Gay, Peter Moltzen, Dirk Borchardt, Erdal Yildiz, Ernest Hausmann, André Hoffmann, Caspar Bódy, Paul Preuss, Mehdi Nebbou, Doreen Schmidt, Anja Limbach, Sascha Funke, Housemeister, Onze, Fritz Kalkbrenner, Peggy Laubinger, Frank Künster, Scott, Nico Bäthge

Zeitgleich mit dem Film "Berlin Calling" in der Regie von Hannes Stöhr liefen am 02.10.2008 in Deutschland im Kino auch die folgenden Spielfilme an:

Young@Heart
Musikdokumentation, USA, England, 2007


Recycle
Dokumentation, Jordanien, Deutschland, 2007


Lemon Tree
Drama, Israel, Deutschland, Frankreich, 2008


Heimatkunde
Dokumentation, Deutschland, 2008


Far Cry
Action, USA, 2008


Der Love Guru
Komödie, USA, Kanada, Deutschland, 2008


Burn after Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?
Krimi-Komödie, USA, 2008


10 Sekunden
Drama, Deutschland, 2008

Ebenfalls im Kino  



Home Jetzt im Kino Kinovorschau Impressum